MAGAZIN
    Bestenlisten               Wissen                 Branchen News             Erlebnis/Abenteuer       Reiseberichte
    Reiseziele/Guides       Reiseführer         Airport zur Stadt           Shopping Worldwide                       Cool and hot    
    MY EXBIR Community    Bilder-Galerie    Blogger-news    Facebook    Instagram    Twitter    FAQ     Weltkuturerbe(Beta)

Reisebericht / Blogger-News     Mauritius Beach Boot
Der Anflug erfolgt in der Morgendämmerung, so dass ich leider nicht viel von der Insel sehen kann.
Die Einreise verläuft und problemlos. Bemerkenswert ist nur der auffallend schmucklose Passstempel in Form eines Dodos - dem Nationalwappen Mauritius


Hier bin ich nun, mitten im Paradies - und wie immer relativ unvorbereitet - da ich kurz zuvor noch in Spanien unterwegs war und mich kaum einlesen konnte. Ich beobachte die Pauschalreisenden, die mit mir den langen Flug mit Condor aus Frankfurt hinter sich gebracht haben. Sie gehen zu ihren bereitstehenden Bussen gehen, um sich in ihre teuren Hotels fahren zu lassen.

Ein bisschen neidisch bin ich jetzt schon, denn bei mir wird es noch eine Weile dauern, bis ich mein Hostel erreichen werde. Aber dafür zahle ich weniger als ein Drittel, und kann Land und Leute kennenlernen. Denn um nur am Strand und Pool zu liegen brauche ich keine 12 Stunden zu fliegen. Schnell verflüchtigt sich der Gedanke - denn in diesen teuren Luxushotels im Nirgendwo wird mir immer schnell langweilig - wie sich am Ende der Reise bei einem kostenlosen Zusatztag in einer exzellenten Anlage bestätigen sollte - doch dazu später mehr.

Leuchtturm Albion, Mauritius.

Der erste Tag, besonders nach einem langen Nachtflug ist natürlich etwas schwierig.
Schnell frage ich nach einem Linienbus - am Flughafen findet man zum Glück fast überall auf der Welt englischsprachige Leute. Mein Hostel ist in einem kleinen Dorf an der gegenüberliegenden Westküste, unweit der Hauptstadt Port Louis. An der Haltestelle angekommen kommt schnell ein Bus in farbenfroher Lackierung - doch Pech gehabt - er fährt in die andere Richtung.
Eine Flughafenlinie gibt es nicht, aber die Überlandbusse von Mahébourg nach Port Louis halten ebenso am Airport wie einige regionale Busse. Einen Fahrplan sucht man jedoch vergeblich.

Die Müdigkeit macht sich bemerkbar, während die Sonne mittlerweile aufgegangen ist und es langsam wärmer wird. Doch bevor ich zu viel über die Müdigkeit nachdenken kann kommt schon der nächste Bus um die Ecke gefahren, ein Modell, wie man es sich sonst nur in der Karibik vorstellen könnte. Ich beeile mich den Fahrer zu fragen und er bestätigt mir das Fahrtziel, ich steige ein, noch ist der Bus halbwegs leer. Der Fahrpreis lag in jedem Fall irgendwo rund um einen Euro - also verschwindend gering für die doch halbwegs lange Strecke. Los geht es durch eine hügelige und sattgrüne Landschaft - subtropisch halt - und man sieht, dass es im Paradies durchaus ausreichend regnen muss.

Trou D'eau douce, Mauritius.

Der Bus fährt durch einige kleine Städtchen - die Häuser sehen teilweise billig und improvisiert aus - doch was viel mehr ins Auge sticht ist das Leben auf der Straße - zahlreiche kleine Märkte, viele Kinder lachend und singend auf dem Weg zur Schule und viel Leben auf der Straße - kein Wunder bei mittlerweile bereits angenehmen 26 Grad und strahlendem Sonnenschein. Es ist schwer zu beschreiben - aber auf den Märkten und Straßen sieht man eine Lebendigkeit und Beschwingtheit die den Mitteleuropäern fremd ist, die Mauritier scheinen bei dem was Sie tun Spaß zu haben.

Die Straßen sind nicht überfüllt - doch voller als gewohnt, aber von Hektik ist nichts zu sehen. Auch die Schulklasse, die zusteigt, so dass es im Bus recht eng wird wirkt fröhlich - die Kinder lachen ständig, sind aber dennoch ruhiger als so manche deutsche Schulklasse, denn niemand schreit drauf los, niemand streitet sich. Mag nur eine Momentaufnahme sein, doch ich merke: Hier gehen die Uhren noch anderes. Bald darauf - nachdem ich zuvor schon zweimal an etwas größer wirkenden Busbahnhöfen den Fahrer gefragt habe ob ich aussteigen muss, erreichen wir die von hohen grün bewachsenen Bergen umgebene Hauptstadt Port Louis.

