• Translate
 
 


Eine Beispiel-Routing -  das uns gefallen würde und nur mit "Realpreisen"  machbar ist.  Exbir-Kommentar: Für extrem wenig Geld möglichst viel sehen. Für zehn Euro nach London oder Barcelona oder 260€ nach Miami - das haut keinen mehr aus den Socken. Wäre doch toll, wenn man billig um die ganze Welt jetten könnte. Utopie? Wunschvorstellung? Nein - im Jahre 2017 gibt es nur noch wenige Ecken, wo man nicht billig hinkommen kann - und natürlich kann man die Welt mit Billigfliegern umrunden. (C)

Air Asia ist oftmals die billigste Alternative für Flüge innerhalb Asiens und nach Australien. Foto: Christian Maskos Immer mehr Länder werden von den sogenannten Low-Cost-Airlines angesteuert - und auch eine Weltreise (Weltumrundung) nur mit Billigfliegern ist drin. Und das Beste: Ihr seid vollkommen flexibel - Backtracking, Mindestaufenthalte gibt es nicht - da Ihr Euch die Weltreise mit Oneways nach euren Wünschen selbst zusammenstellt. Und vor allem ihr könnt auch an exotischen Zielen stoppen, was mit den meist teuren klassischen Round-the World-Tickets wegen des Backtrackingverbots oft nahezu unmöglich ist.

Die einfachste und reizvollste Variante ist dabei das Round-the-World-Hopping mit zahlreichen Kurzstrecken, bei denen man eine Vielzahl von spannenden Destinationen kennenlernt. Das System ist dabei einfach - ihr schaut einfach, dass ihr günstig zu einem Flughafen fliegt, von dem aus es einen Weiterflug mit einem Billigflieger in die richtige Richtung oder aber zumindest einem Ziel mit Umsteigeoption in die richtige Richtung gibt. Ein klassischer Weltreise-Einstieg ist zum Beispiel Istanbul. Über unsere Flugsuche findet ihr zum Teil Tickets bei Pegaus Airlines und Turkish Airlines nach Istanbul für unter 50 Euro. Der reguläre Einstiegspreis zum Beispiel bei Pegasus ab Düsseldorf, Berlin, München oder Wien ist 49 Euro, wenn man etwa 12 Monate im Voraus bucht - und das macht ja Sinn - denn für den Weiterflug zum Beispiel nach Dubai oder Doha sollte man ebenfalls früh buchen: Istanbul-Dubai gibt es bei Pegasus schon ab 79 Euro.


Auch mit Wizzair kann man günstig nach Istanbul oder Dubai fliegen als erste Stationen einer unvergessenen Weltreise nur mit Billigfliegern.  Foto: Christian MaskosNoch günstiger geht es mit Wizzair, die z.B. von Dortmund , Berlin&München-West/Memmingen ab 19,99€  nach Kutaisi in Georgien fliegen- sofern der Passagier Wizzclub-Mitglied ist.  Von Georgien könnt ihr dann z.B.  von Tiflis in Sales ab 39€ oder Batumi/Hopa in Sales ab 29€ inklusive Gepäck nach Istanbul fliegen.


Wer gerne noch einen weiteren Stopp einbauen möchte, kann auch mit Pegasus nach Beirut fliegen und dann von dort zum Beispiel mit Air Arabia nach Sharjah oder FlyDubai nach Dubai.  FlyDubai fliegt übrigens auh von Wien-Bratislava nach Duba,  eine attraktive Alternative für Österreicher. 

Weltreise mit Billigflieger: Mit easyJet geht es nach Ägypten, Jordanien oder Israel im ersten Schritt.  Foto: Christian Maskos

Weitere Klassiker zum Beispiel mit Startort Dortmund wäre eine Variante über Kiew mit Wizzair und Air Arabia - wobei die Kombination Dortmund-Kattowitz-Kiew Zhulany / Kiew Borispol-Sharjah-Colombo in Preisaktionen oft ebenfalls günstig ist - spannend, aber in der Addition meist teurer, ist auch die Variante über Belgrad und Dubai mit Wizzair und FlyDubai.

Für den Start einer Extrem Billigen Weltreise mit Billigfliegern oft die erste Wahl: Pegasus aus der Türkei. Foto: Christian MaskosDie Anreise nach Dubai kann auch komplett mit Wizzair erfolgen - zum Beispiel von Dortmund nach Budapest, Sofia, Kiew oder Bukarest und dann direkt nach Dubai World Central - den neuen Airport Dubais. Diese Variante ist preislich in etwa auf dem Level mit der oben vorgestellten Pegasus-Variante. Teilweise - wenn auch selten - gewinnt Norwegian die Preisfrage nach Dubai: Mit Ryanair nach Stockholm-Skavsta oder Oslo- und dann mit Norwegian ab 75 Euro (sehr selten! und nur bei schlechter Auslastung angeboten) nach Dubai. Das lohnt aber aufgrund der Transferkosten zwischen den Airports nur - wenn man die beiden Städte auch einbauen will. Da Norwegian diese schon fast Langstrecke mit Boeing 737-800 operiert, gibt es zumindest für einige Stunden gutes und schnelles gratis WiFi an Bord.

ANZEIGE

Der nächste logische Schritt der Welreise führt dann weiter in Richtung in Asien: Der Klassiker ist die Verbindung über Colombo in Sri Lanka mit FlyDubai oder Air Arabia. Beide operieren mit modernem Onewaypreissystem und haben gelegentlich Preisaktionen mit bis zu 50% Rabatt - bei denen man zuschlagen sollte. Wer wirklich günstig fliegen möchte, sollte also die Newsletter beider Airlines abonnieren. Echte Frühbucherschnäppchen - ähnlich wie bei Pegasus - gibt es indes nicht. Wahlweise kann man mit oben genannten Billigfliegern oder wahlweise auch IndiGo  weiter nach Indien fliegen. Leider ist das Preisniveau im arabischen Raum höher - selbst beim Billigflieger muss man in Preisaktionen mit 80 bis 120 Euro oneway rechnen , um nach Colombo oder Indien zu kommen - die Zeiten der 40 Euro Aktionstickets sind leider so gut wie vorbei - wobei: wer wirklich viel Zeit investiert und früh bucht, kann auch diese finden.

Mit Low-Cost-Carriern Arround the World: Jetstar Asia bietet viele günstige Verbindungen innerhalb Asiens an.  Foto: Christian MaskosVon Colombo aus kann man zum Beispiel günstig mit Tiger Air nach Singapore fliegen - bester Preis in 2013 war dabei 42 Euro für den Oneway, normalerweise liegen Aktionspreise eher bei 55 Euro bis 75 Euro. Wer auf seiner Weltreise den Weg über Indien wählt, hat die Möglichkeit mit Air Asia oder Air Asia X nach Bangkok oder Kuala Lumpur oder Tiger Airways nach Singapore und günstig nach Südostasien weiterzureisen. Bei Preisaktionen - Air Asia hat normalerweise 2-3 x im Jahr eine 0 plus Tax Aktion, wo der Flug frei ist und der Passagier nur Flughafen-Entgelte und Kerosinzuschlag bezahlt - kommt man ab ca. 60 Euro von Indien nach Südostasien.

Eine weitere spannende Option sind Flüge von Dubai direkt nach Manila mit Cebu Pacific ab etwa 150€ pro Strecke im Promo-Tarif bei mindestens zehn Wochen Vorausbuchungsfrist und mit einem Stück Handgepäck. Bei 0€ plus Tax Aktionen gibt es die Strecke z.T. auch für unter 20€!  Cebu Pacific fliegt auch von Manila nach Sydney mit einem Sale-Preis ab etwa 30€ pro Strecke bei den mehrmals im Jahr stattfindenden 1$ plus Tax Sales.  Alternativ kann man via Manila aber auch nach Guam oder Taipeh fliegen.  Manila-Guam startet oft ab 2499 Philipinischen Peso,  also um die 48€.  Taipeh gibt es oft für 1299 PHP bis 1499 PHP - also für 25€ bis 30€ ab Manila. 

Wer es etwas exotischer mag kann das Ganze auch über Kuwait Routen: Pegasus fliegt - auch über usnere Flugsuche buchbar - günstig von Istanbul Sabhia Gökcen nach Kuwait.  Kuwait nach Manila gibt es mit Cebu Pacfic in Sale-Perioden schon ab 13€.

Mit Billigfliegern um die Welt reisen:  Zum Beispiel mit Tiger Air nach Macau fliegen.  Foto: Christian MaskosEbenso gibt es bei Fliegenpreisaktionen bei Condor öfter Hinflüge nach Male auf den Malediven für 249€. Ein idealer Einstieg, um seine Weltreise gleich mit einem Highlight zu starten. Von den Malediven fliegt  Tiger Air zum Teil ab etwa 80€ in Aktionen von Male nach Singapore.

Wer weniger Zeit hat und diese interessanten Ziele einfach überfliegen möchte - der kann jetzt mit der neuen Eurowings ab 169€ pro Strecke Nonstopflüge im Onewaypreisystem von Köln-Bonn nach Bangkok und Phuket finden und seine Weltreise prkatisch erst dort beginnen.    Zudem findet bei früher Buchung besonders bei Norwegian aus Oslo oder Stockholm sehr günstige Tarife nach Bangkok. Beide Startpunkte sind bekanntermaßen im Regelfall für unter 20 Euro zum Beispiel aus Düsseldorf-Weeze oder Hamburg zu erreichen. Die Alternative könnte Jetairfly aus Brüssel mit einem Oneway-Preissystem sein. Jetairfly ist aber tendenziell eher kurzfristig günstig. Auch Condor hat im Rahmen der Fliegenpreisktion zum Teil akzeptable Onewaytarife von Frankfurt nach Südostasien ab 249 Euro.  

Die vielleicht kurioseste Variante ist sicherlich mit einem Highlight zu starten:  Köln-Mauritius mit Eurowings ab 169,99€ bzw 199,99€ und dann Mauritius-Kuala Lumpur mit Air Asia.  Der Aktions-Bestpreis den wir hier gesehen haben war sensationelle 48€!! Rechnet aber lieber mit etwas mehr.

Eine noch recht neue Variante ist FlyScoot ab Athen. Die Singapore-Airlines-Low_Cost-Tochter fliegt erst neuerdings nach Europa. Preislich mit 199€ aber eher wenig attraktiv. Nach Athen kommt man immer billig mit Ryanair oder etwas teurer mit easyJet.

ANZEIGE

Günstig um die Welt: Firefly fliegt von Kuala Lumpur Subang günstig im Inland und nach Koh Samui.  Foto: Christian MaskosEinmal in Südostasien fällt die Entscheidung schwer, wo man hin fliegen möchte - denn alleine Air Asia bietet mehr spannende Ziele als man sich anschauen kann. Die Fluglinie fliegt unter anderem von Kuala Lumpur nach Denpasar auf Bali, Jakarta, Langkawi, Penang, Johor Bahru, Krabi, Phuket, Bangkok DMK, Singapore, Ho-Chi-Minh-Stadt, Hanoi, Tokyo-Haneda, Seoul, Jakarta, Manila-Clark, Macau, Hong Kong oder Taipeh - um nur einen Bruchteil der Ziele zu nennen. Beachtenswert und sehr günstig sind auch Tiger Air mit einem großen Angebot vom Airport Singapore-Changi und Jetstar Asia - übrigens eine Tochtergesellschaft der australischen Qantas - ebenfalls ab Singapore, aber auch zum Beispiel mit Inlandsflügen in Vietnam. Mit einer Kombination dieser drei Airlines lässt sich nahezu jedes Ziel in Südostasien erreichen.

Neben Air Asia bietet auch Malindo Air sehr günstige Preise - wobei Malindo bei früher Buchung bei leicht höheren Preisniveau als Full-Serice-Fluglinie teilweise das bessere Gesamtpaket hat. Malindo fliegt ab dem stadtnahen Subang Airport in Kuala Lumpur zu Inlandszielen wie Alor Setar, Langkawi oder Penang und von Kuala Lumpur International aus zu Inlands- und internationalen Zielen. Neuerdings geht es mit Malindo auch nach Indien. Im Preis inbegriffen sind ein großzügiger Sitzabstand, ein Bordunterhaltungsystem, 20kg Aufgabegpäck sowie Snack&Getränk. Zu Malindoair

Lion Air bietet günstige Flüge innerhalb Indonesiens und von Indonesien zu in die Nachbarstaaten.  Foto: Christian MaskosWen es nach Indonesien zieht, der sollte die Preise von Tiger, Air Asia und Jetstar mit denen von Citilink  und LionAir vergleichen. Wer innerhalb Thailands reisen möchte, sollte auch bei Nok Air und Thai Smile - der zweiten Billigflugtochter von Thai Airways - vorbeisehen, die vom zentraleren Don Mueang Airport aus zu zahlreichen Inlandszielen wie Phuket, Krabi, HuaHin, Chiang Mai operieren. Wen es bei asiatischen Teil seiner Weltreise nach Koh Samui zieht und wer keine Lust auf teure Preise bei Bangkok Airways hat - der kann entweder mit Firfely aus Subang relativ günstig ab 60 Euro im Aktionstarif direkt nach Koh Samui fliegen oder aber von Bangkok DMK mit Air Asia nach Surat Thani und dann mit der Fähre übersetzen - Shuttlebusse vom Airport zum Fährhafen sind an die Air Asia Flugzeiten angepasst.

