Kolumbien ist auch mit dem Flieger gut zu erkunden.  Foto: FlyMartin

Viele kennen Kolumbien nur aus den Medien, das Land, welches vom Bürger- und Drogenkrieg gebeutelt ist, viel Armut sowie die Paramillitär, die gegen die Demokratie des eigenen Landes kämpft. Dabei hat Kolumbien – nicht nur neben dem guten Kaffee aus der „Zona Cafetera“ – viel zu bieten, eine interessante Landprägung über das Hochland, der Anden, des „Drei-Länderecks um Leticia (Kolumbien, Ecuador sowie Brasilien) sowie die touristisch interessante Karibikküste um Cartagena, Santa Marta sowie Barranquilla.


Kolumbien ist auch mit dem Flieger gut zu erkunden.  Foto: FlyMartinDiese Reize, die Kolumbien vielfältig zu bieten hat, konnten wir im November mit Hilfe eines sehr günstigen Flugtarifes, welchen Lufthansa Anfang April diesen Jahres angeboten hat, kennen lernen.  (Exbir Artikel) Bogota ist als größter Verkehrsknotenpunkt von Kolumbien der Startpunkt der Mehrzahl von Reisenden, die Kolumbien bereisen möchten – dabei spielt Bogota – zumindest touristisch gesehen – nur einen dezentralen Punkt. Die Perle von Kolumbien und das absolute Highlight – wahrscheinlich von ganz Südamerika - liegt an der ganz Jahres tropisch heißen Karibikküste, die Stadt, die von den Spaniern in der Kolonialzeit gegründet wurden ist: Cartagena de Indias. Wusstet ihr eigentlich, dass nach Passagierzahlen im Flugverkehr Kolumbien das Land mit den zweithöchsten Passagierzahlen – nach Brasilien - im Inland ist? 


Aus diesem Anlass haben wir für euch die kolumbianische Airline Aires von Bogota nach Cartagena de Indias sowie die größte kolumbianische Airline Avianca von Cartagena de Indias nach Medellin sowie von Medellin nach Bogota getestet.  Gebucht haben wir Bogota – Cartagena de Indias bei Aires etwa 3 Monate vor Flug für umgerechnet knapp 48 Euro in einem Sale direkt unter www.aires.aero. Die regulären Preise beginnen ansonsten – außerhalb von speziellen Angebotsperioden – auf den längeren Strecken ab etwa 55 Euro einfach (inklusive einem kostenfreien Koffer und der bereits inkludierten und kostenfreien Kreditkarten-Zahlung). 

Zum Einsatz kommen bei Aires, der zweitgrößten kolumbianischen Airline auf Inlandsstrecken ausschließlich moderne Boeing 737-700, sowie auf Regionalstrecken mit geringen Passagierströmen Dash 8-200 sowie Dash 8-400, die man auch vielfach bei europäischen Regionalfluggesellschaften antrifft.  Im Zuge der Integrierung in das Verbündnis der LAN Airlines Anfang Dezember erhielt Aires, die ebenfalls seit Anfang Dezember als LAN Airlines Colombia (www.lan.com) ihre Flüge durchführt, von LAN Airlines 3 weitere Airbus A320. Im Laufe der Zeit soll die Anzahl von Flugzeugen in der Flotte der neuen LAN Airlines Colombia auf das doppelte anwachsen.  Unser Flug von Bogota nach Cartagena wurde allerdings noch unter dem Namen Aires durchgeführt. Auf unserem Flug kam eine Boeing 737-700 zum Einsatz, die Aires vom Vorbesitzer Easyjet erhielt.

Aires konnte uns leider nicht überzeugen. Der Service (Nüsse, Schokolade, sowie der Auswahl zwischen Saft, Kaffee und Wasser) sowie die abgenutzte alte Kabine des Vorbesitzers (Easyjet) entsprach leider nicht dem hohem Preisniveau dieser Airline. Desweiteren sprach man bei Aires nur spanisch, was den ein oder anderen Traveller, der kein Spanisch spricht, durchaus stören könnte. Im Zuge der Vollintegrierung in die LAN Airlines müsste sich der Standard bei Aires allerdings vorrausichtlich seit ab Dezember 2011 aber im Bezug auf den Service sowie der englischen Kommunikation an Bord erhöht haben.

Als zweite Airline haben wir für euch die größte kolumbianische Airline Avianca für euch getestet. Den einfachen Flug von Cartagena nach Medellin sowie als Anschlussflug Medellin – Bogota haben wir als Umsteigeverbindung direkt unter www.avianca.com knapp 2 Monate vorher zu 98 Euro gebucht.

Die Flotte von Avianca ist modern und besteht aus niederländischen Fokker50, die ab Cali sowie Bogota auf einer Vielzahl von Regionalstrecken eingesetzt werden sowie den aus Europa bekannten Airbus 318, 319, 320 sowie 330.  Avianca konnte bei uns punkten: Pünktlichkeit, eine hohe Anzahl von Flügen im Inland (auf vielen Strecken mindestens 6 tägliche Verbindungen) sowie auf Airbus 319, 320 und 330 ein persönlicher Bildschirm mit einer grossen Auswahl von Spielen, Filmen und Musik in jedem Sitz. Daneben – ebenfalls auf 319, 320 und 330 – Fussstützen in jedem Sitz und ein wirklich bequemer Sitz, den man so aufgrund des Sparirrsinns vieler Airlines wohl nicht mehr in Europa bei vergleichbaren Airlines findet.