Also raus aus dem Bus in die Sonne - puh, 10 Uhr in der Früh und die Sonne brennt schon. Nicht unangenehm, wenn man im kurzer Hose und T-Shirt unterwegs ist, doch mit Jacke, Pullover und schwerem Rucksack - in dem für Jacke auch kein Platz mehr ist - wird es schon warm.
Ich sehe eine Art Markt, Melonen und Getränke werden verkauft und Fleisch auf Grills gebraten, die nicht ganz den europäischen Reinheitsvorstellungen entsprechen .Bei Straßenhändlern sollte man in Afrika - denn dort befinde ich mich faktisch - ohnehin nichts essen.
So gehe ich weiter und suche jemanden der Englisch spricht - nicht so leicht an einem Busbahnhof, der fast nur von Einheimischen benutzt wird. Nachdem zwei Leute verneinen, dass Sie Englisch sprechen, finde ich einen Mann, der ein paar Brocken spricht und zeige ihm den Zettel mit meiner Adresse und er zeigt zu einer Bushaltestelle.
So wie es aussieht muss ich mit dem lokalen Bus weiterfahren. Ich zeige meinen Zettel einem Busfahrer, doch der verneint und zeigt auf die andere Straßenseite, was wie ein Abstellplatz für Busse wirkt ist ein Busbahnhof. Scheinbar fährt mein Bus andersherum raus und hält nicht an diesem Stopp. Ich mache mich auf den weg und zeige meinen Zettel mit der Adresse einer Gruppe pausierender Busfahrer.

Ohnehin haben sich Busfahrer, da Sie meist ortskundig sind, sich auf meinen vielen Reisen als wichtigste Tippgeber entpuppt - und ich habe festgestellt, dass die absolute Mehrheit wirklich hilfsbereit ist und Sie gerne helfen. Auch in diesem Fall, sofort werde ich zu einem älteren bunten Bus gebracht, einer der Fahrer sagt, ich solle mich reinsetzen und geht dann zurück zu seinen Kollegen.
Als nach zehn Minuten noch nichts passiert ist wundere ich mich. Doch mittlerweile sind zwei weitere Fahrgäste eingestiegen. In den nächsten Tagen weiß ich warum: Die Busse stehen in Reih und Glied, und die meisten Fahrgäste steigen natürlich vorne oder am Ausgang des Busbahnhof ein, so hatte ich mit meiner Tasche aber einen Sitzplatz sicher, denn die Busse sind recht gut besucht.
Als der Fahrer endlich kommt zeige ich ihm meinen Zettel und er hebt den Daumen. Neben dem Fahrer kommt noch ein Schaffner an Bord, der das Fahrgeld, es waren weniger als 0,50€, kassiert.

Nachdem der Bus die Hauptstraße verlassen und durch eine kleine Siedlung fuhr und immer mehr Menschen ausstiegen, wunderte ich mich, sollte mein Hostel in Baie du Tombeau doch nur rund zehn Minuten vom Zentrum Port Louis entfernt liegen, doch der Bus fuhr vorher noch durch ein anderes Dorf.
Der Schaffner schaute sich meinen Zettel an, diskutierte kurz mit dem Fahrer. Scheinbar waren sich beide nicht 100% sicher, wo ich hin wollte. Jedenfalls behielt der Fahrer den Zettel und fragte einen Passanten. Der Schaffner lächelte mich an und hob den Daumen: „Hoffentlich weiß es was er tut", dachte ich, doch wie fast immer wusste er das.
Natürlich, immerhin ist er ein Einheimischer.
Während ich langsam nervös wurde, fuhr der Bus über ein sandige ungeteerte Straße. Dann deutete der Schaffner auf mich und zeigte auf ein Haus. Hatte mich der Linienbus doch tatsächlich bis vor die Tür gefahren. Ich bedankte mich und war erleichtert. Alles hatte perfekt geklappt.

Direkt in dem Hostel/Hotel - denn Mehrbettzimmer gab es nicht, und nach deutschem Sprachgebrauch würde Pension wohl eher zutreffen, war ein kleiner Kiosk, der von den Betreibern geführt wurde, einem Ehepaar mit einem kleinen Jungen - beide sprachen Englisch. Schnell führte mich die schwarzhaarige Frau zu meinem Zimmer im ersten Stock, der Weg führte über einen Balkon von dem aus ich einige wunderschöne Palmen erblicken konnte, ein guter Ort zum Relaxen dachte ich.

