• Translate
 

Anzeige


Billigairline wie Peach Aviation erobern Japan und setzen die etablierten Hochpreisairlines unter Druck so dass Passagiere die Wahl zwischen zahlreichen Airlines haben.  Foto: Christian MaskosFliegen in Japan galt lange Zeit als teuer:  In den letzten 2 Jahren hat sich das dank neuer Low-Cost-Airlines und der Aufnahme Japans ins Streckennetz der großen asiatischen Low-Cost-Airlines  dramatisch geändert:  Bei Sales fliegt man insbesondere mit Peach Aviation macnhmal schon für einstellige Euro Beträge. Aber auch Jetstar Japan mischt den Markt auf. Die beiden klassischen Airlines All Nippon Airways (ANA) und Japan Airlines  aber auch Skymark Airlines mussten mit Preissenkungen reagieren - bleiben aber verglecihsweise immer noch extrem teuer.
Peach Aviation: Die erste japanische Low-Cost-Fluglinie fliegt mit einer reinen Airbus A 320 Flotte vorallem von der Basis in Osaka-Kansai aus zu zahlreichen Zielen im Inland und auch einige Auslandsstrecken. Einige wenige Querverbindungen abseits von Osaka wie Okinawa-Fukuoka werden im W-Pattern bedient und sind ebenfalls buchbar.  Peach Aviation fliegt unter anderem nach Saporro,Tokoy-Narita, Sendai, Kaoshima, Okinawa, Fukuoka, Nagasaki, Ishigaki und Matsuyama. Peach Aviation fällt durch häufige Sales mit teilweise extrem guten Preisen, meist ab etwa 980 YEN (ca. 7€)  auf, so dass man japan Extrem billig erkunden kann.  Jedoch sind die Sitze zu Aktionspreisen natürlich limitiert und oft an Nachfragesatren tagen wie Freitagsabends und Sonntagsabends nicht verfügbar. Dennoch ist das Preisniveau bei Peach ähnlich dem europäischer Low-Cost-Fluglinien, so dass man viele Tickets im Preisrahmen von 25€ bis 35€ je nach Strecke bekommt.   Zu Peach Aviation

Jetstar Japan: Jetstar Japan -  eine Tochter der bekannten australischen Qantas-Tochter Jetstart  hat mittlerweile ein durchaus attraktives Inlandsnetz aufgebaut.  So fliegt die Airline unter anderem  von Tokyo-Narita nach Saporro, Kagoshima, Okinawa, Fukuoka, Takamatsun, Matsuyama, Oita, Kumamoto und verbindet viele dieser Ziele auch nonstop mit Osaka-Kansai und Nagoya.  Salepreise starten in der Regel ab etwa 30€,  ansonsten geht es ab etwa 40€ los, womit Jetstar Japan deutlich teurer ist als Mitbewerber Peach Aviation.  Zu Peach Aviation

Vanilla Air: Die Billigflugtochter von All Nippon Airways (ANA)  ist eine Reaktion auf die neuen und sehr erfolgreichen Billigfluglinien und operiert mit Airbus A 320 von Tokyo-Narita national und international.  Aktuell stehen Saporro, Okinawa und Amami Oshima im Programm.  Die Preise starten bei etwa 4.000 Yen (ca. 30€). Bei Preisaktionen gibt es auch günstigere Tickets. Bordverpflegung ist bei Vanilla Air zwar kostenpflichtig aber verlecihsweise günstig:  Getränke z.B. 0,35 l Softdrinks gibt es ab umgerechnet 1,80€.  Für Verkauf über den Wolken günstig. Zu Vanilla Air

Spring Airlines Japan: Spring Airlines Japan - ein Ableger der chinesischen Springair - ist eine weitere moderne Realpreisfluglinie die 2014 den Betrieb aufnahm und mit Boeing 737-800 mit 189 Plätzen operiert. Davon sind 18 teure Premiumplätze und 171  normale Plätze. Die Fluglinie  fliegt zum Beispiel von Tokyo-Narita nach  Takamatsu, Hiroshima und Saga. Weitere Strecken sollen zeitnah aufgenommen werden. Die Preise starten in ab etwa 3000 YEN (ca. 21,50€) oneway. Zu Spring Airlines Japan