Lion Air aus Indonesien bedient Inlandsziele und Ziele in Nachbarstaaten wie Malaysia, Singapore, Thailand, Vietnam und hat 178 Boeing 737-900 geordert. Die Flugpreise starten ab etwa 25€ pro Flug außerhalb von Preisaktionen. Zu Lionair

 Ein Schmankerl ist freilich ein Abstecher nach Kambodia.  Air Asia fliegt billig ab Kuala Lumpur nach Pnhom Pen und Seam Reap.  Flugfans werden sich nun freuen:  Mit der MA 60 von Cambodia Bayon Air  könnt ihr für etwa 25€  pro Strecke (1$ plus Tax)  von Phnom Pen nach Sea Reap fliegen.  Ein absoluter Exot. Buchbar ist der Promo-Fare aber nur direkt bei der Airline.  Zur Airline

Eine weitere nette Story sind die Flüge von KLM  zwischen Kuala Lumpur und Jakarta in der großen Boeing 777-300.   Diese sind für unter  30€ inkl Gepäck und Service via Meta-Suchen wie Skyscanner und bei KLM selbst buchbar. 

Wer eine Reise nach Borneo plant sollte Maswings im auge behalten.    Die Regionalairline mit ATR 72  und kleinen Twin-Ottern  bedient auch abgelegene Ziele wie das berühmte und spektakuläre Mulu und bietet Flüge gerenrell in Sales ab etwa 18€ an.  Zum Beispiel Kuching-Miri  via Sibu.  Miri ist Borneos Food-Capital Nummer 1. 

Von Südostasien kommt man auch sehr günstig auf die Philippinen - neben oben bereits erwähnten Billigfluglinien ist dabei auch noch Cebu Pacific zu erwähnen - die Günstigairline der Philippinen. Da diese auch zum Teil bezahlbar Manila mit Hong Kong verbindet, kann man auch Rundreisen bauen - zum Beispiel Kuala Lumpur - Macau mit Air Asia - dann mit der Fähre nach Hong Kong und von dort mit Air Asia oder Cebu Pacific nach Manila und dann zum Beispiel von Manila-Clark zurück nach Singapore und weiter nach Australien.

Wer auf seiner Weltreise einen Weiterflug mit Air Asia X - ab etwa 70 Euro nach Japan, Korea oder China - plant: auch da gibt es mittlerweile günstige Optionen: In Korea ist EaststarJet zumeist der günstige Anbieter und bietet neben Flügen von Seoul Gimpo nach Jeju auch Flüge zwischen Korea und Japan an.

Peach Aviation bietet billige Inlandsflüge in Japan an.  Foto: Christian MaskosPeach Aviation und Jetstar sind ebenso zwischen den beiden Ländern im Low-Cost-Segment unterwegs. Wobei Low-Cost in Korea, Japan und China anders definiert ist als bei uns - hier gelten Ticketpreise unter 50 Euro als billig. Wer aber im Rahmen von Aktionen bucht, kann auch hier günstigere Preise antreffen - so bietet Peach Aviation im Rahmen von Sales immer wieder Tickets innerhalb Japans für um die 20 Euro an - der reguläre Einsteigspreis beträgt allerdings etwa 35 Euro. In ähnlichen Preisbereichen bewegen sich auch die Low-Fare-Tochter der ANA Vanilla Air und Jetstar Asia bei Aktionen. Auch internationale Flüge wie Osaka-Seoul oder Osaka nach Taipeh sind während Sale-Perioden für 30 bis 40 Euro zu bekommen. Peach Aviation fliegt unter anderem Sapporo, Fukuoka, Nagasaki und Kagoshima im Inland an.Jetstar bietet ebenfalls günstige Inlandsflüge von und nach Tokyo an. Ein Routing Kuala-Lumpur - Seoul -Osaka - Sapporo- Tokyo- Okinawa -Tokyo-Cairns ist also ebenfalls mit Billigfliegern zu realisieren.  Jetstar setzt dabei ähnlich wie Norwegian den modernen Dreamliner (Boeing 787) ein.

Vanilla Air hat zum Teil ebenfalls gute Angebote -  auch von und nach Okinawa - auch International nach Taipeh. Tiger Taiwan verbindet zudem Japan und Südkorea günstig mit Taiwan.

Innerhalb Chinas und auch von Shanghai nach Japan ist Spring Airlines eine Alternative und fliegt unter anderem nach Ibaraki bei Tokyo (praktisch das Frankfurt-Hahn Japans), Saga bei Fukuoka und Takamatsu bei Osaka in Japan. Weitere internationale Ziele sind Jeju in Südkorea, Phuket in Thailand und Seam Riep in Kambodscha. Nationale Flüge starten ab 99 CNY (12€), internationale Flüge ab 199 CNY (25€), wobei die Airline mit einem Oneway-Preissystem agiert, was für Weltreisende ideal ist. Spannenderweise ist frühe Buchung hier nicht von Vorteil, die günstigen Aktionstickets gibt es erst ab etwa 6 Wochen vor Abflug. Allerdings muss man etwas Flexibilität mitbringen, da manche Daten schon teurer sind und nicht reduziert werden.Zu Springair    Ein Blick lohnt freilich auh zu Ctrip wo ihr viele Inlandsflüge auch auf klassischen Fluglinien mit großem Rabatt gegenüber dem Regelpreis der Airlinewebseiten bucen könnt.

FlyScoot bietet oftmals Extrem billige Langstreckentickets von Asien nach Australien an.  Foto: Christian MaskosVon Südostasien aus kommt man auch Extrem Billig und oftmals im Rahmen der Air Asia Big Sales und der Konter der Konkurrenz von Tiger Airways und FlyScoot für unter 90-130 Euro je nach Zielort nach Australien. Die günstigsten Angebote gibt es dabei in der Regel von Kuala Lumpur oder Singapore nach Perth in Western Australia. Wer Western Australia sehen möchte sollte diese Variante bevorzugen - da Inlandsflüge zum Beispiel von Sydney oder Melbourne oftmals teurer sind als Flüge aus Kuala Lumpur Singapore oder auch Denpasar auf Bali und man daher nur einmal den teuren Inlandsflug zahlen muss. Flüge von Südostasien nach Perth haben wir Ende 2012 noch für 42 Euro gesehen - aktuell scheint der Preis eher bei 65 Euro aufwärts zu liegen. Sydney, Melbourne und Gold Coast (bei Brisbane) gibt es regelmäßig bei den Air Asia Big Sales oder "Free Seat" angeboten für 0 Euro plus Steuern und Gebühren - aktuell kommt man da je nach Wechselkurs bei 95 bis 100 Euo heraus - eigentlich ganz okay wenn man die Entfernung berücksichtigt.

Wer noch einen Abstecher nach China und Japan oder Korea aund Japan machen möchte ohne danach nach Südostasien zurückzukehren hat noch eine Option: Jetstar fliegt von Tokyo-Narita und Osaka-Kansai nach Cairns am Great Barrier-Riff und an die Gold Coast.  Die Tarife sind mangels Konkurrenz meistens deutlich höher als ab Südostasien - alle paar Wochen gibt es aber dennoch einen Sale mit brauchbaren Preisen ab etwa 200 Euro Oneway.

Weltreise mit dem Billigflieger:  Tiger Air bietet günstige Inlandsflüge in Australien an.  Foto: Christian MaskosDie günstigste Option aus Perth weiterzukommen ist Tiger Air Australia - welche Flüge nach Melbourne in Victoria in großen Jubiläumspreisaktionen ab 79$ sonst meistens eher ab 99$ bis 119$ als Aktionspreis offerieren. Melbourne ist ohnehin zusammen mit Sydney die beste Drehschreibe für günstige Flüge innerhalb Australiens - da Tiger Air und Jetstar dort in Konkurrenz gegeneinandner antreten und auch Virgin und Jetstar Mutter Qantas noch im Markt aktiv sind. So kann man regelmäßig für um die 29$ mit Tiger Air oder 39$ mit Jetstar nach Hobart oder Launceston (nur Jetstar) oder aber auch nach Brisbane, an die Gold Coast, die Sunshine Coast sowie nach Sydney fliegen.

Natürlich kann man auch Melbourne- Launceston / Hobart-Sydney buchen - wenn man Zeit sparen möchte - beides wird von Jetstar angeboten.

Tiger Air fliegt auch von Melbourne günstig nach Alice Springs - dem Gateway zum Ayers Rock sowie nach Cairns am Greta Barrier Riff und Mackay in der Nähe der Whitsunday-Coast. Jetstar fliegt zudem von Melbourne nach Hamilton island - ab etwa 89$.

Während Tiger Air aktuell nur von Melbourne und Sydney aus operiert bietet Jetstar auch Flüge in ganz Australien - dann aber mangels Konkurrenz meist teurer an. So fleigt Jetstar auch von Darwin nach Cairns, Brisbane nach Whitsunday Coast, McKay, Cairns, Townsville, Newcastle oder Hamilton Island, zwischen Sydney und Byron Bay (Balina), Sunshine Coast, Townsville, Hamilton island, Darwin, Cairns, Melbourne, Adelaide oder Hobart an.

Das größte Problem - beziehungsweise teurste Teil - einer jeden Weltreise ist die Pazifiküberquerung. Nur wenige Fluglinien fliegen über den Pazifik- die Preise für Flüge in die USA oder Hawaii sind oftmals auf Wucherniveau. Sogar die kurzen Hüpfer nach Neuseeland - ausgenommen die stark umkämpften Aukland und Christchurch Strecken - oder auf die Fiji-Inseln sind zumeist teurer als ein Langstreckenflug nach Südostasien.

Jetstar ist der einzige Billigflieger auf der Transpazifiksrecke von Australien in die USA. Foto: Christian MaskosZwischen Australien und Neuseeland ist ebenfall Billigflieger Jetstar unterwegs. Unter anderem fliegt Jetstar nach Christchurch, Wellington und Auckland. Bei Preisaktionen starten Tickets nach Neuseeland bei 99$ bis 129$ für einfachen Flug. Auch wenn sich dieser Artikel mit Billigfliegern um die Welt befasst - erwähnen wir jetzt normale Airlines: Denn oftmals haben die normalen Airlines die Neuseeland als Fortführung ihrer Australienflüge anbieten - auf dem "Add-On" günstige Tarife. Diese Tarife findet Ihr am einfachsten mit unserer Flugsuche: Die meisten Flüge einer nicht ozeanischen Fluglinie bietet dabei Emirates an - zum Teil sogar mit Airbus A380. Für alle die dieses Flugzeug noch nicht genutzt haben kann dies die günstigste Möglichkeit dazu sein. Emirates fliegt von Brisbane, Sydney und Melbourne nach Neuseeland.?? Außerdem fliegen Aerolineas Argentinas und Air China zwischen Sydney und Auckland. Preise ab etwa 120 Euro - dafür aber mit Service. Wer unsere Flugsuche nutzt bekommt neben den genannten Anbeitern natürlich auch Qantas, Virgin Australia und Air New Zealand angezeigt.

Inlandsflüge in Neuseeland werden von Billigflieger Jetstar in der Regel ab 39$ bei Aktionen angeboten - das sind in etwa 24€. Mittlerweile fliegt auch jetstar Regional mit Dash 8-Q300 operated by Eastern Australian Airlines z.B. nach Nelson, Napier und New Plymouth zu sehr guten Preisen.

Air New Zealand ist zwar keine Billigflieger - aber eine klassische Airline, welche die Zeichen der Zeit erkannt: Die Kiwis bieten als erste Airline der Welt ein Low-Cost-Produkt zu echten Billigfliegerpreis und eine Full-Service-Economy, die den Namen verdient hat, und auch eine Business-Class im selben Flugzeug an. Die Flugpreise starte dabei zum Teil in Sales und bei Grab a Seat ab 29$ - also 19 Euro. Tickets auf schlecht gebuchten Flügen zu günstigen Konditionen werden bei Grab a Seat vergeben - wo es oftmals sehr gute Deals gibt. Während Flüge zwischen den größeren Städten die mit Boeing 737 oder Airbus A320 bedient werden regelmäßig günstig zu haben sind - empfiehlt sich bei Flügen zu kleineren Airports, die der Dah8 -300 oder der ATR bedient werden eine frühe Buchung - Preise starten bei Aktionen ab 69 NZD - das sind etwa 42€ Euro und ansonsten bei 79 NZD zum Beispiel von Aukland nach Rotorua oder Bay of the Islands.

Kein Billigflieger aber ein absolutes Erlebnis: Auf der Strecke von Auckland nach Whakatne kommt jeden Samstag (hin) und Sonntag (zurück) in neuseeländischen Sommerflugplan eine über 70 Jahre alte DC 3 mit Registrierung ZK-AWP zum Einsatz.  Ein geniale Erlebnis und ein Muss für Flugfans. Los geht der Spaß inkl Gepäck&Servie ab 136$ - das sind knapp 85 - und die ist es wert.

Generell sind Flugpreise auf die berühmten Südseeparadiese wie die Fidschis, die Cook-Inseln, Neu-Kaledonien, Tahiti, Samoa oder Tonga sehr teuer. Air New Zealand fährt aber mittlerweile regelmäßig Aktionen ab etwa 159$ (96€) für den oneway - der beste Preis den wir recherchiert haben lag bei einer Aktion bei 139$ ( 83€ ) nach Tonga - auf die Pazifikinseln. Diese Werbepreise verstehen sich für den modernen "Seat Only Tarif" - also den Sitzplatz inklusive Handgepäck und ohne jeden Bordservice: Getränke und Snacks können an Bord erworben werden - also wie man es von einem Billigflieger kennt. Air New Zealand hat das dichteste Netzwerk in der Pazifikregion und fliegt von Auckland nach Papeete auf Tahiti, Nadi auf den Fidschi-Inseln, nach Rarotonga - der Hauptinsel der Cook-Inseln, nach Apia in Samoa, Noumea in Neukaledonien, und die Norfolk-Inseln.