Eine Küche stand den Gästen ebenfalls zur Verfügung. Das Zimmer war sauber und geräumig, allerdings unklimatisiert und damit etwas schwül. Aber das stand in der Beschreibung dabei - und ich mag diese künstlich teilweise weit heruntergekühlten Räume ohnehin nicht: Denn wenn man sich nach ein bis zwei Tagen an die neue Temperatur gewöhnt hat schläft man auch bei der Wärme gut.

Nun fielen mir auch fast die Augen zu, denn an Bord der Boeing 767-300 hatte ich kaum geschlafen, immerhin hatte ich den Flug bezahlt und wollte ihn auch genießen - oder besser gesagt ist es ohnehin schwierig in der Economy-Klasse eines Ferienflieger zu schlafen und Entspannung zu finden. Jeder der schon einmal mit Condor oder andere Billigairline Langstrecken geflogen ist weiß was ich meine.

auch wenn meine kurze Zeit in Mauritius so wertvoll ist - und ich möglichst viel sehen wollte - setzte sich die Müdigkeit durch. Denn total übermüdet irgendwo herumlaufen bringt mir nicht viel - es macht weniger Spaß, da man mehr mit der Müdigkeit kämpft als zu genießen und man vergisst auch viel zu viel vom Trip.
Deshalb hieß es für mich erst einmal an der Matratze horchen.

Als ich am frühen Nachmittag wach geworden bin nahm ich erst einmal eine ausführliche Dusche - das hatte ich mir nach dem langen Flug verdient. Im Kiosk unten im Guesthouse schnell eine eiskalte Cola gekauft - die Preise dort waren wie im Supermarkt da der Kiosk auch die Nachbarschaft mitversorgte - entschied ich mich erst einmal die Gegend zu erkunden.
Bis zum Meer waren es nur Fußminuten. So lief ich also durch den kleinen Ort Baie du Tombeau und gewann einen ersten positiven Eindruck von Mauritius. Die Überlegung noch in die Hauptstadt Port Louis zu fahren verwarf ich, da ich noch nicht ausgekundschaftet hatte, wann der letzte Bus zurückfahren sollte. So lief ich an Zuckerrohfeldern und am Strand entlang und genoss Sommer, Sand und türkises Meer - was von einem traumhaft schönen Sonnenuntergang gekrönt wurde.

Verpflegung für den ersten Abend hatte ich eingepackt, so dass ich auf dem Zimmer essen und früh zu Bett gehen konnte um am nächsten morgen bei Tageslicht die Inseln richtig zu erkunden.

>>> Mehr Blogger-news
>>> So geht extrem billig
>>> mehr zu Mauritius

Sogehtextrembillig --Mauritius

Show translation
 


   Branchen News      ... mehr lesen



TUI nichts los - 70.000 Mitarbeiter drehen Däumchen
Branchen News / Kommentar    

 ?     Pleite - Gefahr  ?  

PH-TFF  Schiphol, August 2018
Kann man bei TUI noch buchen, ohne unser erspartes Geld zu verlieren - denn es droht der Konkurs? Für TUI sieht es schlecht aus. 3 Milliarden Euro Kredit hat das Unternehmen schon bekommen. Und schon wieder werden weitere 1,8 Milliarden gebraucht.
 
Liste internationaler Risikogebieten
Corona Virus Informal Briefing Branchen News / Stand 15.11.2020
Neu seit der letzten Änderung: Estland, Frankreich, Griechenland, Lettland und Norwegen
 
Lufthansa: schuldet ihren Kunden noch 200 Mio. Euro
Branchen News     Ein Airbus A319 der deutschen Lufthansa
Die Behauptung der Lufthansa, man habe den berechtigten Ersatz für die ausgefallenen Flüge "weitestgehend ausbezahlt", scheint nicht zu stimmen. 400.000 Flugtickets warten noch auf Rückzahlung.
Politiker fordern neue Gesetze, um die Auszahlung zu beschleunigen – die Bundesregierung lehnt das ab.

 

   Bestenliste      ... mehr lesen



Wie heisst die sauberste Stadt?
Bestenliste         New Yok ist es vermutlich nicht.
Vielleicht Düsseldorf oder Singapore. Pattaya schafft es noch nicht mal, die Bürgersteige ohne Stolperfallen zu bauen, Bangkok ist dagegen sauber.
Oder was haltet ihr von Tokio?
>>> mehr zu Japan

--Japan

10 verbotene Orte der Erde - die du nicht wagen solltest zu besuchen!
Bestenliste     Ein Bericht über die verstecktesten oder verbotenen Sehenswürdigkeiten. Extreme Ziele für Abenteuerlustige.    

