EXTREM BILLIG     Pauschalreisen . Flüge . Hotels/Zimmer . Kreuzfahrten      MAGAZIN     .

Diese Website verwendet Cookies, um ihre Dienste bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren, Soziale Medien einzubinden und Zugriffe zu analysieren.
Informationen, wie Sie diese Webseite verwenden, werden an unsere Partner, z. B. Google, weitergegeben. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass sie Cookies verwendet.  Weitere Informationen.



Urlaub auf Korsika bietet ganzjährig viele Möglichkeiten. Korsika ist die viertgrößte Mittelmeerinsel und bietet so für jeden den passenden Urlaub. Sowohl Sonnenanbeter als auch Aktivurlauber kommen auf ihre Kosten, wenn sie sich für diese wunderbare Insel entscheiden, denn die Landschaft ist ungemein vielseitig. Mit 2.706 Metern ist der Monte Cinto die höchste Erhebung, aber auch viele andere imposante Fels- und Bergformationen prägen das Gesicht der Insel. Durch die vielen Buchten hat sie zudem eine ausgesprochen weite Küstenlinie und bietet neben imposanten Steilküsten ebenso schöne Sandstrände zum Entspannen.

Eine Insel im Wandel der Jahreszeiten

Das Klima auf Korsika ist typisch für die Mittelmeerregion. So gibt es recht warme und trockene Sommer, aber auch feuchte, aber milde Winter. Jede Jahreszeit besitzt dabei ihren eigenen Charme. Im Frühling ist die Insel geprägt von der blühenden Macchie. Dies ist der immergrüne Buschwald, welcher über die Hälfte der Insel bedeckt. Ein Meer aus Farben und Gerüchen öffnet sich jedem Besucher und lädt zum Staunen ein. Die Hauptreisezeit stellt aber natürlich immer noch der Sommer dar, ob in den Sommerferien oder auch während der Vor- und Nachsaison. Gut und gerne können die Temperaturen dann auf über 30 Grad ansteigen, so dass die Sonnencreme stets griffbereit liegen sollte. Aber auch der Herbst bietet noch viele warme Tage, so dass selbst spätentschlossene Badeurlauber nicht frieren müssen. Besonders gut eignet sich die dritte Jahreszeit aber zum Wandern, denn zu Fuß lässt sich die Insel wunderbar entdecken. Ob es dabei gleich bis hinauf auf den Monte Cinto gehen soll, kann jeder nach Lust und Fitnessgrad selbst entscheiden. Im Winter schließlich können Interessierte die Insel losgelöst vom Tourismus erleben. Auf den Bergen liegt dann Schnee, so dass auch Skitouren möglich sind.

Entspannung durch gute Planung

Schon vor der Reise sollte man sich Gedanken über den Ablauf der Reise machen. Sich gut zu informieren ist wichtig, schließlich wäre es schade, zwei Wochen nur am Strand zu entspannen, wenn man eigentlich auch gerne Klettern gegangen wäre. Umfassende Informationen bietet das Internet. Hier findet man beispielsweise viele interessante Fakten über die Insel. Schöne Fotos lassen die Vorfreude auf den nächsten Urlaub ansteigen und machen bereits die Planung zum Vergnügen.

Generell ist es wichtig, ab und an völlig zu entspannen und Abstand vom oft anstrengenden Alltag zu gewinnen. Richtige Erholung setzt dabei erst nach einigen Tagen vor Ort ein, denn zu Anfang fällt es vielen noch schwer, den Alltag hinter sich zu lassen. Gut zu wissen ist allerdings, dass der Arbeitgeber kein Recht hat Mitarbeiter im Urlaub zu kontaktieren oder sie gar ohne sehr guten Grund zurückzubeordern. Über eine ausgefüllte Radtour oder ein angenehmes Bad im Meer lässt sich der Alltag dann aber schließlich doch irgendwann vergessen und der Urlaub kann in vollen Zügen genossen werden.

Show translation
 

Nach oben
scrollen

Diese Website verwendet Cookies, um ihre Dienste bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren, Soziale Medien einzubinden und Zugriffe zu analysieren.
Informationen, wie Sie diese Webseite verwenden, werden an unsere Partner, z. B. Google, weitergegeben. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass sie Cookies verwendet.  Weitere Informationen.