Jetstar ist aktuell die einzige Billigfluglinie die von Australien auf die Fidschi-Inseln fliegt. Bei Preiaktionen gibt es Flüge nach Nadi auf den Fidschi-Inseln schon ab 139$ AUD (93€).

Recht aktiv in der Südsee - in der Regel teuer aber teilweise mit bezahlbaren Angeboten auf schlecht ausgelasteten Flügen ist Virgin Australia - übrigens mittlerweile zu einer Full-Service-Fluglinie mit echtem Service und gutem Produkt mutiert. Zu Virgin Australia

Die Südseeinsel bereits man allerdings am besten auf Meilen - da sich der Einsatz hier noch richtig lohnt: Zum Beispiel kann man mit der selben Meilenzahl, die ein Flug von Zürich nach München oder Düsseldorf nach London kosten würde, in der Tat von Samoa auf die Cook-Inseln fliegen und zahlt dabei meistens noch weniger Steuern und Gebühren, da Air New Zealand im Gegensatz zu Lufthansa oder Swiss nicht die Gesamtkosten plus hohe Gewinnspanne als angebliche Steuern und Gebühren auf Prämienflüge packt, sondern nur real anfallende Steuern und Gebühren sowie eien niedrigeren Kerosinzuschlag berechnet.

Neuerdings fliegt jedoch die Günstigfluglinie Jetstar von Melbourne und Sydney nach Honolulu. Der günstigste jemals von Exbir gefundene Preis lag bei 299$ - das sind etwa Euro für den Oneway auf Melbourne - Honolulu. Bei normalen Preisaktionen liegen die Tarife eher bei 399$ oder sogar noch höher.

Wie bereits im Teil zu Neuseeland beschrieben, bietet auch Air New Zealand mittlerweile einen eigenen Billigfliegertarif an - auch von Auckland nach Honolulu. Bei Preisaktionen taucht die Strecke immer mal wieder für 529 $, also 320€ auf.

Wer Ozeanien meiden möchte - der kann neuerdings ab 129$ direkt von Kuala Lumpur oder Osaka (KIX) mit air Asia X nach Honululu fliegen.  Ebenfalls eine preislich faire Alternative von Asiens größtem Billigflieger.

Auf Hawaii gibt es zwar keine Billigfluglinie - dennoch sind Flüge zwischen den Inseln erschwinglich und starten ab etwa 63$ zum Beispiel bei Hawaiin Airlines und Mokulele Airlines. Die Preise starten dabei ab etwa 60$  bis 65$ inklusive Steuern und Gebühren. Eine Übersicht über billige Inlandsflüge auf Hawai mit allen Details wie Preisen und Gepäckregelungen der Airlines findet ihr hier.


Mit Allegiant geht es extrem billig von Hawaii auf das Amerikanische Festland.  Foto: Christian MaskosAllegiant Airways ist der einzige echte Billigflieger, der von Hawaii auf das Festland fliegt.
Ab etwa 109$ im Super-Sale und etwa ab 149$ außerhalb der großen Sales fliegt die FLuglinie von Honolulu auf Oahu nach Las Vegas.

Auf der Strecke zwischen Honolulu und Las Vegas  in Washington  - aktuell ausgesetzt - gab es öfter Promotionen mit Tickets ab 99$ -aber auch ansonsten ist Allegiant die mit Abstand günstigste Alternative mit normalen Einstiegspreisen von 159$. Bellingham liegt übrigens unweit von Seattle und mit den Frühbuchertarifen von Greyhound - bei Buchung mindestens 21 Tage vorher - kommt man auch schnell und günstig nach Vancouver in Kanada oder Portland in Oregon. Flüge zwischen den USA und Kanada oder von Hawaii nach Kanada sind nämlich recht teuer.   einzig WestJet auf Honululu-Vancouver  bietet manchmal ebenfalls Tickets für um die 159$ bis 199$ in Aktionen an.

In Kanada selbst gibt es keinen Billigflieger im klassischen Sinne - auf den Hauptstrecken konkurrieren West Jet und Air Canada. Interessante Preise gibt es nicht.

Mit dem Billigflieger um die Welt:  Spirit Airlines ist der günstigste Anbieter für Billigflüge in den USA und der Karibik und Südamerika.  Foto: Christian MaskosIn den USA ist der Unterschiedzwischen klassischen Airlines als auch sogenannten Billigfliegern schwimmend: So ist bei vielen klassischen Airlines das Aufgabegepäck kostenpflichtig und der Bordservice zum Teil auf ein Getränk zusammengestrichen, während die Billigflieger wie Southwest oder Jetblue Getränke und Peanuts sowie inkludiertes Aufgabegepäck und sogar ein eigenes Vielfliegerprogramm anbieten und damit mehr Service als sogenannte Full-Service-Airlines anbieten. Fliegen in den USA ist nicht wirklich billig - Tickets im einstelligen Eurobereich gibt es fast nicht.

Eine konkrete Routenempfehlung für den Rückweg zu geben ist schwer, da es zahlreiche Optionen gibt, um von der Westküste an die Ostküste zu fliegen. Zum Beispiel kann man bei Aktionen mit Southwest für 69$ von Seattle nach Las Vegas und Las Vegas nach Dallas fliegen. Natürlich kann man auch Las Vegas in die New York Area fliegen und dann mit Norwegian zurück.    Mit Frontier kommt man in den 29$ Sales oft von Las Vegas z.B. nach Minneapolis oder Chicago.  Dann z.B. von  dort nach West Palm Beach.  Oder man fliegt z.B. mit Spirit Minneapolis-Chicago-New York La Guardia.   Beide Strecken starten ab 29,99$ in Aktionen und 36,99$ außerhalb. Von Las Vegas&Dalas   könnte man mit Spirit ab etwa 50$ in Aktionen nach Ft. Lauderdale in Florida fliegen, um in die Karibik oder auf günstige Oneways nach Europa umzusteigen zum Beispiel mit Norwegian oder XL Airlines von Miami oder New York nach Paris-Orly.

Billig um die Welt selbsgebastelt: Allegiant Air ist Billigflieger in den USA.  Foto: Christian MaskosEine andere Möglichkeit wäre zum Beispiel Bellingham - Las Vegas auf Allegiant für rund 60$, dann mit Southwest nach Housten Hobby in Aktionen ab 69$ und von dort mit Viva Aerobus ab etwa 50€ nach Monterrey und dann für ca. 25€ bis 30€ pro Segment via Mexico-City nach Cancun und zurück mit Jetairfly nach Brüssel oder eben mit Spirit Airlines zurück in die USA und von dort weiter.

Da aber jeder auf seiner Weltreise etwas anderes sehen möchte, stellen wir Euch die wichtigsten Billigfluglinien vor. Wobei in den USA wie beschrieben die Unterschiede zwischen Billigflieger und klassischer Airline eher klein sind und es einen richtigen Billigflieger wie Air Asia oder Ryanair, der weit unter dem Durchschnittspreisen der normalen Airlines liegt, so - außer ansatzweise Spirit Airlines - nicht wirklich gibt.
Günstigster Anbieter ist Spirit Airlines - wo es in Aktionen Tickets ab 19,90$ (ca. 15€) auf kürzeren Strecken gibt. Um die besten Preise zu erhalten muss man ähnlich wie bei Wizzair Mitglied im Kundenbonusprogramm 9$ Fare Club sein: Immerhin gab es für Clubmitglieder gelegentlich echte 9$ Aktionen. Spirit Airlines hat zudem ein modernes Gepäcksystem, bei dem ein kleines Handgepäckstück, das unter den Vordersitz passt, gratis ist, größeres Handgepäck aber bezahlt werden muss.

Mit dem Billigfliegerum die Welt: Southwest Airlines bietet oft das beste Preis- Leistungsverhältnissen bei Flügen innerhalb der USA.  Foto: Christian MaskosDas beste Preis-Leistungsverhältnis findet man oft bei Southwest. Oft als weltgrößte Billigfluglinie bezeichnet, bietet Southwest einen besseren Service als die meisten klassischen Fluglinien wie United, American Airlines oder Delta an. Aufgabegepäck ist ebenso im Preis inkludiert wie Getränke und ein kleiner Snack - in der Regel Peanuts oder Mini-Bretzel. Southwest ist vor allem für das gute Arbeitsklima und seine motivierten Crews bekannt, die auch schon mal für den einen oder anderen Spaß an Bord sorgen. Bei Southwest gibt es modernes Free-Seating und es wird nach Gruppen geboardet, wer also halbwegs pünktlich online eincheckt, bekommt in der Regel auch einen Fensterplatz. Zudem gibt es ein Vielfliegerprogramm. Bei relativ regelmäßigen Preisaktionen bekommt Tickets ab 59$, vor allem auf kürzeren Strecken und ab 99$ auf längeren Strecken und ab 149$ für die ganz langen Strecken. Außerhalb von Preisaktionen liegen die günstigsten Tickets im Rahmen von 69$ pro Strecke. Wie bei praktisch allen amerikanischen Airlines lohnt eine ultrafrühe Buchung nicht, da die Ticketpreise lange sehr hoch gehalten werden und meist erst 3 Monate bis zwei Monate vor dem Abflug heruntergehen - und auf den schlechter ausgelasteten Flügen dann durchaus attraktive Preisaktionen gefahren werden. Auch etwa 3 Wochen vor dem Abflug kriegt man häufiger noch den Bestpreis und günstiger als 6 Monate vor dem Abflug, wenn auf der Strecke viel Konkurrenz herrscht, ansonsten sollte man lieber bis spätesten 6 Wochen vor Abflug buchen. Erst sehr kurzfristig - also ab 14 Tage vorher - gehen die Preise dann herauf, aber längst nicht so extrem wie man es von Lufthansa und Air Berlin kennt, wo sich praktisch nur Geschäftsreisende eine Buchung erlauben können.


Weltreise mit Billigflieger:  Jetblue ist ein Billigflieger mit Stil und fliegt auch Coast to Coast.  Foto: Christian MaskosJetblue Airways wird oft ebenfalls als Billigfluglinie bezeichnet, ist aber de facto eher eine Full-Service-Fluglinie mit Vielfliegerprogramm, eigenem Bildschirm am Sitz mit TV Empfang mit 36 Sendern und gratis Aufgabegepäck sowie kleinen Snacks&Getränken mit niedrigerer Kostenbasis. Billig ist Jetblue daher auch nur bei seltenen Preisaktionen. Ansonsten liegt man preislich auf dem selben Level wie die Legacys oder manchmal sogar darüber.
Allegiant Air  bietet ein klassisches Low-Cost-Produkt. Ein kleines Handgepäckstück (17,8x38x40) ist gratis. Sonderwünsche kosten extra. Zum Beispiel die Sitzplatzauswahl (sonst gibt es einen Zufallsplatz) übergroßes Handgepäck und Aufgabegepäck. Leider haben die Preise auf vielen Strecken - insbesondere bei früher Buchung - nichts mit Low-Cost zu tun. Allegiant ist oftmals nur weniger überteuert. Einzig auf den Hawaiistrecken ist Allegiant meist der billigste Anbieter - auf vielen anderen Strecken fliegt man mit Southwest zum selben Preis besser.


Mit dem Billigflieger um die Welt: Frontier Airlines mit den berühmten Tiermotiven fliegt ab etwa 50$ innerhalb der USA:  Foto: Christian Maskos

Frontier Airlines ist ebenfalls kein klassischer Billigflieger, sondern eher eine Premium Low-Cost-Airline, bietet aber im Basic-Tarif öfter interessante Preise. Auf kürzeren Strecken starten die Preise ab 19$ oder 29$  Die meisten günstigen Tickets gibt es ab Denver, Chicago, Detroit  und Trenton und New Jersey. Frontier Airlines - weltbekannt für die Tiermotive auf dem Leitwerk - bietet Passagieren drei Tarife: Ein Basistarif mit dem Leistungsspektrum eines Billigfliegers, einen Classic-Tarif mit Aufgabegepäck und Getränkeservice sowie einen voll flexiblen Luxustarif.Im Economy- Basistarif, gebucht über die Webseite von Frontier, kann ein Handgepäckstück kostenfrei mit an Bord angenommen werden. Bei Buchung über andere Kanäle kann eine extra Handgepäckgebühr anfallen. Aufgabegepäck kostet 20$ bei Buchung im Internet und 5$ am Airport. Frontier Airlines bietet an Bord ein Bordunterhaltungsprogramm mit 30 TV-Kanälen sowie Filmen und Episoden beliebter Serien: Die Nutzung kostet je nach Sektorenlänge zwischen 3,99$ und 7,99$. Softdrinks an Bord kosten übrigen 1,99$ - für einen On-Board-Verkauf vergleichsweise günstig. Zu Frontier Airlines
Bei Promotionen kann man zum Teil auch halbwegs günstige Tarife bei der ebenfalls guten und stylishen Virgin America finden, wo die Angebotspreise bei 65$ starten. Bequeme Sitze und ein Bildschirm im Vordersitz mit zahlreichen TV-Sendern, Flight-Show und einigen Gratis-Filmen sorgt für Kurzweile. Insgesamt eher den Preis wert als die Legacys.

Die nach den zahlreichen Fusionen verbliebenen klassischen Airlines wie United, American und Delta bieten einen recht einheitlichen Minimalservice und Aufgabegepäck auf den Domestic Strecken ist kostenpflichtig. Sehr viele Flugzeuge sind nicht mit einem eigenen Bildschirm im Vordersitz ausgerüstet wie bei Virgin America oder JetBlue. Daher sind auch die Preise oft auf dem selben Level, so dass sich der Vergleich mit einem Onlinereisebüro mit Point of Sale Amerika wie Expedia.com lohnt.

