Anzeige



Richtig billige Flüge gibt es nach Island nicht, obwohl die Insel im Atlantik mit nur rund 3 Flugstunden nicht weiter entfernt ist als klassische 25€-Ziele wie Istanbul oder Faro. Wir möchten Euch im folgenden Special einen kleinen Überblick über die billigsten Fluglinien nach Island anbieten. Die meisten Airlines fliegen dabei nur saisonal über den Sommer nach Island. Ganzjährig verbinden die Billigflieger Iceland Express, WOW Air und Icelandair die Vulkaninsel mit Deutschland. Saisonale Flüge nach Island werden zudem von Air Berlin, Germanwings und Lufthansa angeboten. Mit easyJet aus London-Luton und Norwegian aus Oslo fliegen auch zwei der großen europäischen Low-Fare-Airlines nach Keflavik.


Iceland Express: Die isländische Günstigfluglinie ist meist der billigste Anbieter und führt ganzjährig Flüge nach Island durch. Der isländische Billigflieger fliegt von Keflavik nonstop nach Frankfurt und Berlin. Die Preise starten ab 89€ pro einfacher Flugstrecke, Aufgabgegepäck ist im Preis inkludiert, Bordservice allerdings kostenpflichtig. Iceland Express fliegt außerdem aus Paris, London oder Kopenhagen nach Reykjavik/Keflavik und ebenfalls von Kopenhagen nonstop nach Akureyri in den Norden. Besonders viele Tickets für 89€ gibt es bei den regelmäßigen 12 Stunden-Sales, günstige Last-Minute-Tarife nennen sich "Icebreakers" und werden auf der Startseite dargestellt.  Zu Iceland Express

WOW Air: Erst 2012 gegründet verbindet WOW Air unter anderem Berlin mit Reykjavik/Keflavik. Die Preise beginnen bei 99€, Aufgabegepäck ist inkludiert, Snacks und Getränke können an Bord käuflich erworben werden. Zu WOW Air

Air Berlin: Air Berlin und Niki fliegen saisonal von verschiedenen deutschen Großstädten (meist Juni bis Ende August oder Anfang September) nonstop nach Reykjavik/Keflavik. Die Preise starten dabei bei früher Buchung und ganz viel Glück ab 200€ return, meist jedoch bei 250€ bis 350€. Aufgabegepäck, ein Mini-Snack und Meilen sind inkludiert. Üblicherweise fliegt Air Berlin nonstop von Düsseldorf, Berlin, München, Hamburg und Stuttgart und Niki aus Wien nach Island.  Zu Air Berlin

Germanwings: Die Billigflugtochter der Lufthansa bietet im Sommer (Juni bis Ende August) saisonale Flüge von Stuttgart und Köln-Bonn nach Reykjavik/Keflavik. Die Preise beginnen bei extrem früher Buchung bestenfalls bei etwa 49,99€ pro Strecke - meist aber nur mit geringer Verfügbarkeit, z. B. auf dem ersten Rückflug und dem letzten Hinflug der Saison. Dennoch eine gute Idee, um dann z. B. mit Iceland Express den anderen Teil zurückzulegen. Ansonsten starten dei Preise eher bei rund 79€ bis 99€ pro einfacher Flugstrecke ohne Service und Aufgabegepäck. Der Best-Tarif mit Aufgabegepäck und einem Snack ist dann noch einmal deutlich teurer.  Zu Germanwings

Icelandair: Die isländische Nationalfluglinie verbindet das ganze Jahr über die wichtigsten europäischen Flughäfen wie Frankfurt, Amsterdam, Brüssel oder Kopenhagen mit Reykjavik/Keflavik. Die Preise beginnen bei etwa 150€ pro Strecke, wenn man im Rahmen von Preisaktionen bucht. Aufgabegepäck ist inkludiert, Snacks und Getränke werden an Bord verkauft. Icelandair setzt eine reine Boeing 757-Flotte mit den beiden Serien 200 und 300 für Flüge nach Island ein. Interessanter als die normalen Tarife sind die Stop-Over-Raten. Iceland Air verbindet Europa mit einem Stopp in Keflavik mit vielen Zielen in Amerika wie Orlando, Denver, Chicago oder New York und bietet zum Teil attraktive Tarife mit Stoppover-Option oder auch Stopp-Over-Packages mit Hotel und Besuch in der Blauen Lagune an. Wer also ohnehin in die USA muss, kann so für einen sehr geringen Aufpreis einfach auf (fast) halbem Weg aussteigen und einige Tage auf der Vulkaninsel verbingen.  Zu Icelandair

Lufthansa: Lufthansa bietet - meist in Kooperation mit Reiseveranstaltern, die bereist viele Tickets abnehmen - saisonale Flüge nach Reykjavik/Keflavik an. Die Preise starten üblicherweise bei rund 250€ bis 300€ oneway, Schnäppchen kann man oft auf dem letzten Hinflug der Saison machen, da die Flieger aufgrund der fehlenden Veranstaltergäste dann sehr leer sind.  Zu Lufthansa

easyJet: Europas zweitgrößter Billigflieger fliegt von London-Luton, Edinburgh und Manchester nach Reykjavik/Keflavik. Die Preise starten bei etwa 35€ oneway mit recht hoher Verfügbarkeit bei rechtzeitiger Buchung zur Flugplanfreigabe. Aufgabegepäck kostet extra. Nach Luton kommt man sehr günstig ab Dortmund, Berlin mit easyJet. Alternativ kann man aus Düsseldorf-Weeze, Frankfurt-Hahn, München-West/Memmingen oder Bremen mit Ryanair nach London-Stansted fliegen (ab 9,99€), dann mit dem easybus (ab 4 GBP) über das Stadtzentrum nach Luton fahren und dann mit easyJet weiterfliegen. Das macht aber nur Sinn, wenn man ausschließlich mit Handgepäck reist, da ansonsten 4x Gepäckgebühr fällig würde.  Zu easyJet

Norwegian: Low-Fare-Fluglinie Norwegian fliegt seit 2012 saisonal von Oslo nach Reykjavik/Keflavik International. Die Fluglinie stellt auf ihren Flügen nach Island gratis WiFi bereit und bietet zudem attraktive Preise ab etwa 60€ pro Strecke bei Aktionen. Nach Oslo kommt man ebenfalls günstig mit Norwegian, zum Teil ab 35€ z.B. ab Düsseldorf, Berlin oder München. Aufgabegepäck kostet extra, diese Verbindnung ist also eher etwas für Reisende mit leichtem Gepäck. Eine Anreise mit Ryanair, z. B. aus Frankfurt-Hahn, lohnt sich nur, wenn man auch Oslo entdecken möchte: Denn der Flughafentransfer von Rygge nach Oslo und Oslo nach Gardemon, wo Norwegian abfliegt, ist recht kostspielig.  Zu  Norwegian

Show translation
 

Nach oben
scrollen

Diese Website verwendet Cookies, um ihre Dienste bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren, Soziale Medien einzubinden und Zugriffe zu analysieren.
Informationen, wie Sie diese Webseite verwenden, werden an unsere Partner, z. B. Google, weitergegeben. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass sie Cookies verwendet.  Weitere Informationen.