Trotz des deutlich schlechteren Services (angeboten wurde die Auswahl zwischen einem Saft, Kaffee oder Wasser) gegenüber Aires (nun LAN Colombia) würde ich bei weiteren Inlandsflügen bei Preisgleichheit Avianca bevorzugen. Das Sicherheitsgefühl war bei beiden Airlines sehr gut.  Im Falle von Flugunregelmäßigkeiten (Verspätungen oder Annullierungen) fliegt oftmals der nächste verfügbare Flug auf den meisten Verbindungen ab Bogota bereits 60 Minuten später – Aires (LAN Colombia) bedient vieles hingegen nur zwei oder drei mal täglich, was zu großen Verzögerungen im Reiseplan führen kann, sofern es zu Annullierungen kommt.

Als dritte große Airline gibt es in Kolumbien die Copa Airlines Colombia, die mit modernen Embraer 190 und Boeing 737-700 die Strecken von Bogota nach Santa Marta, Barranquilla, Cartagena, Leticia, Medellin, Cali, Bucaramanga sowie zur Insel San Andres bedient.  Ansonsten bedient noch Satena eine Vielzahl von Regionalstrecken ab Bogota, die aber wohl für den normalen Reisenden nach Kolumbien uninteressant sind oder es Strecken sind, die in Gebiete (Hinterland) führen, wo eine Reisewarnung des auswärtigen Amtes besteht.

Ein genereller Eckpreis ist etwa 130.000 Peso (53-55 Euro, je nach Wechselkurs) für normale Strecken (wie Bogota-Cartagena) mit hohem Passagieraufkommen. Regionalstrecken (wie Bogota-Armenia) gibt es oft schon bereits für 110.000-120.000 Peso (etwa 47-50 Euro) da diese in hoher Konkurrenz mit Bussen (Fahrzeit oft nur 6-7h) stehen.  Kleiner Tipp: Avianca bietet generell keine bestimmten Aktionen mit reduzierten Flugpreisen an - bietet allerdings Copa Airlines Colombia oder LAN Airlines Colombia (früher Aires) eine bestimmte Aktion an, zieht oftmals Avianca mit und reduziert die Flugpreise auf den Preis der Konkurrenz-Airline. Daneben werden auch sehr oft die Preise gesenkt, obwohl keine Aktion der Airlines läuft. Auf meinen gebuchten Flügen Bogota – Cartagena (Aires) wie auch Cartagena – Medellin – Bogota (Avianca) wechselte der Flugpreis zum Teil um 2 Euro, aber auch manchmal um 10-20 Euro mehrmals täglich.

Sollte also der Flugpreis zufällig etwa 130000 Peso (COP) betragen, solltet ihr ruhig zuschlagen und nicht abwarten. In unseren Recherchen konnte daher keine Airline mit dem Bestpreis punkten. Aus diesem Grund ist es immer lohnend, tagesaktuelle Flugpreise bei allen drei Airlines zu überprüfen.  Solltet ihr von Bogota in die zweitgrösste Stadt Medellin verreisen wollen, lohnt auch immer ein Blick zu Satena. Diese steuern nämlich – im Gegensatz zu LAN Colombia, Avianca und Copa Airlines – nicht den neuen und grossen Flughafen Rionegro 30km ausserhalb von Medellin an (Fahrzeit im Bus je nach Verkehr zwischen 1h und 1:20h), sondern den alten und stadtnahen Flughafen Enrique Olaya Herrera.  Interessanterweise bietet Satena die nahezu gleichen Flugpreise zum Stadtflughafen von Medellin an und zieht auch oft in den Aktionen der grossen nach, sodass man sehr oft für nur 1-2 Euro Unterschied direkt von Bogota mit Satena zum Stadtflughafen von Medellin fliegen kann – die Zeitersparnis für den Kurzreisenden nach Medellin ist also immens.

Dort empfehle ich allerdings aufgrund dem Einsatz kleinerer Maschinen vom Typ Embraer 175, ATR42 sowie Dornier 328-100 immer eine zeitige Buchung etwa 3 bis 4 Monate vor Flug, um die entsprechenden Flüge günstig zu bekommen.  Der Preis von Inlandsflügen richtet sich ganz stark nach der erwarteten Auslastung sowie von Feiertagen, wo viele Kolumbianer verreisen sowie sogar vom Wetter, da Kolumbianer in der Regenzeit (von Mitte Oktober bis Anfang Dezember) einen sicheren Flug gegenüber einer langen Busfahrt – oftmals über überflutete Straßen – bevorzugen.

Während der Regenzeit sind daher die Flugpreise oftmals tendenziell höher als in anderen Monaten, da die Busse leer, aber die Flieger voll sind.  Da sich die Flugpreise nach der Auslastung richten, aber diese im Gegensatz zu Europa zum Flugtermin bei geringer Auslastung nicht teurer werden, lohnt es sich auch immer – sofern eine Busfahrt zwischen Bogota und einer kolumbianischen Metropole geplant ist – auch mal kurzfristig bei Avianca, Copa Airlines oder LAN Colombia vorbeizuschauen.  Schlecht gebuchte Flüge lassen sich sehr oft noch wenige Stunden vor Abflug zum Einstiegspreis, dieser oft nur bei maximal 60 Euro liegt buchen und ist somit nur geringfügig teurer als der Bustarif einer langen Strecke wie von Bogota nach Cartagena.

Show translation
 

Nach oben
scrollen

Diese Website verwendet Cookies, um ihre Dienste bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren, Soziale Medien einzubinden und Zugriffe zu analysieren.
Informationen, wie Sie diese Webseite verwenden, werden an unsere Partner, z. B. Google, weitergegeben. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass sie Cookies verwendet.  Weitere Informationen.