Günstige Flüge nach Süd- und Mittelamerika

Extrem Billige Weltreise:  Mit Billigfliegern wie Spirit Airlines ohne Round the World Ticket die Welt umrunden.  Foto: Christian MaskosSpirit Airlines fliegt als einzige reine Billigfluglinie günstig von Ft. Lauderdale nach Kolumbien, Peru, Nicaragua, Mexiko, Honduras, El Salvador und Costa Rica und Panama. In Kolumbien werden Cartagena, Armenia, Medellin und Bogota angeflogen, in Peru nur die Hauptstadt Lima.

JetBlue fliegt nach Medellin, Bogota und Cartagena in Kolumbien und nach Liberia und San Jose in Costa Rica. Bei Jetblue ist das erste Aufgabegepäckstück gratis, sofern man auf seiner Weltreise langsam zu viele Souvenirs gesammelt hat, ein recht nettes Extra.

Natürlich kann man auch bei klassischen Fluglinien gelegentlich konkurrenzfähige Angebote finden. American Airlines fliegt von Miami und Dallas Ft. Worth aus zu zahlreichen Zielen in Mittelamerika und Südamerika. United Airlines hat einige Flüge vor allem ab Chicago O´Hare, Washington Dulles und New York Newark nach Südamerika und Mittelamerika. Delta Airlines bedient ab Atlanta die wichtigsten Städte in Süd- und Mittelamerika nonstop und bietet Umsteigeverbindungen aus den ganzen USA. Richtige Knallerangebote gibt es bei klassichen Fluglinien selten - wenn aber die Low-Cost-Airlines zum Wunschziel und Datum keine ansprechenden Preise haben, lohnt der Vergleich. Eine gute Möglichkeit, die besten Tarife zu finden, ist die Nutzung eines amerikanischen Onlinereisebüros mit Point of Sale USA und hier ist insbesondere Expedia USA zu empfehlen.

Frontier Airlines bietet ab Washington und Trenton teilweise günstige Flüge ab etwa 60$ pro Strecke nach Nassau auf den Bahmas an.  Dank eines Oeway-reissystems kann man sich so auch z.B. nach Floridarouten: trenton-Nassau-Ft. lauderale mit Frontier hin und Spirit zurück.

Avianca inklusive der ehamligen TACA und jetztigen Avianca El Salvador sowie  LAN und TAM und Brasiliens "Billigflieger" GOL bieten ebenfalls eine Anzahl vpon Destinationen ab den USA an, insbesondere ab Miami. Die Preise sind meistens jedoch sehr hoch - aber auch hier gilt: Manchmal kann es zufällig das passende Angebot geben.


Günstige Flüge in die Karibik

Weltreise selber planen: Jet Blue ist eine Qualitäts Günstigfluglinie mit  Verbindungen in den USA und in der Karibik. Foto: Christian MaskosDie günstigsten Flüge von den USA in die Karibik bietet in der Regel Spirit. Die Fluglinie bietet - insbesondere ab Ft. Lauderdale - ein ausgedehntes Karibiknetzwerk an. Spirit-Airlines ist für regelmäßige Sales und und auch Gutscheinaktionen mit bis zu 50$ Rabatt auf den Nettoflugpreis bekannt. Die wichtigsten Aktionen von Spirit stellen wir hier bei Exbir und auf unserer englischen Ausgabe für internationale Deals The-Exbir vor - wer keine Aktion verpassen will, sollte sich für den Newsletter der Airline registrieren. Spirit fliegt unter anderem nach San Juan und Aguadilla in Puerto Rico, nach Kingston in Jamaika, nach Punta Cana und Santo Domingo in der Dominikanischen Republik, Kingston und Montego Bay auf Jamaika, Aruba und Port au Prince auf Haiti.
Eine weitere günstige Option kann die Low-Budget-Qualitätsfluglinie JetBlue sein, die ebenfalls einige Ziele in der Karibik anfliegt. Auch Southwest/ Air Tran bieten einige bezahlbare Flüge in die Karibik an. Generell kann es auch bei klassischen Fluglinien wie American Airlines, Delta oder United oder den lokalen Fluglinien wie Insel Air gelegentlich Angebote geben, die auf dem selben Preisniveau liegen wie die Günstiganbieter, weswegen auf diesen Strecken die Nutzung der Exbir-Flugsuche Sinn macht, da so alle Airlines inklusive der Umsteigeverbindungen angezeigt werden.


Von Nordamerika nach Europa


Round the World Trip: Mit Norwegian gibt es billige Onewaytickets von den USA nach Nordeuropa und London zum Teil ab 99$.  Foto: Christian MaskosDie günstigste Möglichkeit für einen Oneway-Rückflug von den USA nach Europa sind aktuell die Flüge von Norwegian von New York, Los Angeles, Oakland, Orlando  oder Ft. Lauderdale nach Skandinavien, Barcelona, Paris-Orly  und London-Gatwick ab etwa 200 Euro pro Strecke - bei Preisaktionen auch günstiger. Der Bestpreis waren 99$ für einen Oneway von Ft. Lauderdale nach Stockholm, Kopenhagen oder Oslo.   Neuerdings gibt es auch Flüge von New York Newburgh/Stewart nach Edinburgh, Shannon, Belfast und Dublin mit Boeig 737MAX8.    Ebenso von Boston-Providence nach Edinburgh, Shannn und Belfast. Von Olso oder Stockholm und auch von London-Stansted kann man dann extrem billig mit Ryanair - meistens schon ab etwa 14,99€ - nach Deutschland zurückkehren. Flüge mit Ryanair sind in der Regel etwa zehn bis vier Wochen vor Abflug zum Normalpreis buchbar - also zwischen sieben und 20 Euro - deshalb kann man diesen Flug bedenkenlos offen lassen und erst einen Monat vor der Rückkehr buchen - früheres Buchen bei Ryanair ist zumeist deutlich teurer. 

Mit Oneways Arround the World:  Wer es exotisch mag findet bezahlbare Onewatarife ab 130€ von St. Johns in Vancouver nach Dublin mit Westjet. Die Strecke ist saisonal.  Foto: Christian MaskosCondor bietet Onewaytarife ab 249€, während Fliegenpreisen oder bei ziemlich kurzfristigen Buchungen von Las Vegas, Seattle, Vancouver und im Sommer auch vom kanadischen Halifax zurück nach Frankfurt.

Eine weitere Option ist es, mit Icelandair oder Wowair von Boston, New York oder Orlando nach Keflavik/Reykjavik in Island zu fliegen und dann von dort aus entweder mit WOW Air oder aber mit easyJet ab etwa 40€ nach London-Luton oder Edinburgh zu fliegen und dann von dort mit Ryanair ab etwa 12 Euro zurück nach Deutschland zu fliegen. Flüge nach Basel ab Keflavik/Reykjavik sind leider meist teurer.  alternativ gibt es bei WowAir aber auch Durchgangsatrife ab 99$ bzw 129$  direkt nach Deutschland z.B. nach Frankfurt, Düsseldorf und Berlin.  Ansonsten halt bis KEflavik bcuhen   Island genießen -  und dann billig mit Wizzair nach Danzig, Riga, Prag, Budapest oder Warschau und dann von dort zurück z.B. nach Dortmund.  Keflavik-Danzig haben wir auch schon für 9,99€ gesehen,  Danzig-Dortmund sowieso. 

Jetairfly bietet halbwegs akzeptable Onewaystarifeab 199€ von Orlando-Sanford und Miami nach Brüssel an.

Westjet fliegt saisonal während Promotions (nur sehr selten verfügbar) ab etwa 130€ oneway von St. Johns in Neufundland nach Dublin - sicher eine etwas abgelegene Verbindung, da man nur schwer günstig nach St. Johns kommt. Aber wen die Ecke reizt - billiger geht es kaum.   Von Dublin fliegen Aer Lingus ab 49,99€ und Ryanair ab 14,99€ zurück nach Deutschland. Alternativ geht es ab 259 $ CAD  (ca. 182€) mit WestJet   von Halifax mit WestJet als  Oneway nach Glasgow.  Für 30$ mehr ist der Tarif auch ab Toronto mit Zwischenlandung in Halifax buchbar. Vom nahen und sehenswerten  Edinburgh kann man mit Ryanair ab  19,99€ bequem zurück nach Deutschland fliegen.

Am Ende einer großen Weltreise bringt einen Ryanair - die weltweit beliebteste Fluglinie - zurück nach Hause.  Foto: Christian MaskosWer aus der Karibik zurückfliegen möchte, findet günstige Oneway-Flüge bei Condor zum Teil ab 199 Euro, zum Beispiel von San Juan in Puerto Rico nach Frankfurt. Noch günstiger - meist aber nur kurzfristig - ist Jetaifly mit Preisen ab 149 Euro pro Strecke zzgl. 15 Euro Buchungsgentgelt auf Jetairfly.com, zum Beispiel aus Montego Bay oder Punta Cana in der Dominikanischen Republik nach Brüssel. 

Auch XL Airways bietet ab 260€ oneway Flüge von New York nach Paris-Orly oder ab 285€ von Miami nach Paris an, die Ihr üer die Exbir-Flugsuche  leicht finden könnt. Air Pullmantur verkauft teilweise Tickets im Einzelplatzverkauf ab Cancun nach Madrid für einen günstigen Preis ab 159€.

Rückflüge aus Mittel- und Südamerika nach Europa

Round the World mit Billigfliegern:  Condor ist zwar kein Billigflieger, aber die günstigsteMöglichkeit, oneway aus Südamerika zurück nach Deutschland zu fliegen.  Foto: Christian MaskosRückflüge aus der Karibik und Mittelamerika oder auch Brasilien im Oneway-Preisystem - wenn auch nicht wirklich günstig, sondern eher ab 249 Euro aufwärts - bietet Condor. Generell ist Condor aufgrund des modernen Oneway-Preissystems zumeist günstiger als die Netzwerkairlines - da diese die günstigen Tarifklassen immer nur auf Returnbasis verkaufen. Condor fliegt unter anderem von San Jose, Panama-City und Salvador de Bahia und Recife nach Frankfurt.
Eine Alternative kann auch hier Jetairfly von Cancun nach Brüssel mit Preisen ab 199€ sein.   Eurowings fliegt ebenfalls günstig ab 169,99e nach Köln-Bonn z.B. ab Varadero, Havanna, Punta Cana, Puerto Plata in der Karibik.   Norwegian fliegt aus San Juan  nach Europa. 
Mögliche Angebote von Hochpreisairlines auf den Strecken - die aber extrem selten sind - könnt ihr am einfachsten mit einer Flug-Meta-Suche finden, die alle an die globalen Reservierungsysteme angeschlossenen Airlines und zig Reisebüros nach dem besten Preis durchsucht. Zur Exbir-Metasuche
Beachtet aber, dass die echten Billigtickets von Low-Cost-Airlines wie Southwest, Air Asia oder Peach oftmals nur auf deren Homepage und nicht in globalen Reservierungsystemen verfügbar sind, während klassische Airlines in der Regel über Online-Reisebüros und Metasuchen viel billiger buchbar sind.

Wichtiger Hinweis -  bitte beachtet das ihr sofern ihr Kuba inkludiert -  lieber die Reise komplett umdreht und z.B. Köln-Varadero  als erstes Segment auswählt (Karte oben).  Das geht ab 169,99€ Kuba-USA  zu fliegen ist kein Problem.  Prinzippiell ist es auch kein Problem USA-Kuba zu fliegen -  theorethisch gibt es aber eine (praktisch nicht angewendete) Regelung das man aus touristsichen Gründen nicht nach Kuba reisen darf.  Daher fragen die Airlines vor er Buchung nach dem Grund.  Papier bzw. E-Tickets sind geduldig - und kontrolliert wird das de Facto meist nicht:  Dennoch sollte man dieses theorethische  Risiko meiden und die Reise dann umdreen.  Von Kuba in die USA  fliegen u.a. Frontier, Southwest und Spirit und das z.T ab 59,99€ -  bestes Tool hier der Skyscanner

 

Exbir-Kommentar: Die von uns im Artikel genannten Bestpreise gibt es meist nur bei Preisaktionen - das bedeutet, eine Weltreise mit Billigfliegern zu planen ist zum Teil auch ein wenig Zockerei - zumindest dann, wenn man immer den günstigsten Preis erzielen möchte. Da es aber bei den meisten Low-Cost-Airlines zu regelmäßigen Preisaktionen kommt, kann man wenig falsch machen. Es ist in der Praxis auch überhaupt kein Problem - sofern man die Reise nicht zu eng plant - einfach bei guten Angeboten wie einem Air Asia Sale einfach mal bei Teilstrecken zuzuschlagen, ohne zu diesem Zeitpunkt einen Hinflug zu haben. Auch ChrissFlyer hat seine Weltreise nicht chronologisch gebucht, sondern als allererstes den Flug von Kuala Lumpur nach Sydney und dann als zweites Rarotonga-Honolulu. Da sowohl Flüge nach Istanbul als auch die extrem billigen Air Asia Flüge tendenziell früh gebucht werden sollten.
In Südamerika und Afrika gibt es praktisch (ausgenommen Inlandsflüge) keine richtigen Billigflieger. Dennoch kann man mit easyJet und Air Arabia/Fly Dubai via Ägypten - also Afrika - starten und auf dem Rückweg mit Spirit Airlines Low-Cost nach Bogota oder Cartagena fliegen und dann zum Beispiel mit Tuifly oder Condor oneway billig aus San Jose in Costa Rica zurück und somit dennoch alle Kontinente (außer Antarktis natürlich) bereisen.

