Anzeige


Neuseeland verfügt über ein exzellentes Regionalflugnetz.  Foto: Christian Maskos

Neuseeland hat hat ein gut ausgebautes Luftfahrtnetz – man kommt fast überall mit dem Flugzeug hin - und das oft auch bezahlbar, wenn man zeitig bucht oder auf "GrabaSeat" setzt und zeitlich etwas flexibel ist. Manchmal sind auch Schnäppchen möglich - in der Regel liegen die Flugpreise aber knapp unterhalb des Niveaus in Deutschlands. Der Regionalfliegerei ist Neuseeland noch groß – so gibt es neben den beiden „Großen“ Air New Zealand und Jetstar auch einige kleine Airlines, die mit interessanten Flugzeugtypen regionale Zentren miteinander verknüpfen.

Air New Zealand

Informationen: Die nationale Airline hat das dichteste Flugnetz im Inland mit über 20 Zielen, wobei die meisten Strecken von Tochterfluglinien wie Air Nelson, Eagle Airways oder Mt. Cook Airline  unter dem Markennamen Air New Zealand Link durchgeführt werden. Nur die Hauptstrecken wie z.B. Auckland-Christchurch, Auckland-Queenstown, Auckland-Wellington werden mit Airbus A 320 der Muttergesellschaft durchgeführt. Im Regionalverkehr werden unter anderem ATR 72, Dash 8-Q300 und noch bis Ende Juni auch Beechcraft 1900D eingesetzt.

Anzeige

Ticketpreise: Auf den Hauptstrecken – die in Konkurrenz geflogen werden – starten die Einsteigspreise bei 39$ bzw. 49$ z.B. Auckland-Wellington, Auckland-Christchurch für den „Seat Only-Tarif“. Auf Strecken ohne direkte Konkurrenz liegt der Einstiegspreis 59$ bis 69€ Auckland nach Rotorua, Taupo, Gisborne, Bay of the Islands oder Christchurch nach Hokitika. Wichtig: Die günstigen Einstiegspreise sind nur mit dem Point of Sale (POS) Neuseeland buchbar! Das bedeutet - das in das Internationale Reservierungsystem (GDS) andere und deutlich teurere Preise eingespielt sind, die von Meta-Suchen und Online-Reisebüros gefunden werden: Europäische Offline-Reisebüros haben nur Zugriff auf exorbitant hohe Preise!

Die beste Möglichkeit ist es daher direkt bei Air New Zealand auf der Neuseeländischen Seite zu buchen - indem ihr die Ländereinstellung auf Neuseeland ändert. Nur so erhaltet ihr die normalen Preise!

Sparoptionen: Grab a Seat - die beste Sparoption in ganz Neuseeland! Auf Grab a Seat verkauft Air New Zealand jeden Tagen mehrere hundert Sitze zu besonders günstigen Kursen auf sonst weniger ausgelasteten Kursen, um die Auslastung zu optimieren. Die Preisespanne bei Angeboten liegt dabei von 14$ (9€) bis zu 69$ auf sonst schon sehr teuren Flügen. Grab a Seat hat manchmal Extrem Billige Tickets mit nur kurzer Vorausbuchungsfrist. In der Regel werden die Aktionstickets aber für Flüge in den kommenden vier bis sieben Wochen angeboten - wenn Air New Zealand schon weiß wie hoch die Grundauslastung mit Umsteigern und Touristen ist und dann sehen kann wieviele Sitze wohl bei den normalen hohen Preisen frei bleiben würden. Zu GrabaSeat

Meilen sammeln: Im eigenen Programm Airpoints können auf fast allen Flügen Punkte bzw. Air-Dollar gesammelt werden, die dann bei einer künftigen Buchung - auch in Kombination mit normaler Zahlung – eingelöst werden können. Daher lohnt das sammeln auch schon bei nur wenigen Flügen - da man auch Air Dollar und Geld beim Ticketkauf kombinieren kann.

Meilen bei Partnern: Air New Zealand ist Star Alliance Mitglied - auf vielen Tarifen können auch bei Partnerprogrammen wie Miles&More doer United Milage Plus Meilen gesammelt werden.

Jetstar &Jetstar Regional

Jetstar – die internationale Günstigfluglinie und 100% Qantas-Ttochter - fliegt mit Airbus A 320 auf den Hauptrouten z.B. von Auckland nach Christchurch, Wellington, Queenstown, Dunedin und zwischen Christchurch und Auckland. Ticketpreise starten in Aktionen schon ab 29$ , sonst ab 39$ - besonders günstig ist meist Chritchurch-Wellington - eine für Touristen durchaus wichtige und brauchbare Strecke.

Als erster Billigflieger weltweit hat Jetstar 2016 regionale Zubringer-Dienste gestartet und bedient nun auch Regionalairports. Dabei werden die Flüge von Eastern Australien Airlines mit der kleinen Dash 8 -300 im Auftrag von Jetstar durchgeführt. Ein durchaus spannendes Experiment – viele Hochpreisfluglinien haben die 50-Sitzer wegen der zu hohen Kosten pro Sitz ausgemustert und sich von Regionalstrecken zurückgezogen - ein Billigflieger mit entsprechend preissensiblen Kunden probiert das Gegenteil.