Solaseed Air:  2002 als Skynet Asia gegründet erfolgte 2011 die Umbenennung in Solaseed Air. Die Fluglinie operiert mit einer Boeing 737 Flotte in den Versionen 400 und 800 ab den beiden Basen in Tokyo-Haneda und Naha auf Okinawa. Die Fluglinie ist keine Günstigairline, sondern verlangt relativ hohe Preise -  Einstiegspreise liegen außerhalb von Aktionen bei rund 8000 YEN (ca.58€) - was vor der Entstehung der echte Low-Cost-Airlines in Japan sogar als billig galt. Interessant ist Solaseed Air vor allem für kurzfristige Reisen wo auch Low-Cost-Carrier teuer sind:  Denn für Touristen und Japanbeuscher gibt es einen Festpreis -  der dann oft billiger als die regulären Preise der anderen Airlines.
Der sogenannte "Visit Japan Fare" kostet 10.500Yen (75€) und gilt nur für Inhaber eines nichtapanischen Passes und dem Vermerk/Stempel "Temporary Visitor" in selbigem. Diesen erhält man bei der Einreise als Tourist im Rahmen der 90-Tage Aufenthaltserlaubnis automatisch. Die Flüge können direkt am Ticketsdesk der Fluglinie gebucht werden - sind aber auf Standbye Basis.  Diese Tickets können nicht im Voraus online gekauft werden, sondern nur vor ort an den Ticketschaltern der Airline oder in spezialisierten Offline-Reisebüros in Japan. (Zum Visit-Japan-Angebot) Solaseed Air fliegt von Toyo-Haneda nach Miyazaki, Kumamoto, Nagasaki, Kagoshima und Oita  sowie von Okinawa nach Kagoshima, Miyazaki und Kobe.   Zur Airline

Eine Boeing 767-300 von Japan Airlines.  Foto: Christian MaskosJapan Airlines (JAL): Die 1951 gegründete Japan Airlines ist Japans Flaggcarrier - dennoch hinter ANA nur zweitgrößte Airline in Nippon. JAL ist Mitglied der Oneworld-Allianz um British Airways und American Airlines. Zur Japan Airlines Group gehören zahlreiche Airline wie JAL-Express, Japan Trans Ocean Air (JTA), J-Air, Japan Air Comutter (JAC), Ryuku Air Coummuter (RAC) und Hokkaido Air System (HAC), die vor  allem regionale Dienste z.B. ab Okinawa anbieten. Japan Airlines und die Tochtergesellschaften verfügen über ein extrem dichtes Inlandsnnetz, insbesondere ab Tokyo und Osaka, viele kleine Airports werden angesteuert. Ryuku Air Commuter bedient ab Okinawa mit Turbo-Props  andere kleine japanische Inseln. (Zur Streckenkarte) Japan Airlines ist eine klassische Fluglinie mit entsprechend hohem Preisniveau. Auf Strecken mit Billigfliegerkonkurrenz gibt es gelegentlich Angebote. Insbesondere bei früher Buchung. Anders sieht es bei weniger umkämpften Märkten aus - hier werden die Tarife überhaupt erst zwei Monate vorher um jeweils 09:30 Tokyoer Zeit zur Buchung freigegeben. Dies sollte bei der Reiseplanung berücksichtigt werden. Auf den "Rennstrecken" mit hoher Konkurrenz gibt. Unter "Tokubin21" versteht man einen Rabatt auf die an sich starren Preise bei JAL, wenn man mehr als 21-Tage vor dem Abflug bucht. Dieser Rabatt kann bis zun 74% gegenüber dem Economy-Fullfare betragen, in der Regel aber weniger. Weitere Rabatte gibt es bei Buchung 55 Tage, 45 Tage und 28 Tage vor dem Abflug. So kann man bei entsprechender Buchung im Idealfall z.B. auf der Strecke von Okinawa nach Miyako für 4300 YEN (31€) fliegen. Generell liegen die billigsten Tarife bei Vorausbuchung von 55 Tagen Japan Airlines aber bei etwa 10.000 YEN (71€). Eine Tarifübersicht befindet sich auf der Seite der Fluglinie unter den Reiter Domestic Flights und dem Untermenü Domestic Fares. (Link).  Aufgrund der extrem hohen Preise kann eine Meileneinlösung z.B. von Britsh Airways Avios oder Air Berlin Top-Bonus Meilen sinnvoll sein, da die Steuern&Gebühren Komponente niedrig ist und man so eine Menge gegenüber den teuren JAL-Tarifen spart. Teilweise kann bei den im GDS weltweit veröffentlichten Domestic-Tarifen bei Buchung über eine Meta-Suche und die damit verbundenen Rabatte der Reisebüros um in der Suche vorne zu landen bei der Buchung von Japan Airlines gespart werden. Zu Japan Airlines
Show translation
 

Nach oben
scrollen

Diese Website verwendet Cookies, um ihre Dienste bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren, Soziale Medien einzubinden und Zugriffe zu analysieren.
Informationen, wie Sie diese Webseite verwenden, werden an unsere Partner, z. B. Google, weitergegeben. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass sie Cookies verwendet.  Weitere Informationen.