Wer Südamerika inkludieren möchte, der sollte auch bei der neuen Billigflugtochter von Iberia & british Airways - Level - vorbeischauen. Ab 149€ geht es von Buenos Aires Ezeiza nach Barcelona und dort z.B. mit Ryanair zurück. Den Weg von Buenos Aires z.B. nach Bogota, Cartagena etc. kann man als sogenannte Kontprämie für nur 15.000 Miles&more; Meilen buchen - was absolut sinnvoll ist, da Flüge innerhalb Südamerikas vollkommen überteeurt sind. zwischen Kolumbien und den USa gibt es viele billige Flüge mit Billigairline Spirit ab 9$ in Super-Sales. (Club-Member) ud etwa 49$ für Non-Member.



Um zu sehen wie schnell sich die Möglichkeiten erweitern und auch verändern -  einiges wurde gestrichen aber viele neue Optionen z.B.  die Varianten mit Cebu Pacific, Air asia via Honululu,  Langstrecken ab Köln, WoW-Air usw  sind hinzugekommen - unten die Version aus dem Jahr 2015.     Der Artikel wurde von uns 2013 nach unserer ersten eigenen Weltreise verfasst und dann bis 2015 mehrmals aktualisiert.  

Mit dem Billigflieger um die Welt -  so sah es 2015 aus 

Nur mit Billigfliegern um die Welt - ohne Nutzung eines einzigen teuren Legacys -  am billigsten nur mit Handgepäck.

Exbir-Kommentar:  Für extrem wenig Geld möglichst viel sehen. Für zehn Euro nach London oder Barcelona - das haut keinen mehr aus den Socken. Wäre doch toll, wenn man billig um die ganze Welt jetten könnte. Utopie? Wunschvorstelung? Nein - im Jahre 2014 absolut möglich. Immer mehr Länder werden von den sogenannten Low-Cost-Airlines angesteuert - und auch eine Weltreise (Weltumrundung) nur mit Billigfliegern ist drin. Und das Beste: Ihr seid vollkommen flexibel - Backtracking, Mindestaufenthalte gibt es nicht - da Ihr Euch die Weltreise mit Oneways nach euren Wünschen selbst zusammenstellt.

Air Asia ist oftmals die billigste Alternative für Flüge innerhalb Asiens und nach Australien. Foto: Christian MaskosUnd vor allem ihr könnt auch an exotischen Zielen stoppen, was mit den meist teuren klassischen Round-the World-Tickets wegen des Backtrackingverbots oft nahezu unmöglich ist.Die einfachste und reizvollste Variante ist dabei das Round-the-World-Hopping mit zahlreichen Kurzstrecken, bei denen man eine Vielzahl von spannenden Destinationen kennenlernt. Das System ist dabei einfach - ihr schaut einfach, dass ihr günstig zu einem Flughafen fliegt, von dem aus es einen Weiterflug mit einem Billigflieger in die richtige Richtung oder aber zumindest einem Ziel mit Umsteigeoption in die richtige Richtung gibt. Ein klassischer Weltreise-Einstieg ist zum Beispiel Istanbul. Über unsere Flugsuche findet ihr zum Teil Tickets bei Pegaus Airlines und Turkish Airlines nach Istanbul für unter 50 Euro. Der reguläre Einstiegspreis zum Beispiel bei Pegasus ab Düsseldorf, Berlin, München oder Wien ist 49 Euro, wenn man etwa 12 Monate im Voraus bucht - und das macht ja Sinn - denn für den Weiterflug zum Beispiel nach Dubai oder Doha sollte man ebenfalls früh buchen: Istanbul-Dubai gibt es bei Pegasus schon ab 79 Euro.


Auch mit Wizzair kann man günstig nach Istanbul oder Dubai fliegen als erste Stationen einer unvergessenen Weltreise nur mit Billigfliegern.  Foto: Christian MaskosNoch günstiger geht es mit Wizzair, die ab 14,99€ von Budapest nach Istanbul Sabhia Gökcen fliegen. Zubringerflüge aus Dortmund oder Frankfurt-Hahn gibt es ab 9,90€ - sofern der Passagier Wizzclub-Mitglied ist. Andernfalls starten die Preise bei 14,99€ nach Budapest und 19,99€ für Budapest-Istanbul.  Alternativ kann man auch so etwas exotisches Dortmund-Donetsk-Kutaisi in Georgien mit Wizzair fliegen und dann von Tiflis in Sales ab 39€ oder Batumi/Hopa in Sales ab 29€ inklusive Gepäck nach Istanbul fliegen.


Wer gerne noch einen weiteren Stopp einbauen möchte, kann auch mit Pegasus nach Beirut fliegen und dann von dort zum Beispiel mit Air Arabia nach Sharjah oder FlyDubai nach Dubai.

Wer gerne den nahen Teil - überspringen möchte kann auch mit der neuen Eurowings - der Günstigtochter von Lufthansa ab Köln-Bonn im Basic-Tarif ab 99€ direkt nach Dubai jetten.  Die Flüge können einfach über unsere Flugsuche gebucht werden.

Weltreise mit Billigflieger: Mit easyJet geht es nach Ägypten, Jordanien oder Israel im ersten Schritt.  Foto: Christian MaskosEine Alternative - für alle, die auch noch Nordafrika einbauen möchten, sind die easyJet Flüge von Genf nach Sharm El Sheikh oder Hurghada interessant. Diese gibt es im Rahmen von Preisaktionen und extrem früher Buchung in der Regel ab etwa 40 Euro. Von Alexandria, Luxor oder Assiut könnte man dann problemlos mit FlyDubai oder Air Arabia nach Dubai oder Sharjah fliegen.

Weitere Klassiker zum Beispiel mit Startort Dortmund wäre eine Variante über Kiew mit Wizzair und Air Arabia - wobei die Kombination Dortmund-Kattowitz-Kiew Zhulany / Kiew Borispol-Sharjah-Colombo in Preisaktionen oft ebenfalls günstig ist - spannend, aber in der Addition meist teurer, ist auch die Variante über Belgrad und Dubai mit Wizzair und FlyDubai.

Für den Start einer Extrem Billigen Weltreise mit Billigfliegern oft die erste Wahl: Pegasus aus der Türkei. Foto: Christian MaskosDie Anreise nach Dubai kann auch komplett mit Wizzair erfolgen - zum Beispiel von Dortmund nach Budapest, Sofia, Kiew oder Bukarest und dann direkt nach Dubai World Central - den neuen Airport Dubais. Diese Variante ist preislich in etwa auf dem Level mit der oben vorgestellten Pegasus-Variante. Teilweise - wenn auch selten - gewinnt Norwegian die Preisfrage nach Dubai: Mit Ryanair nach Stockholm-Skavsta oder Oslo und dann mit Norwegian ab 75 Euro (sehr selten! und nur bei schlechter Auslastung angeboten) nach Dubai. Das lohnt aber aufgrund der Transferkosten zwischen den Airports nur - wenn man die beiden Städte auch einbauen will. Da Norwegian diese schon fast Langstrecke mit Boeing 737-800 operiert, gibt es zumindest für einige Stunden gutes und schnelles gratis WiFi an Bord.

Der nächste logische Schritt der Welreise führt dann weiter in Richtung in Asien: Der Klassiker ist die Verbindung über Colombo in Sri Lanka mit FlyDubai oder Air Arabia. Beide operieren mit modernem Onewaypreissystem und haben gelegentlich Preisaktionen mit bis zu 50% Rabatt - bei denen man zuschlagen sollte. Wer wirklich günstig fliegen möchte, sollte also die Newsletter beider Airlines abonnieren. Echte Frühbucherschnäppchen - ähnlich wie bei Pegasus - gibt es indes nicht. Wahlweise kann man mit oben genannten Billigfliegern oder wahlweise auch IndiGo  weiter nach Indien fliegen. Leider ist das Preisniveau im arabischen Raum höher - selbst beim Billigflieger muss man in Preisaktionen mit 80 bis 120 Euro oneway rechnen , um nach Colombo oder Indien zu kommen - die Zeiten der 40 Euro Aktionstickets sind leider so gut wie vorbei - wobei: wer wirklich viel Zeit investiert und früh bucht, kann auch diese finden.

Mit Low-Cost-Carriern Arround the World: Jetstar Asia bietet viele günstige Verbindungen innerhalb Asiens an.  Foto: Christian MaskosVon Colombo aus kann man zum Beispiel günstig mit Tiger Air nach Singapore fliegen - bester Preis in 2013 war dabei 42 Euro für den Oneway, normalerweise liegen Aktionspreise eher bei 55 Euro bis 75 Euro. Wer auf seiner Weltreise den Weg über Indien wählt, hat die Möglichkeit mit Air Asia oder Air Asia X nach Bangkok oder Kuala Lumpur oder Tiger Airways nach Singapore und günstig nach Südostasien weiterzureisen. Bei Preisaktionen - Air Asia hat normalerweise 2-3 x im Jahr eine 0 plus Tax Aktion, wo der Flug frei ist und der Passagier nur Flughafen-Entgelte und Kerosinzuschlag bezahlt - kommt man ab ca. 60 Euro von Indien nach Südostasien.

Eine weitere spannende Option sind Flüge von Dubai direkt nach Manila mit Cebu Pacific ab etwa 150€ pro Strecke im Promo-Tarif bei mindestens zehn Wochen Vorausbuchungsfrist und mit einem Stück Handgepäck. Bei 0€ plus Tax Aktionen gibt es die Strecke z.T. auch für unter 20€!  Cebu Pacific fliegt auch von Manila nach Sydney mit einem Sale-Preis ab etwa 30€ pro Strecke bei den mehrmals im Jahr stattfindenden 1$ plus Tax Sales. 

Wer es etwas exotischer mag kann das Ganze auch über Kuwait routen: Pegasus fliegt - auch über usnere Flugsuche buchbar - günstig von Istanbul Sabhia Gökcen nach Kuwait.  Kuwait nach Manila gibt es mit Cebu Pacfic in Sale-Perioden schon ab 13€.

Mit Billigfliegern um die Welt reisen:  Zum Beispiel mit Tiger Air nach Macau fliegen.  Foto: Christian MaskosEbenso gibt es bei Fliegenpreisaktionen bei Condor öfter Hinflüge nach Male auf den Malediven für 249€. Ein idealer Einstieg, um seine Weltreise gleich mit einem Highlight zu starten. Von den Malediven fliegt  Tiger Air zum Teil ab etwa 80€ in Aktionen von Male nach Singapore.

Wer weniger Zeit hat und diese interessanten Ziele einfach überfliegen möchte - der kann jetzt mit der neuen Eurowings ab 199€ pro Strecke Nonstopflüge im Onewaypreisystem von Köln-Bonn nach Bangkok finden und seine Weltreise prkatisch erst dort beginnen.    Zudem findet bei früher Buchung besonders bei Norwegian aus Oslo oder Stockholm sehr günstige Tarife nach Bangkok. Beide Startpunkte sind bekanntermaßen im Regelfall für unter 20 Euro zum Beispiel aus Frankfurt-Hahn, Bremen oder Düsseldorf-Weeze zu erreichen. Die Alternative könnte Jetairfly aus Brüssel mit einem Oneway-Preissystem sein. Jetairfly ist aber tendenziell eher kurzfristig günstig. Auch Condor hat im Rahmen der Fliegenpreisktion zum Teil akzeptable Onewaytarife von Frankfurt nach Südostasien ab 249 Euro. 

Günstig um die Welt: Firefly fliegt von Kuala Lumpur Subang günstig im Inland und nach Koh Samui.  Foto: Christian MaskosEinmal in Südostasien fällt die Entscheidung schwer, wo man hin fliegen möchte - denn alleine Air Asia bietet mehr spannende Ziele als man sich anschauen kann. Die Fluglinie fliegt unter anderem von Kuala Lumpur nach Denpasar auf Bali, Jakarta, Langkawi, Penang, Johor Bahru, Krabi, Phuket, Bangkok DMK, Singapore, Ho-Chi-Minh-Stadt, Hanoi, Tokyo-Haneda, Seoul, Jakarta, Manila-Clark, Macau, Hong Kong oder Taipeh - um nur einen Bruchteil der Ziele zu nennen. Beachtenswert und sehr günstig sind auch Tiger Air mit einem großen Angebot vom Airport Singapore-Changi und Jetstar Asia - übrigens eine Tochtergesellschaft der australischen Qantas - ebenfalls ab Singapore, aber auch zum Beispiel mit Inlandsflügen in Vietnam. Mit einer Kombination dieser drei Airlines lässt sich nahezu jedes Ziel in Südostasien erreichen.