>>> Mehr extreme Reiseziele in exbir

Extreme-Reiseziele

Top 10 gruseligsten Plätze der Welt
Bestenliste    

aaangst




Anzeige 410g
   



.

   Wissen    ... mehr lesen


Für längeren Urlaub - Brückentage 2020-21
Wissen     Fun Auch wenn Corona euch einen Strich durch die Rechnung machen kann, eine clevere Urlaubsplanung ist zum Sparen unabdingbar.
Hier findet ihr die Brückentage bei Ferienwiki

 
Schulferien
Vielen Dank an Schulferien-online.de, die uns diese Inhalte zur Verfügung gestellt haben.
 
Hinweise zu Corona des Auswärtigen Amtes
Wissen     Das Auswärtige Amt hat mehrere Links, aus denen die aktuelle Situation in den Ländern der Welt entnommen werden kann.
Weiter zu den Links
  .


   Erlebnis und Abenteur   ... mehr lesen


Derco666: Spass in der Nacht von Pattaya
Erlebnis     Eine besondere Art um Frauen kennen zu lernen. Über 4 Mio. Views

>>> mehr zu Thailand
>>> mehr Erotik

--Thailand eeerotik ssspass Blogger-news

Derco666: Mein erstes Geschäft in Pattaya Thailand - Money Maker
Erlebnis     Ein Abenteuer der besonderen Art für ca. 60 Euro. Eine spezieller Weg Kontakte aufzunehmen. Kauf dir einen Obstladen und verschenke die Früchte. Über 1 Mio. Views

>>> mehr zu Thailand
>>> mehr zu Erotik

--Thailand eeerotik ssspass Blogger-news

Unterwegs im Camperbus - Auf der Reise zu sich selbst
Erlebnis & Abenteuer     Gedanken zum Ausstieg aus dem bürgerlichen Leben in die Freiheit eines freien Lebens im Camper.




    Bilder Galerie   ... mehr Bilder



.


   Reiseberichte   ... mehr lesen


Christoph und Laura - 3 Tage Panama-City
Reisebericht / Blogger-News     Ein Papagei in Panama
Christoph @ Laura haben einen neuen Blog eröffnet. Ihr erstes Ziel ist Panama City .
exbir ist immer auf der Suche nach euren Erfahrungen bei den Reisekosten, zu denen die beiden Blogger klare Auskunft geben.

Weiterlesen...
Anja: Alle 4 Jahre wieder - Erlebnis Wahl in den USA
Reisebericht     Egal um wen es geht, live dabei ist das Zeil des Reisens
Wenn du wirklich Land und Leute kennenlernen willst, dann arbeite als Volontär im Wahlkampf mit. Man lernt auf jeden Fall super schnell Leute kenne.
Und hat neben den außergewöhnlichen Aufgaben auch viele tolle Erlebnisse.
Weiterlesen...
Christoph und Laura: 3 Tage Panama City
Reisebericht / Blogger-News     Ein Papagei in Panama
Christoph@Laura haben einen neuen Blog eröffnet. Ihr erstes Ziel ist Panama City .
exbir ist immer auf der Suche nach euren Erfahrungen bei den Reisekosten, zu denen die beiden Blogger klare Auskunft geben.

Weiterlesen...
.



Das höchste Gebäude der Welt
Reiseziele     Dubai
Es liegt in der Natur des Menschen, immer nach Höherem zu streben. In der Architektur ist diese Weisheit durchaus wörtlich zu verstehen. Denn stets versuchen ehrgeizige Bauherren, möglichst hohe Gebäude zu errichten. So kommt es, dass es mittlerweile einige Wolkenkratzer gibt, die höher als 600 Meter sind. Doch welches Bauwerk hält eigentlich den Rekord, und wo steht es?

 
Hüttenwanderung in der Schweiz
Erlebnis     Eine Wanderung von Hütte zu Hütte: Tamina Kallert genießt das Appenzellerland und die beeindruckende Bergwelt hoch oben in den Schweizer Bergen.

 
Besser als Thailand - Inselhoppig in Palawan
Reisebericht     Hat Thailand oder Südostasien irgendwo etwas Vergleichbares zum Inselhüpfen in Palawan zu bieten? Die Coron Ultimate Island Hopping Tour ist die Highlights-Tour. Zwei Filipinas führen uns.
>>> Philippinen bei Wikipedia
>>> mehr zu Philippinen
>>> mehr Blogger-news
--Philippinen ssspass Blogger-news
  .