Im ersten Schritt sind Napier/Hastings, Nelson, New Plymouth und Palmerston North ab Auckland sowie Nelson ab Wellington buchbar. Die Preise starten ab 39$ bei entsprechender Vorausbuchung - Jetstar hat aber durchaus auch Aktionen wo es billiger wird z.B. Auckland-New Plymouth für 19$ (13€). Wir haben den neuen Service bereits ausprobiert – und die Dash 8-300 sind sehr bequem bestuhlt - Preis&Leistung stimmt also.

Anzeige

Ticket-Preise: Die Einstiesgpreise liegen bei 39$ bis 49$ bei rechtzeitiger Buchung außerhalb von Aktionen, nur Dunedin und Queenstown ab Auckland sind in der Regel teurer. In regelmäßigen Preisaktionen können die Preise auf einzelnen Aktionsstrecken auf bis zu 19$ (13€) fallen. Preisaktionen bei Jetstar sind regelmäßig - betreffen aber meist keine Langfristigen sondern eher Mittelfristige Buchungen (3-Monate bis 3 Wochen vor Abflug) und keine kurzfristigen Buchungen. Beliebt auch der „Free return Sale“ - wo man ein Ticket zum Vollpreis von z.B. 39$ kaut und der Rückflug dann gratis ist, so dass man für 39$ return fliegen kann. Buchung via Onlinereisebüros und Airline-Webseite möglich.  Am besten vergleicht ihr die Preise mit Skyscanner, Momondo und der Exbir-Flugsuche.   Jetstar wird gewöhnlich im Screenscrapping-Verfahren von den Online-Reisebüros eingebucht - so dass ih Eure uchung später problemlos auf Jetstar.com verwalten könnt.

Meilen: Prinzipiell kann man bei Jetstar Meilen im Vielfliegerprogramm von Qantas und bei Emirates sammeln und einlösen. Im Starter Fare - also dem Günstigen Tarif sind die die Vorteile des Vielfliegerprogramms aber extrem begrenzt. Während es in Australien im Starter-Fare keine Meilen gibt ist dies in Neuseeland aus Konkurrenzgründen zu Air New Zealand anders. Bis zu 600 Meilen werden im billigsten Tarif – auch auf 0$ Tickets aus Aktionen (Free-Return) gutgeschrieben.

Air Chathams

Mit der Flotte aus drei Convair 580, einem Metroliner und einer Douglas DC 3 im Liniendienst ist die Airline bei Flugzeugfreunden und Aviation-Fans weltweit bekannt und beliebt. Die Fluglinie bedient aktuelle die Strecke nach Whakatane (bay of Plenty, White Island) mehrmals täglich mit der Metro III und in der Sommersaison an Wochenenden auch mit der historischen über  70-Jahre alten Douglas DC 3 ZK-AWP& mit einem besonderen Bordservice der Passagiere eine "Zeitreise" in die Anfänge der Luftfahrt ermöglich soll. Außerdem verbindet die Airline - in der Regel mit der Convair 580 die Chatham Inseln mit Christchucrh , Wellington und Auckland.
Der Chathams Airport (CHT) ist dabei mit einer Entfernung von von 19.096km Luftlinie/Großkreis  - der am weitesten von Deutschland entfernte Airport der im regulären Liniendienst angesteuert wird.     Falls ihr Fragen zu dieser Reise habt -  schreibt einfach der kleinen Famillienairline - und man wird sich freuen Euch dort zu helfen ihre kleine heimatinsel zu besuchen oder mit der Convair oder der DC 3 zu fliegen. Gerne könnt ihr auch schreiben dass ChrissFlyer von Exbir Euch empfohlen hat sie anzuschreiben.

Preise: Die Whakatane-Strecke kostet 89$ bei früher Buchung inklusive Gepäck. Die Füge "Back in Time " mit DC 3 und klasssichem back in the Time Bordservice kosten 139$ im Einstiegspreis.   Zu Air Chathams

Kiwi Regional Airlines

Update: Anscheinend hat Kiwi den Flugbetrieb vor rund einem halben Jahr eingestellt.

Die erst 2014 von Ewan Wilson - dem ehemaligen CEO von Kiwi Travel International Airlines  - gegründete Regionalairline verbindet regionale Zentren miteinander und verbindet Hamilton mit Nelson, Nelson mit Dunedin und Tauranga mit Nelson und operiert mit Saab 340A.  Der Erstflug fand am 27. Oktober 2015 statt.

Preise:Die Preise starten ab 99$ NZD (59€)  - das Angebot richtet sich vor allem an Business-Reisende, die den "Umweg" über Auckland sparen und direkt zwischen den Regionalen Zentren fliegen können. Für Backpacker sicher etwas pricy - für Regionalairline-Preise mit hohen Kosten pro Sitzplatz auf den kleinen Geräten aber nicht zu teuer. Lufthansa ist in Jets mit extrem niedrigeren Kosten pro Sitzplatz nicht billiger. Zur Airline

Fly My Sky Airlines (Great Barrier Island)

Die Airline verbindet Auckland mit der Great Barrier Insel. Zum Einsatz kommt ein Britten Norman Islander.