Neben Air Asia bietet auch Malindo Air sehr günstige Preise - wobei Malindo bei früher Buchung bei leicht höheren Preisniveau als Full-Serice-Fluglinie teilweise das bessere Gesamtpaket hat. Malindo fliegt ab dem stadtnahen Subang Airport in Kuala Lumpur zu Inlandszielen wie Alor Setar, Langkawi oder Penang und von Kuala Lumpur International aus zu Inlands- und internationalen Zielen. Neuerdings geht es mit Malindo auch nach Indien. Im Preis inbegriffen sind ein großzügiger Sitzabstand, ein Bordunterhaltungsystem, 20kg Aufgabegpäck sowie Snack&Getränk. Zu Malindoair

Lion Air bietet günstige Flüge innerhalb Indonesiens und von Indonesien zu in die Nachbarstaaten.  Foto: Christian MaskosWen es nach Indonesien zieht, der sollte die Preise von Tiger, Air Asia und Jetstar mit denen von Citilink  und LionAir vergleichen. Wer innerhalb Thailands reisen möchte, sollte auch bei Nok Air und Thai Smile - der zweiten Billigflugtochter von Thai Airways - vorbeisehen, die vom zentraleren Don Mueang Airport aus zu zahlreichen Inlandszielen wie Phuket, Krabi, HuaHin, Chiang Mai operieren. Wen es bei asiatischen Teil seiner Weltreise nach Koh Samui zieht und wer keine Lust auf teure Preise bei Bangkok Airways hat - der kann entweder mit Firfely aus Subang relativ günstig ab 60 Euro im Aktionstarif direkt nach Koh Samui fliegen oder aber von Bangkok DMK mit Air Asia nach Surat Thani und dann mit der Fähre übersetzen - Shuttlebusse vom Airport zum Fährhafen sind an die Air Asia Flugzeiten angepasst.

Mit dem Billigflieger um die Welt: Berjaya Air fliegt relativ günstig mit selten Dash 7  abgelegene Inseln in Malaysia  wie Palau Tioman an.  Foto: Christian MaskosWer etwas exotsichere und weniger überlaufene Ziele sucht - Berjaya Air hat teilweise durchaus akzeptable Tarife zum Teil noch auf der guten alten Dash 7 (Foto rechts) zu abgelegenen Inseln wie Tioman. Auf einigen Strecken wird aber moderne ATR 72 eingesetzt, die Dash 7 fliegt fast nur noch auf die kleinen Inseln mit Extrem kurzen Landebahnen wo die hervorragenden Kurzstarteigenschaften des Flugzeuges benötigt werden. Zu Berjaya Air

Lion Air aus Indonesien bedient Inlandsziele und Ziele in Nachbarstaaten wie Malaysia, Singapore, Thailand, Vietnam und hat 178 Boeing 737-900 geordert. Die Flugpreise starten ab etwa 25€ pro Flug außerhalb von Preisaktionen. Zu Lionair

Von Südostasien kommt man auch sehr günstig auf die Philippinen - neben oben bereits erwähnten Billigfluglinien ist dabei auch noch Cebu Pacific zu erwähnen - die Günstigairline der Philippinen. Da diese auch zum Teil bezahlbar Manila mit Hong Kong verbindet, kann man auch Rundreisen bauen - zum Beispiel Kuala Lumpur - Macau mit Air Asia - dann mit der Fähre nach Hong Kong und von dort mit Air Asia oder Cebu Pacific nach Manila und dann zum Beispiel von Manila-Clark zurück nach Singapore und weiter nach Australien.

Wer auf seiner Weltreise einen Weiterflug mit Air Asia X - ab etwa 70 Euro nach Japan, Korea oder China - plant: auch da gibt es mittlerweile günstige Optionen: In Korea ist EaststarJet zumeist der günstige Anbieter und bietet neben Flügen von Seoul Gimpo nach Jeju auch Flüge zwischen Korea und Japan an.

Peach Aviation bietet billige Inlandsflüge in Japan an.  Foto: Christian MaskosPeach Aviation und Jetstar sind ebenso zwischen den beiden Ländern im Low-Cost-Segment unterwegs. Wobei Low-Cost in Korea, Japan und China anders definiert ist als bei uns - hier gelten Ticketpreise unter 50 Euro als billig. Wer aber im Rahmen von Aktionen bucht, kann auch hier günstigere Preise antreffen - so bietet Peach Aviation im Rahmen von Sales immer wieder Tickets innerhalb Japans für um die 20 Euro an - der reguläre Einsteigspreis beträgt allerdings etwa 35 Euro. In ähnlichen Preisbereichen bewegen sich auch die Low-Fare-Tochter der ANA Vanilla Air und Jetstar Asia bei Aktionen. Auch internationale Flüge wie Osaka-Seoul oder Osaka nach Taipeh sind während Sale-Perioden für 30 bis 40 Euro zu bekommen. Peach Aviation fliegt unter anderem Sapporo, Fukuoka, Nagasaki und Kagoshima im Inland an.Jetstar bietet ebenfalls günstige Inlandsflüge von und nach Tokyo an. Ein Routing Kuala-Lumpur - Seoul -Osaka - Sapporo- Tokyo- Okinawa -Tokyo-Cairns ist also ebenfalls mit Billigfliegern zu realisieren.  Jetstar setzt dabei ähnlich wie Norwegian den modernen Dreamliner (Boeing 787) ein.

Innerhalb Chinas und auch von Shanghai nach Japan ist Spring Airlines eine Alternative und fliegt unter anderem nach Ibaraki bei Tokyo (praktisch das Frankfurt-Hahn Japans), Saga bei Fukuoka und Takamatsu bei Osaka in Japan. Weitere internationale Ziele sind Jeju in Südkorea, Phuket in Thailand und Seam Riep in Kambodscha. Nationale Flüge starten ab 99 CNY (12€), internationale Flüge ab 199 CNY (25€), wobei die Airline mit einem Oneway-Preissystem agiert, was für Weltreisende ideal ist. Spannenderweise ist frühe Buchung hier nicht von Vorteil, die günstigen Aktionstickets gibt es erst ab etwa 6 Wochen vor Abflug. Allerdings muss man etwas Flexibilität mitbringen, da manche Daten schon teurer sind und nicht reduziert werden.Zu Springair    Ein Blick lohnt freilich auh zu Ctrip wo ihr viele Inlandsflüge auch auf klassischen Fluglinien mit großem Rabatt gegenüber dem Regelpreis der Airlinewebseiten bucen könnt.

FlyScoot bietet oftmals Extrem billige Langstreckentickets von Asien nach Australien an.  Foto: Christian MaskosVon Südostasien aus kommt man auch Extrem Billig und oftmals im Rahmen der Air Asia Big Sales und der Konter der Konkurrenz von Tiger Airways und FlyScoot für unter 90-130 Euro je nach Zielort nach Australien. Die günstigsten Angebote gibt es dabei in der Regel von Kuala Lumpur oder Singapore nach Perth in Western Australia. Wer Western Australia sehen möchte sollte diese Variante bevorzugen - da Inlandsflüge zum Beispiel von Sydney oder Melbourne oftmals teurer sind als Flüge aus Kuala Lumpur Singapore oder auch Denpasar auf Bali und man daher nur einmal den teuren Inlandsflug zahlen muss. Flüge von Südostasien nach Perth haben wir Ende 2012 noch für 42 Euro gesehen - aktuell scheint der Preis eher bei 65 Euro aufwärts zu liegen. Sydney, Melbourne und Gold Coast (bei Brisbane) gibt es regelmäßig bei den Air Asia Big Sales oder "Free Seat" angeboten für 0 Euro plus Steuern und Gebühren - aktuell kommt man da je nach Wechselkurs bei 95 bis 100 Euo heraus - eigentlich ganz okay wenn man die Entfernung berücksichtigt.

Wer noch einen Abstecher nach China und Japan oder Korea aund Japan machen möchte ohne danach nach Südostasien zurückzukehren hat noch eine Option: Jetstar fliegt von Tokyo-Narita und Osaka-Kansai nach Cairns am Great Barrier-Riff und an die Gold Coast.  Die Tarife sind mangels Konkurrenz meistens deutlich höher als ab Südostasien - alle paar Wochen gibt es aber dennoch einen Sale mit brauchbaren Preisen ab etwa 200 Euro Oneway.

Weltreise mit dem Billigflieger:  Tiger Air bietet günstige Inlandsflüge in Australien an.  Foto: Christian MaskosDie günstigste Option aus Perth weiterzukommen ist Tiger Air Australia - welche Flüge nach Melbourne in Victoria in großen Jubiläumspreisaktionen ab 79$ sonst meistens eher ab 99$ bis 119$ als Aktionspreis offerieren. Melbourne ist ohnehin zusammen mit Sydney die beste Drehschreibe für günstige Flüge innerhalb Australiens - da Tiger Air und Jetstar dort in Konkurrenz gegeneinadner antreten und auch Virgin und Jetstar Mutter Qantas noch im Markt aktiv sind. So kann man regelmäßig für um die 29$ mit Tiger Air oder 39$ mit Jetstar nach Hobart oder Launceston (nur Jetstar) oder aber auch nach Brisbane, an die Gold Coast, die Sunshine Coast sowie nach Sydney fliegen.

Natürlich kann man auch Melbourne- Launceston / Hobart-Sydney buchen - wenn man Zeit sparen möchte - beides wird von Jetstar angeboten.

Tiger Air fliegt auch von Melbourne günstig nach Alice Springs - dem Gateway zum Ayers Rock sowie nach Cairns am Greta Barrier Riff und Mackay in der Nähe der Whitsunday-Coast. Jetstar fliegt zudem von Melbourne nach Hamilton island - ab etwa 89$.

Während Tiger Air aktuell nur von Melbourne und Sydney aus operiert bietet Jetstar auch Flüge in ganz Australien - dann aber mangels Konkurrenz meist teurer an. So fleigt Jetstar auch von Darwin nach Cairns, Brisbane nach Whitsunday Coast, McKay, Cairns, Townsville, Newcastle oder Hamilton Island, zwischen Sydney und Byron Bay (Balina), Sunshine Coast, Townsville, Hamilton island, Darwin, Cairns, Melbourne, Adelaide oder Hobart an.

Das größte Problem - beziehungsweise teurste Teil - einer jeden Weltreise ist die Pazifiküberquerung. Nur wenige Fluglinien fliegen über den Pazifik- die Preise für Flüge in die USA oder Hawaii sind oftmals auf Wucherniveau. Sogar die kurzen Hüpfer nach Neuseeland - ausgenommen die stark umkämpften Aukland und Christchurch Strecken - oder auf die Fiji-Inseln sind zumeist teurer als ein Langstreckenflug nach Südostasien.

Jetstar ist der einzige Billigflieger auf der Transpazifiksrecke von Australien in die USA. Foto: Christian MaskosZwischen Australien und Neuseeland ist ebenfall Billigflieger Jetstar unterwegs. Unter anderem fliegt Jetstar nach Christchurch, Wellington und Auckland. Bei Preisaktionen starten Tickets nach Neuseeland bei 99$ bis 129$ für einfachen Flug. Auch wenn sich dieser Artikel mit Billigfliegern um die Welt befasst - erwähnen wir jetzt normale Airlines: Denn oftmals haben die normalen Airlines die Neuseeland als Fortführung ihrer Australienflüge anbieten - auf dem "Add-On" günstige Tarife. Diese Tarife findet Ihr am einfachsten mit unserer Flugsuche: Die meisten Flüge einer nicht ozeanischen Fluglinie bietet dabei Emirates an - zum Teil sogar mit Airbus A380. Für alle die dieses Flugzeug noch nicht genutzt haben kann dies die günstigste Möglichkeit dazu sein. Emirates fliegt von Brisbane, Sydney und Melbourne nach Neuseeland.?? Außerdem fliegen Aerolineas Argentinas und Air China zwischen Sydney und Auckland. Preise ab etwa 120 Euro - dafür aber mit Service. Wer unsere Flugsuche nutzt bekommt neben den genannten Anbeitern natürlich auch Qantas, Virgin Australia und Air New Zealand angezeigt.

Inlandsflüge in Neuseeland werden von Billigflieger Jetstar in der Regel ab 39$ bei Aktionen angeboten - das sind in etwa 24€. Air New Zealand ist zwar keine Billigflieger - aber eine klassische Airline welche die Zeichen der Zeit erkannt: Die Kiwis bieten als erste Airline der Welt ein Low-Cost-Produkt zu echten Billigfliegerpreis und eine Full-Service-Economy die den Namen verdient hat und auch eine Business-Class im selben Flugzeug an. Die Flugpreise starte dabei zum Teil in Sales und bei Grab a Seat ab 29$ - also 19 Euro. Das ist auch der Preis auf dem Nightrider-Service zwischen Wellington und Auckland. Tickets auf schlecht gebuchten Flügen zu günstigen Konditionen werden bei Grab a Seat vergeben - wo es oftmals sehr gute Deals gibt. Während Flüge zwischen den größeren Städten die mit Boeing 737 oder Airbus A320 bedient werden regelmäßig günstig zu haben sind - empfiehlt sich bei Flügen zu kleineren Airports die mit der Beechcraft 1900D oder der Dah8 -300 bedient werden eine frühe Buchung - Preise starten bei Aktionen ab 69 NZD - das sind etwa 42€ Euro und ansonsten bei 79 NZD zum Beispiel von Aukland nach Rotorua oder Bay of the Islands.

Generell sind Flugpreise auf die berühmten Südseeparadiese wie die Fidschis, die Cook-Inseln, Neu-Kaledonien, Tahiti, Samoa oder Tonga sehr teuer. Air New Zealand fährt aber mittlerweile regelmäßig Aktionen ab etwa 159$ (96€) für den oneway - der beste Preis den wir recherchiert haben lag bei einer Aktion bei 139$ ( 83€ ) nach Tonga - auf die Pazifikinseln. Diese Werbepreise verstehen sich für den modernen "Seat Only Tarif" - also den Sitzplatz inklusive Handgepäck und ohne jeden Bordservice: Getränke und Snacks können an Bord erworben werden - also wie man es von einem Billigflieger kennt. Air New Zealand hat das dichteste Netzwerk in der Pazifikregion und fliegt von Auckland nach Papeete auf Tahiti, Nadi auf den Fidschi-Inseln, nach Rarotonga - der Hauptinsel der Cook-Inseln, nach Apia in Samoa, Noumea in Neukaledonien, und die Norfolk-Inseln.