   Reiseführer (Rezensionen)    ... mehr lesen


Ein Professor über Urlaubsmüdigkeit
Rezensionen     Valentin Groebner ist Professor für Geschichte an der Universität Luzern und macht sich Gedanken über Urlaub.
Urlaub.de war einmal die Mutter von Exbir. Exbir sich eigenständig gemacht, um über extrem billiges REISEN zu berichten.
Reisen ist eben nicht Urlaub. Vielleicht ist es gerade deshalb wieder an der Zeit, sich darüber Gedanken zu machen. Wie in der klugen Rezensionen von Freddy Langer in der FAZ über die Arbeit von Valentin Groebner.

Peter Hirsekorn : Siam 1475: Die Niederlage Lan Na Tais
Reiseführer/Rezensionen    
Yuan Phai Khlong Dan: Siam 1475: Die Niederlage Lan Na Tais (Grosse Geschichten aus dem alten Siam)
Weiterlesen...
Peter Hirsekorn : Phra Aphai Mani - Das Juwel der Vergebung
Reiseführer/Rezensionen

Grosse Geschichten aus dem alten Siam: Das Juwel der Vergebung
Weiterlesen...


.



Suvarnabhumi Airport (BKK), Bangkok, Thailand nach Pattaya
Vom Airport in die Stadt    
Suvarnabhumi Airport: Im untersten Stockwerk, links, wenn du die Rolltreppe runterfährst, gibt es am Ende der Halle einen Stand der Buslinie nach Pattaya.
Weiterlesen...
Sinop (NOP)
Vom Airport in die Stadt
Der Flughafen liegt ca. 8km vom Stadtzentrum Sinops entfernt.
Weiterlesen...
London-Heathrow (LHR)
Vom Airport in die Stadt
Lage: 25km westlich von Central London gelegen.
Weiterlesen...
.


   Shopping worldwide   ... mehr lesen


Amazon Black friday


Black Friday - Angebote
Black Friday, Jack. #NoShaveNovember




Viele Black Friday Angebote

in Deutschland.


Worldwide Shopping    



Weiterlesen...
Fake-Marken können sehr teuer werden
Shopping Worldwide     fake, und der Zoll wartet
Sie sind günstig und sehen gut aus. Die Uhren, T.Shirts und Handtaschen sind billig. So kostet ein Lacoste in Thailand nur 6 Euro.
Aber wehe, ihr werdet am Zoll erwischt, da werden dann schon mal 200 Euro aufgerufen.

So könnt ihr euch schützen.


.


   Blogger News   ... mehr lesen



   Cool and hot       ... mehr lesen



Wo kann man in Deutschland Casino spielen?
Reiseziele und Guides    

Für Touristen, die nach Deutschland kommen, gibt es eine Vielzahl von Möglichkeiten, ihre Freizeit zu verbringen. Hier finden Sie Unterhaltung für Touristen jeden Alters, von Kindern bis zu Rentnern. Kommen wir zu einer detaillierteren Betrachtung der Freizeitmöglichkeiten.

Weiterlesen...
Langeweile auf Reisen? Die besten Beschäftigungen für zwischendurch
Cool and hot    
Ein altes chinesisches Sprichwort besagt „Der Weg ist das Ziel“. Das hilft jedoch nicht viel, wenn die Reise zum Traumurlaub mit mehreren Stunden Wartezeit in einem Flughafen verbunden ist oder die wöchentliche Geschäftsreise regelmäßig für Langeweile sorgt. Wer jedoch beschäftigt ist, für den vergeht die Zeit wie im Flug.
Weiterlesen...
Geld verdienen auf der Reise - So ist es möglich
Cool and hot
In den vergangenen Jahren bot sich auf Reisen stets die Möglichkeit, die Kosten durch einen kleinen Nebenverdienst zu reduzieren.
Wer finanziell nicht allzu gut aufgestellt ist, hat auf diese Weise trotzdem die Möglichkeit, einen ausgedehnten Aufenthalt in fernen Ländern zu genießen.

Weiterlesen...

Nach oben
scrollen

Diese Website verwendet Cookies, um ihre Dienste bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren, Soziale Medien einzubinden und Zugriffe zu analysieren.
Informationen, wie Sie diese Webseite verwenden, werden an unsere Partner, z. B. Google, weitergegeben. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass sie Cookies verwendet.  Weitere Informationen.