Preise: Die Tarife beginnen ab 89$ NZD (53,50€) pro Weg - im Friday/Sunday Special und an anderen Tagen ab 118$ - bei einer Vorausbcuhungsfrist von mindestens 72 Stunden.  Am Abflugtag selbst kostet das Ticket spontan Fix 128$ NZD.  Ein Kombinationstiket mit Hinflug und Rückfahrt mit der Sealink Fähre ist möglich und kostet 193$ NZD pro Erwachsenen.  Spezielle Rabatte für Kinder und Schüler sind verfügbar. Unsere Preisangaben beziehen sich auf die Sommersaison 2016 und die Preise können sich jederzeit ändern: Die aktuelle Preisliste der Airline findet ihr hier

Packages: Ab 239$ gibt es Hin- und Rückflug und einen Mietwagen für Tagestripps zu malerischen Great Barrier Inseln (zum Angebot)

Sunair Aviation

Eine sehr kleine Regionalairline mit 28 Mitarbeitern und operiert mit Cessna 172 und Piper PA 23 in Nischenmärkten wie z.B. Hamilton nach Gisborne oder Great Barrier Island nach Tauranga. Günstig ist dieses exklusive Erlebnis allerdings nicht: Hamilton-Gisborne kostet als "Deal des Tages" 150$ NZD (90€9, während z. B. Tauranga zur Greabt Barrier Insel regulär 190$ kostet. Flugpreise sind natürlich schwankend - so dass dies nur zwei Beispiele sind.

Sounds Air

Eine Sounds Air Pilatus PC 12 auf dem Flughafen von Taupo.  Foto: Christian MaskosSounds Air operiert mit 3 Cessna Grand Caravan, 2 Cesscna Caravan und 3 Pilatus PC 12  regionale Dienste darunter Blenheim nach Napier, Kapiti Coast und Wellington oder von Wellington nach Blenheim, Westport, Picton, Nelson und Taupo.

Preise: Die Preise starten ab 99$ (59€), z. B. auf Wellington-Picton. Die Flugpreise unterliegen dabei keiner Schwankung, sondern sind bei Sounds-Air fi. Es gibt Internetpreise, z. B. erwähnte 99$ und den Full-Fare in diesem Beispiel 109$. Für Vielflieger gibt es "Zehnertckets ab 950$ - also 95$ pro Strecke. Ein ungewöhnliches Fixpreisystem - was bei Flugzeugen dieser Größe aber durchaus auch von anderen Airline auf der Welt erfolgreich praktiziert wird. Das ist für eine Pilatus PC 12 - die zwischen 4 und 8 Passagieren Platz bietet - durchaus ein günstiger Flugpreis. Zu der Tarifübersicht

Stewart Island Flights

Wie der Name sagt - fliegt der Airline nach Stewart Island - einer kleinen und reizvollen Insel im Süden der Südinsel. Trotz der BEhauptung vieler Reiseführer wie z.B. Marco Polo ist der dortige Airport nicht der am weitesten von Deutschland entfernt liegende im Liniendienst anegflogene Flughafen der Welt, sondern mit 18510 Luftlinie/Großkreiskilometer)  nur die Nummer 2. Die Nummer  wären die Chathams Islands (Siehe oben)   Die Airline fliegt von Invercargill mehrmals täglich (idr. 3 tgl Linienflüge plus mögliche Charter&Touren) nach Stewart Island und operiert dabei zumeist den Britten Norman Islander aber auch 2 Piper Cherokke 6.

Flugpreise: Zur Sommersaison 2016 kosten die Flüge mindestens 122,50$ (74€) im Vollpreis für Erwachsene. Senioren über 65 zahlen 112,50$ und Kinder unter 15 Jahren 80,50$. Return starten ab 213$ für Erwachsene und z.B. 128$ für Kinder unter 15 Jahren.

Spezielle Stand By Fares sind zu günstigeren Konditionen verfügbar - müssen aber telefonisch angefragt werden und sind nicht online buchbar. Die Besuchsgebühr für Stewart Island ist in den Tarifen bereits inkludiert. Zur Airline

Package-Deal: Flug & Hotel gibt es schon ab 230$ - also nur 17$ mehr als für den Return, und damit ein sehr guter Deal um die Insel besser zu erkunden. Bei dem Preis sollte man auch mehr als einen Tag vor Ort verbringen. Der Deal ist saisonal eingeschränkt auf den lokalen Winterflugplan. Zum Deal

Show translation
 

Nach oben
scrollen

Diese Website verwendet Cookies, um ihre Dienste bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren, Soziale Medien einzubinden und Zugriffe zu analysieren.
Informationen, wie Sie diese Webseite verwenden, werden an unsere Partner, z. B. Google, weitergegeben. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass sie Cookies verwendet.  Weitere Informationen.