Jetstar ist aktuell die einzige Billigfluglinie die von Australien auf die Fidschi-Inseln fliegt. Bei Preiaktionen gibt es Flüge nach Nadi auf den Fidschi-Inseln schon ab 139$ AUD (93€).

Recht aktiv in der Südsee - in der Regel teuer aber teilweise mit bezahlbaren Angeboten auf schlecht ausgelasteten Flügen ist Virgin Australia - übrigens mittlerweile zu einer Full-Service-Fluglinie mit echtem Service und gutem Produkt mutiert. Zu Virgin Australia

Die Südseeinsel bereits man allerdings am besten auf Meilen - da sich der Einsatz hier noch richtig lohnt: Zum Beispiel kann man mit der selben Meilenzahl, die ein Flug von Zürich nach München oder Düsseldorf nach London kosten würde, in der Tat von Samoa auf die Cook-Inseln fliegen und zahlt dabei meistens noch weniger Steuern und Gebühren, da Air New Zealand im Gegensatz zu Lufthansa oder Swiss nicht die Gesamtkosten plus hohe Gewinnspanne als angebliche Steuern und Gebühren auf Prämienflüge packt, sondern nur real anfallende Steuern und Gebühren sowie eien niedrigeren Kerosinzuschlag berechnet.

Neuerdings fliegt jedoch die Günstigfluglinie Jetstar von Melbourne und Sydney nach Honolulu. Der günstigste jemals von Exbir gefundene Preis lag bei 299$ - das sind etwa Euro für den Oneway auf Melbourne - Honolulu. Bei normalen Preisaktionen liegen die Tarife eher bei 399$ oder sogar noch höher.

Wie bereits im Teil zu Neuseeland beschrieben, bietet auch Air New Zealand mittlerweile einen eigenen Billigfliegertarif an - auch von Auckland nach Honolulu. Bei Preisaktionen taucht die Strecke immer mal wieder für 529 $, also 320€ auf.

Mit dem Billigflieger um die Welt:  Go Air ist eine Budgetairline auf Hawaii  Foto: Christian MaskosAuf Hawaii gibt es zwar keine Billigfluglinie - dennoch sind Flüge zwischen den Inseln erschwinglich und starten ab etwa 63$ zum Beispiel bei Hawaiin Airlines, Go Air und Mokulele Airlines. Die Preise starten dabei ab etwa 60$  bis 65$ inklusive Steuern und Gebühren.  Eine Übersicht über billige Inlandsflüge auf Hawaii  mit allen Details wie Preisen und Gepäckregelungen der Airlines findet ihr hier.


Mit Allegiant geht es extrem billig von Hawaii auf das Amerikanische Festland.  Foto: Christian MaskosAllegiant Airways ist der einzige echte Billigflieger, der von Hawaii auf das Festland fliegt.
Ab etwa 109$ im Super-Sale und etwa ab 149$ außerhalb der großen Sales fliegt die FLuglinie von Honolulu auf Oahu nach Los Angeles und Las Vegas.

Auf der Strecke zwischen Honolulu und Bellingham in Washington  - aktuell ausgesetzt - gab es öfter Promotionen mit Tickets ab 99$ - aber auch ansonsten ist Allegiant die mit Abstand günstigste Alternative mit normalen Einstiegspreisen von 149$. Bellingham liegt übrigens unweit von Seattle und mit den Frühbuchertarifen von Greyhound - bei Buchung mindestens 21 Tage vorher - kommt man auch schnell und günstig nach Vancouver in Kanada oder Portland in Oregon. Flüge zwischen den USA und Kanada oder von Hawaii nach Kanada sind nämlich recht teuer.

In Kanada selbst gibt es keinen Billigflieger im klassischen Sinne - auf den Hauptstrecken konkurrieren West Jet und Air Canada. Interessante Preise gibt es nicht.

Mit dem Billigflieger um die Welt:  Spirit Airlines ist der günstigste Anbieter für Billigflüge in den USA und der Karibik und Südamerika.  Foto: Christian MaskosIn den USA ist der Unterschiedzwischen klassischen Airlines als auch sogenannten Billigfliegern schwimmend: So ist bei vielen klassischen Airlines das Aufgabegepäck kostenpflichtig und der Bordservice zum Teil auf ein Getränk zusammengestrichen, während die Billigflieger wie Southwest oder Jetblue Getränke und Peanuts sowie inkludiertes Aufgabegepäck und sogar ein eigenes Vielfliegerprogramm anbieten und damit mehr Service als sogenannte Full-Service-Airlines anbieten. Fliegen in den USA ist nicht wirklich billig - Tickets im einstelligen Eurobereich gibt es fast nicht.

Eine konkrete Routenempfehlung für den Rückweg zu geben ist schwer, da es zahlreiche Optionen gibt, um von der Westküste an die Ostküste zu fliegen. Zum Beispiel kann man bei Aktionen mit Southwest für 69$ von Seattle nach Las Vegas und Las Vegas nach Dallas fliegen. Natürlich kann man auch Las Vegas in die New York Area fliegen und dann mit Norwegian zurück. Dort könnte man mit Spirit ab etwa 50$ in Aktionen nach Ft. Lauderdale in Florida fliegen, um in die Karibik oder auf günstige Oneways nach Europa umzusteigen zum Beispiel mit Norwegian oder XL Airlines von Miami oder New York nach Paris-Orly.

Billig um die Welt selbsgebastelt: Allegiant Air ist Billigflieger in den USA.  Foto: Christian MaskosEine andere Möglichkeit wäre zum Beispiel Bellingham - Las Vegas auf Allegiant für rund 60$, dann mit Southwest nach Housten Hobby in Aktionen ab 69$ und von dort mit Viva Aerobus ab etwa 50€ nach Monterrey und dann für ca. 25€ bis 30€ pro Segment via Mexico-City nach Cancun und zurück mit Tuifly/Arkefly  - bei kurzfristigen Buchungen ab 150€ nach Hamburg, mit Jetairfly nach Brüssel oder eben mit Spirit Airlines zurück in die USA und von dort weiter.

Da aber jeder auf seiner Weltreise etwas anderes sehen möchte, stellen wir Euch die wichtigsten Billigfluglinien vor. Wobei in den USA wie beschrieben die Unterschiede zwischen Billigflieger und klassischer Airline eher klein sind und es einen richtigen Billigflieger wie Air Asia oder Ryanair, der weit unter dem Durchschnittspreisen der normalen Airlines liegt, so - außer ansatzweise Spirit Airlines - nicht wirklich gibt.
Günstigster Anbieter ist Spirit Airlines - wo es in Aktionen Tickets ab 19,90$ (ca. 15€) auf kürzeren Strecken gibt. Um die besten Preise zu erhalten muss man ähnlich wie bei Wizzair Mitglied im Kundenbonusprogramm 9$ Fare Club sein: Immerhin gab es für Clubmitglieder gelegentlich echte 9$ Aktionen. Spirit Airlines hat zudem ein modernes Gepäcksystem, bei dem ein kleines Handgepäckstück, das unter den Vordersitz passt, gratis ist, größeres Handgepäck aber bezahlt werden muss.

Mit dem Billigfliegerum die Welt: Southwest Airlines bietet oft das beste Preis- Leistungsverhältnissen bei Flügen innerhalb der USA.  Foto: Christian MaskosDas beste Preis-Leistungsverhältnis findet man oft bei Southwest. Oft als weltgrößte Billigfluglinie bezeichnet, bietet Southwest einen besseren Service als die meisten klassischen Fluglinien wie United, American Airlines oder Delta an. Aufgabegepäck ist ebenso im Preis inkludiert wie Getränke und ein kleiner Snack - in der Regel Peanuts oder Mini-Bretzel. Southwest ist vor allem für das gute Arbeitsklima und seine motivierten Crews bekannt, die auch schon mal für den einen oder anderen Spaß an Bord sorgen. Bei Southwest gibt es modernes Free-Seating und es wird nach Gruppen geboardet, wer also halbwegs pünktlich online eincheckt, bekommt in der Regel auch einen Fensterplatz. Zudem gibt es ein Vielfliegerprogramm. Bei relativ regelmäßigen Preisaktionen bekommt Tickets ab 59$, vor allem auf kürzeren Strecken und ab 99$ auf längeren Strecken und ab 149$ für die ganz langen Strecken. Außerhalb von Preisaktionen liegen die günstigsten Tickets im Rahmen von 69$ pro Strecke. Wie bei praktisch allen amerikanischen Airlines lohnt eine ultrafrühe Buchung nicht, da die Ticketpreise lange sehr hoch gehalten werden und meist erst 3 Monate bis zwei Monate vor dem Abflug heruntergehen - und auf den schlechter ausgelasteten Flügen dann durchaus attraktive Preisaktionen gefahren werden. Auch etwa 3 Wochen vor dem Abflug kriegt man häufiger noch den Bestpreis und günstiger als 6 Monate vor dem Abflug, wenn auf der Strecke viel Konkurrenz herrscht, ansonsten sollte man lieber bis spätesten 6 Wochen vor Abflug buchen. Erst sehr kurzfristig - also ab 14 Tage vorher - gehen die Preise dann herauf, aber längst nicht so extrem wie man es von Lufthansa und Air Berlin kennt, wo sich praktisch nur Geschäftsreisende eine Buchung erlauben können.


Weltreise mit Billigflieger:  Jetblue ist ein Billigflieger mit Stil und fliegt auch Coast to Coast.  Foto: Christian MaskosJetblue Airways wird oft ebenfalls als Billigfluglinie bezeichnet, ist aber de facto eher eine Full-Service-Fluglinie mit Vielfliegerprogramm, eigenem Bildschirm am Sitz mit TV Empfang mit 36 Sendern und gratis Aufgabegepäck sowie kleinen Snacks&Getränken mit niedrigerer Kostenbasis. Billig ist Jetblue daher auch nur bei seltenen Preisaktionen. Ansonsten liegt man preislich auf dem selben Level wie die Legacys oder manchmal sogar darüber.
Allegiant Air  bietet ein klassisches Low-Cost-Produkt. Ein kleines Handgepäckstück (17,8x38x40) ist gratis. Sonderwünsche kosten extra. Zum Beispiel die Sitzplatzauswahl (sonst gibt es einen Zufallsplatz) übergroßes Handgepäck und Aufgabegepäck. Leider haben die Preise auf vielen Strecken - insbesondere bei früher Buchung - nichts mit Low-Cost zu tun. Allegiant ist oftmals nur weniger überteuert. Einzig auf den Hawaiistrecken ist Allegiant meist der billigste Anbieter - auf vielen anderen Strecken fliegt man mit Southwest zum selben Preis besser.


Weltreise mit billigen Oneways:  SeaPort Airlines bietet Flüge in der Cessna Caravan von 39$ inklusive Gepäck. Foto: Christian MaskosEine Art Geheimtipp ist SeaPort Airlines. Die kleine Fluglinie bietet auf einigen subventionierten Nischenstrecken vergleichsweise günstige Tarife mit der sehr kleinen Cessna Caravan oder Pilatus PC 12 - die man kaum günstiger im Liniendienst fliegen kann. Insbesondere bei Promotionen gibt es günstige Tarife. Zum Beispiel bietet die Fluglinie im Dezember 2013 Tickets von Hot Springs nach Memphis ab 39$ (29€) inklusive Aufgabegepäck an. In der Wartelounge in Memphis gibt es gratis Kaffee und Tee für die Kunden. Auch innerhalb Alaskas fliegt Sea Port Airlines zu Kleinstflughäfen unter dem Brand Wings of Alaska. Fliegen mit SeaPort Airlines ist in jedem Fall ein nettes und abwechselndes Erlebnis. Zu SeaPort Airlines

Mit dem Billigflieger um die Welt: Frontier Airlines mit den berühmten Tiermotiven fliegt ab etwa 50$ innerhalb der USA:  Foto: Christian MaskosFrontier Airlines ist ebenfalls kein klassischer Billigflieger, sondern eher eine Premium Low-Cost-Airline, bietet aber im Basic-Tarif öfter interessante Preise. Auf kürzeren Strecken starten die Preise ab 34$ oder 39$ plus Steuern&Gebühren in Höhe von etwa 12,50$ - so dass die günstigsten Endpreise knapp unterhalb der 50$  (ca. 35€) Marke liegen. Die meisten günstigen Tickets gibt es ab Denver und Trenton und New Jersey. Frontier Airlines - weltbekannt für die Tiermotive auf dem Leitwerk - bietet Passagieren drei Tarife: Ein Basistarif mit dem Leistungsspektrum eines Billigfliegers, einen Classic-Tarif mit Aufgabegepäck und Getränkeservice sowie einen voll flexiblen Luxustarif.Im Economy- Basistarif, gebucht über die Webseite von Frontier, kann ein Handgepäckstück kostenfrei mit an Bord angenommen werden. Bei Buchung über andere Kanäle kann eine extra Handgepäckgebühr anfallen. Aufgabegepäck kostet 20$ bei Buchung im Internet und 5$ am Airport. Frontier Airlines bietet an Bord ein Bordunterhaltungsprogramm mit 30 TV-Kanälen sowie Filmen und Episoden beliebter Serien: Die Nutzung kostet je nach Sektorenlänge zwischen 3,99$ und 7,99$. Softdrinks an Bord kosten übrigen 1,99$ - für einen On-Board-Verkauf vergleichsweise günstig. Zu Frontier Airlines
Bei Promotionen kann man zum Teil auch halbwegs günstige Tarife bei der ebenfalls guten und stylishen Virgin America finden, wo die Angebotspreise bei 65$ starten. Bequeme Sitze und ein Bildschirm im Vordersitz mit zahlreichen TV-Sendern, Flight-Show und einigen Gratis-Filmen sorgt für Kurzweile. Insgesamt eher den Preis wert als die Legacys.

