• Translate
 

FKK-Strand/nudist beach in Brighton. Urheber: TravelEden. Creative Commons

Viele Naturisten und Nudisten unter den Exbir-Fans dürften beim Buchen eines FKK-Urlaubs wie gewohnt vorgehen: Man hält zunächst nach einem extrem billigen Flug und einer ebenso preiswerten Unterkunft für das gewünschte Reiseziel Ausschau. Am Urlaubsort bezieht man also ein konventionelles Hotel oder übernachtet auf einem "normalen" Campingplatz. Der "FKK-Urlaub" besteht dann lediglich darin, dass man sich von dort aus täglich an den nächstgelegenen Nacktbadestrand oder Strand mit FKK-Abschnitt begibt. Spezielle Kosten fallen bei derartigen FKK-Ferien "im weiteren Sinne" nicht an. In Spanien z. B. gibt es inzwischen in den meisten großen Badeurlaubsgebieten einen oder mehrere Nacktbadestrände bzw. Strände mit FKK-Abschnitt.

In Kroatien baden viele FKKler einfach "wild" nackt. Und in Dänemark ist Nacktbaden an nahezu jedem Strand gestattet und üblich, nach speziellen FKK-Stränden oder -Zonen braucht man nicht extra zu suchen.

Freilich schätzen es vor allem echte Naturisten (also Menschen, die der Freikörperkultur im engeren Sinne frönen - und nicht, wie die Nudisten, primär auf "nahtlose Bräune" aus sind), wenn Sie im FKK-Urlaub möglichst permanent nackt unterwegs sein können, namentlich dort, wo sie logieren. Ein solcher FKK-Urlaub "im engeren Sinne" ist zum Beispiel in echten FKK-Hotels möglich, wo man an der Rezeption, im Aufzug, im Speisesaal und manchmal auch in der näheren Hotelumgebung im Adams- bzw. Evakostüm auftreten kann (freilich, dies ergibt sich aus dem Toleranzprinzip der FKK-Bewegung, nicht unbedingt muss). Zumindest erhöhte Freiheiten für Naturisten/Nudisten bieten Hotels mit separatem FKK-Bereich.

Bei namhaften Online-Buchungsseiten gibt es gelegentlich günstige Angebote für reine FKK-Hotels oder solche Hotels, die zumindest über eine FKK-Sonnenterrasse oder einem speziellen Pool für Naturisten/Nudisten verfügen.

Freilich findet man bei echten FKK-Hotels und namentlich bei größeren FKK-Resorts, -Ferien(haus)siedlungen oder -Campinganlagen selten Schnäppchenpreise. FKK-Urlaub im engeren Sinne ist kein Billigurlaub! Eine "Schnäppchen-Kultur" existiert in diesem Reisesegment nicht. Viele FKK-Resorts oder -Feriensiedlungen sind in der Regel gut belegt (und zur Hauptsaison ausgebucht), so dass es dort z. B. nur selten Lastminute-Angebote gibt.

Noch recht günstig sind - im internationalen Vergleich - die traditionsreichen FKK-Resorts in Kroatien, z. B. der Naturistpark Koversada oder das Naturist Resort Solaris (beide in Istrien). Auch die montenegrinische FKK-Anlage Ada auf auf der gleichnamigen Mittelmeer-Insel bewegt sich preislich im moderaten Bereich. Einer der Gründe hierfür liegt darin, dass viele FKK-Resorts in Kroatien (bzw. auf dem Balkan) hinsichtlich ihr Ausstattung kaum mehr mit den modernen FKK-Resort in Frankreich oder Deutschland mithalten können. Über eine solide Grundausstattung verfügen sie allerdings allemal. Und das macht sie dann wieder für typische Exbir-Reisende interessant, die oft auf Luxus und supermoderne Ausstattung weniger Wert legen als andere Urlauber! Die genannten Resorts in Kroatien und Montenegro sind u. a. bei Ab in den Urlaub zu finden.

FKK-Strand/nudist beach in Brighton. Urheber: TravelEden. Creative Commons (Namensnennung).

Show translation
 

Nach oben
scrollen

Diese Website verwendet Cookies, um ihre Dienste bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren, Soziale Medien einzubinden und Zugriffe zu analysieren.
Informationen, wie Sie diese Webseite verwenden, werden an unsere Partner, z. B. Google, weitergegeben. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass sie Cookies verwendet.  Weitere Informationen.