Die nach den zahlreichen Fusionen verbliebenen klassischen Airlines wie United, American und Delta bieten einen recht einheitlichen Minimalservice und Aufgabegepäck auf den Domestic Strecken ist kostenpflichtig. Sehr viele Flugzeuge sind nicht mit einem eigenen Bildschirm im Vordersitz ausgerüstet wie bei Virgin America oder JetBlue. Daher sind auch die Preise oft auf dem selben Level, so dass sich der Vergleich mit einem Onlinereisebüro mit Point of Sale Amerika wie Expedia.com lohnt.

Günstige Flüge nach Süd- und Mittelamerika

Extrem Billige Weltreise:  Mit Billigfliegern wie Spirit Airlines ohne Round the World Ticket die Welt umrunden.  Foto: Christian MaskosSpirit Airlines fliegt als einzige reine Billigfluglinie günstig von Ft. Lauderdale nach Kolumbien, Peru, Nicaragua, Mexiko, Honduras, El Salvador und Costa Rica und Panama. In Kolumbien werden Cartagena, Armenia, Medellin und Bogota angeflogen, in Peru nur die Hauptstadt Lima.

JetBlue fliegt nach Medellin, Bogota und Cartagena in Kolumbien und nach Liberia und San Jose in Costa Rica. Bei Jetblue ist das erste Aufgabegepäckstück gratis, sofern man auf seiner Weltreise langsam zu viele Souvenirs gesammelt hat, ein recht nettes Extra.

Natürlich kann man auch bei klassischen Fluglinien gelegentlich konkurrenzfähige Angebote finden. American Airlines fliegt von Miami und Dallas Ft. Worth aus zu zahlreichen Zielen in Mittelamerika und Südamerika. United Airlines hat einige Flüge vor allem ab Chicago O´Hare, Washington Dulles und New York Newark nach Südamerika und Mittelamerika. Delta Airlines bedient ab Atlanta die wichtigsten Städte in Süd- und Mittelamerika nonstop und bietet Umsteigeverbindungen aus den ganzen USA. Richtige Knallerangebote gibt es bei klassichen Fluglinien selten - wenn aber die Low-Cost-Airlines zum Wunschziel und Datum keine ansprechenden Preise haben, lohnt der Vergleich. Eine gute Möglichkeit, die besten Tarife zu finden, ist die Nutzung eines amerikanischen Onlinereisebüros mit Point of Sale USA und hier ist insbesondere Expedia USA zu empfehlen.

Frontier Airlines bietet ab Washington und Trenton teilweise günstige Flüge ab etwa 60$ pro Strecke nach Nassau auf den Bahmas an.  Dank eines Oeway-reissystems kann man sich so auch z.B. nach Floridarouten: trenton-Nassau-Ft. lauderale mit Frontier hin und Spirit zurück.

Avianca inklusive der ehamligen TACA und jetztigen Avianca El Salvador sowie  LAN und TAM und Brasiliens "Billigflieger" GOL bieten ebenfalls eine Anzahl vpon Destinationen ab den USA an, insbesondere ab Miami. Die Preise sind meistens jedoch sehr hoch - aber auch hier gilt: Manchmal kann es zufällig das passende Angebot geben.


Günstige Flüge in die Karibik

Weltreise selber planen: Jet Blue ist eine Qualitäts Günstigfluglinie mit  Verbindungen in den USA und in der Karibik. Foto: Christian MaskosDie günstigsten Flüge von den USA in die Karibik bietet in der Regel Spirit. Die Fluglinie bietet - insbesondere ab Ft. Lauderdale - ein ausgedehntes Karibiknetzwerk an. Spirit-Airlines ist für regelmäßige Sales und und auch Gutscheinaktionen mit bis zu 50$ Rabatt auf den Nettoflugpreis bekannt. Die wichtigsten Aktionen von Spirit stellen wir hier bei Exbir und auf unserer englischen Ausgabe für internationale Deals The-Exbir vor - wer keine Aktion verpassen will, sollte sich für den Newsletter der Airline registrieren. Spirit fliegt unter anderem nach San Juan und Aguadilla in Puerto Rico, nach Kingston in Jamaika, nach Punta Cana und Santo Domingo in der Dominikanischen Republik, Kingston und Montego Bay auf Jamaika, Aruba und Port au Prince auf Haiti.
Eine weitere günstige Option kann die Low-Budget-Qualitätsfluglinie JetBlue sein, die ebenfalls einige Ziele in der Karibik anfliegt. Auch Southwest/ Air Tran bieten einige bezahlbare Flüge in die Karibik an. Generell kann es auch bei klassischen Fluglinien wie American Airlines, Delta oder United oder den lokalen Fluglinien wie Insel Air gelegentlich Angebote geben, die auf dem selben Preisniveau liegen wie die Günstiganbieter, weswegen auf diesen Strecken die Nutzung der Exbir-Flugsuche Sinn macht, da so alle Airlines inklusive der Umsteigeverbindungen angezeigt werden.


Von Nordamerika nach Europa


Round the World Trip: Mit Norwegian gibt es billige Onewaytickets von den USA nach Nordeuropa und London zum Teil ab 99$.  Foto: Christian MaskosDie günstigste Möglichkeit für einen Oneway-Rückflug von den USA nach Europa sind aktuell die Flüge von Norwegian von New York, Los Angeles, Oakland, Orlando  oder Ft. Lauderdale nach Skandinavien und London-Gatwick ab etwa 200 Euro pro Strecke - bei Preisaktionen auch günstiger. Der Bestpreis waren 99$ für einen Oneway von Ft. Lauderdale nach Stockholm, Kopenhagen oder Oslo. Von Olso oder Stockholm und auch von London-Stansted kann man dann extrem billig mit Ryanair - meistens schon ab etwa 14,99€ - nach Deutschland zurückkehren. Flüge mit Ryanair sind in der Regel etwa zehn bis vier Wochen vor Abflug zum Normalpreis buchbar - also zwischen sieben und 20 Euro - deshalb kann man diesen Flug bedenkenlos offen lassen und erst einen Monat vor der Rückkehr buchen - früheres Buchen bei Ryanair ist zumeist deutlich teurer. Oslo-Rygge und auch Stockholm-Skavsta sind typische Aktionsstrecken, die in der Regel bei jedem zweiten Sale zum Werbepreis dabei sind.

Mit Oneways Arround the World:  Wer es exotisch mag findet bezahlbare Onewatarife ab 130€ von St. Johns in Vancouver nach Dublin mit Westjet. Die Strecke ist saisonal.  Foto: Christian MaskosCondor bietet Onewaytarife ab 249€, während Fliegenpreisen oder bei ziemlich kurzfristigen Buchungen von Las Vegas, Seattle, Vancouver und im Sommer auch vom kanadischen Halifax zurück nach Frankfurt.

Eine weitere Option ist es, mit Icelandair oder Wowair von Boston, New York oder Orlando nach Keflavik/Reykjavik in Island zu fliegen und dann von dort aus entweder mit WOW Air oder aber mit easyJet ab etwa 40€ nach London-Luton oder Edinburgh zu fliegen und dann von dort mit Ryanair ab etwa 12 Euro zurück nach Deutschland zu fliegen. Flüge nach Basel ab Keflavik/Reykjavik sind leider meist teurer.

Jetairfly bietet halbwegs akzeptable Onewaystarifeab 199€ von Orlando-Sanford und Miami nach Brüssel an.

Westjet fliegt saisonal während Promotions (nur sehr selten verfügbar) ab etwa 130€ oneway von St. Johns in Neufundland nach Dublin - sicher eine etwas abgelegene Verbindung, da man nur schwer günstig nach St. Johns kommt. Aber wen die Ecke reizt - billiger geht es kaum.   Von Dublin fliegen Aer Lingus ab 49,99€ und Ryanair ab 14,99€ zurück nach Deutschland. Alternativ geht es ab 259 $ CAD  (ca. 182€) mit WestJet   von Halifax mit WestJet als  Oneway nach Glasgow.  Für 30$ mehr ist der Tarif auch ab Toronto mit Zwischenlandung in Halifax buchbar. Vom nahen und sehenswerten  Edinburgh kann man mit Ryanair ab  19,99€ bequem zurück nach Deutschland fliegen.

Am Ende einer großen Weltreise bringt einen Ryanair - die weltweit beliebteste Fluglinie - zurück nach Hause.  Foto: Christian MaskosWer aus der Karibik zurückfliegen möchte, findet günstige Oneway-Flüge bei Condor zum Teil ab 199 Euro, zum Beispiel von San Juan in Puerto Rico nach Frankfurt. Noch günstiger - meist aber nur kurzfristig - ist Jetaifly mit Preisen ab 149 Euro pro Strecke zzgl. 15 Euro Buchungsgentgelt auf Jetairfly.com, zum Beispiel aus Montego Bay oder Punta Cana in der Dominikanischen Republik nach Brüssel. 

Auch XL Airways bietet ab 260€ oneway Flüge von New York nach Paris-Orly oder ab 285€ von Miami nach Paris an, die Ihr üer die Exbir-Flugsuche  leicht finden könnt. Air Pullmantur verkauft teilweise Tickets im Einzelplatzverkauf ab Cancun nach Madrid für einen günstigen Preis ab 159€.

Rückflüge aus Mittel- und Südamerika nach Europa

Round the World mit Billigfliegern:  Condor ist zwar kein Billigflieger, aber die günstigsteMöglichkeit, oneway aus Südamerika zurück nach Deutschland zu fliegen.  Foto: Christian MaskosRückflüge aus der Karibik und Mittelamerika oder auch Brasilien im Oneway-Preisystem - wenn auch nicht wirklich günstig, sondern eher ab 249 Euro aufwärts - bietet Condor. Generell ist Condor aufgrund des modernen Oneway-Preissystems zumeist günstiger als die Netzwerkairlines - da diese die günstigen Tarifklassen immer nur auf Returnbasis verkaufen. Condor fliegt unter anderem von San Jose, Panama-City und Salvador de Bahia und Recife nach Frankfurt. Tuifly verkauft auch Onewayflüge von Cancun in Mexiko nach Hamburg operated bei Arkefly insbesondere Kurzfristig recht günstig als Oneway ab etwa 150€. Das liegt daran, dass eine Ferienairline wie Tuifly fast nur Returnpassagiere ab Deutschland hat, die meist eher langfristig eine Fernreise planen und daher kurzfristig Restsitze zum Selbstkostenpreis oder leicht darunter abgeben, wenn die Auslastung gering ist. Während bei Billigfliegern der Preis zum Abflugtag hin enorm ansteigt, sinkt der Preis bei Tuifly in der Regel je näher das Datum rückt. Eine Alternatie kann auch hier Jetairfly von Cancun nach Brüssel mit Preisen ab 199€ sein.
Mögliche Angebote von Hochpreisairlines auf den Strecken - die aber extrem selten sind - könnt ihr am einfachsten mit einer Flug-Meta-Suche finden, die alle an die globalen Reservierungsysteme angeschlossenen Airlines und zig Reisebüros nach dem besten Preis durchsucht. Zur Exbir-Metasuche
Beachtet aber, dass die echten Billigtickets von Low-Cost-Airlines wie Southwest, Air Asia oder Peach oftmals nur auf deren Homepage und nicht in globalen Reservierungsystemen verfügbar sind, während klassische Airlines in der Regel über Online-Reisebüros und Metasuchen viel billiger buchbar sind.

Exbir-Kommentar: Die von uns im Artikel genannten Bestpreise gibt es meist nur bei Preisaktionen - das bedeutet, eine Weltreise mit Billigfliegern zu planen ist zum Teil auch ein wenig Zockerei - zumindest dann, wenn man immer den günstigsten Preis erzielen möchte. Da es aber bei den meisten Low-Cost-Airlines zu regelmäßigen Preisaktionen kommt, kann man wenig falsch machen. Es ist in der Praxis auch überhaupt kein Problem - sofern man die Reise nicht zu eng plant - einfach bei guten Angeboten wie einem Air Asia Sale einfach mal bei Teilstrecken zuzuschlagen, ohne zu diesem Zeitpunkt einen Hinflug zu haben. Auch ChrissFlyer hat seine Weltreise nicht chronologisch gebucht, sondern als allererstes den Flug von Kuala Lumpur nach Sydney und dann als zweites Rarotonga-Honolulu. Da sowohl Flüge nach Istanbul als auch die extrem billigen Air Asia Flüge tendenziell früh gebucht werden sollten.
In Südamerika und Afrika gibt es praktisch (ausgenommen Inlandsflüge) keine richtigen Billigflieger. Dennoch kann man mit easyJet und Air Arabia/Fly Dubai via Ägypten - also Afrika - starten und auf dem Rückweg mit Spirit Airlines Low-Cost nach Bogota oder Cartagena fliegen und dann zum Beispiel mit Tuifly oder Condor oneway billig aus San Jose in Costa Rica zurück und somit dennoch alle Kontinente (außer Antarktis natürlich) bereisen.


Show translation
 

Nach oben
scrollen

Diese Website verwendet Cookies, um ihre Dienste bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren, Soziale Medien einzubinden und Zugriffe zu analysieren.
Informationen, wie Sie diese Webseite verwenden, werden an unsere Partner, z. B. Google, weitergegeben. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass sie Cookies verwendet.  Weitere Informationen.