• Translate
 
 

„Es war Liebe auf den ersten Blick!", schwärmt die 18-Jährige Leoni Beermann. Wie ihr  ging es Millionen von Menschen in den letzten 2000 Jahren. Nirgendwo sind Tradition und Mode...

„Es war Liebe auf den ersten Blick!", schwärmt die 18-Jährige Leoni Beermann. Wie ihr  ging es Millionen von Menschen in den letzten 2000 Jahren. Nirgendwo sind Tradition und Moderne, Hektik und italienische Gelassenheit so dicht beisammen wie in der ewigen Stadt. Denn nirgendwo gibt es soviel zu erleben wie in Rom.


von Christian Maskos


Sobald man den Hauptbahnhof Termini verlässt ist man mitten im Geschehen, wild hupende Autofahrer und  aufgeregt gestikulierende Italiener mit Handy am Ohr. Willkommen in Bella Italia. Von hier aus ist es nicht weit bis zum Wahrzeichen Roms, dem Kolosseum. Doch vorher bietet sich ein Abstecher zu der architektonisch interessanten Universität an, denn hier gibt als letzte Bastion vor den Touristenpreisen  am Kolosseum eine große  Eisdiele und Stehpizzerien zu studentischen Preisen. Weiter geht’s ins Herz des antiken Roms, hier wird Geschichte greif- und fühlbar. Schon von weitem beeindruckt die 2000 Jahre alte Arena, die seit Jahrhunderten tausende von Besuchern täglich anlockt.  Nach dem obligatorischen Foto mit römischen Legionären bietet sich ein Verschnaufpause auf den Grünflächen zwischen Kolosseum und Forum Romanum im Herzen der Stadt an, die Aussicht ist traumhaft und abends machen die Backpaper aus allen Herren Ländern hier richtig Party. Während die Sonne versinkt bietet sich ein Gang durch den Ruinengarten im Forum Romanum an, vorbei am beeindruckenden Palast Vittorio Emanuele II. Nicht nur der Eintritt ins Nationalmuseum ist frei, sondern auch die gut gepflegten Toiletten, von der Dachterrasse hat man einen phantastischen Blick über den alten Stadtkern Roms. Unter dem klaren Sternenhimmeln einer unvergleichlich milden römischen Sommernacht beeindrucken die hell erleuchteten architektonischen Wunderwerke. Weiter geht es zu Fuß oder mit dem Bus in die Innenstadt. Denn hier geht die Party ab! Selbst um 23 Uhr ist die Fußgängerzone voller Touristen, Musik dringt aus kleinen Restaurants und rund um den Trevi-Brunnen herrscht Jahrmarktatmosphäre. Natürlich ist es strengstens verboten mit dem Rücken zum Brunnen stehend ein Cent Stück hineinzuwerfen, doch fast jeder tut es. Nur wenige Minuten entfernt befindet sich die spanische Treppe, das Endziel eines jeden Abends. Hier treffen sich junge Menschen aus allen Nationen um in milden römischen Sommernächten gemeinsam zu tanzen und zu feiern. Doch auch die Römer lieben diesen lebendigen und für das Lebensgefühl der Stadt so symbolischen Ort.  Hobbymusiker spielen auf der Gitarre, begeisterte Jugendliche tanzen, vom Rest der stets voll besetzten Treppe angefeuert. Nebenan trägt ein Romeo seiner Julia ein Liebesgedicht vor, Rote Rosen werden zu Hunderten verkauft und an die Frau gebracht. Vor drei Uhr geht niemand nach Hause, viele Backpaper halten bis zum Sonnenaufgang durch, welchen man am Tiber Ufer auf Höhe der Engelsburg am eindrucksvollsten erleben kann. Jetzt geht es entweder ins Bett oder getreu dem Motto „Wir sind der Papst“, gleich weiter zu Ratze.  Doch Achtung! Das Anstehen vor den Sicherheitsschleusen beim Petersdom gehört dazu. Der Besuch des Vatikans ist absolute Pflicht, Kulturinteressierte sollten hier lieber einen ganzen Tag einplanen. Für Modebewusste Damen empfiehlt sich die Piazza de Spagna, hier gibt es die selben Designer wie in Mailand, nur hier ist es deutlich billiger, die jungen Herren hingegen träumen davon einmal die „Roma“ im Olympiastadion spielen zu sehen. Und wer mehrere Tage bleibt sollte sich anschauen wie die Italiener in der Kultdisco Goa  (Via G. Libetta 13) oder im „The Esquire“ (Via degli Spagnoli 37) zu einheimischer Musik abtanzen. Wer einmal hier war kommt  immer wieder. Garantiert.  Denn die ewige Stadt steckt voller Leben und Leidenschaft.


_______________________________________________________________________________________________________


Testreise:  Unser Preis für Hin-und Rückflug ab Düsseldorf-Weeze, 1x Übernachtung im Hostel und Airport-Transfer plus 2x Tagesticket für den Nahverkehr in ganz Rom:  34 Euro

_______________________________________________________________________________________________________


Topp-Tipp:

Mit dem Tiberschiff „Aquabus“ zum Papst (Haltestelle Engelsburg)  fahren:  Insgesamt fahren die Aquabusse acht Haltestellen an, vom Stadion über die Tiberinseln bis hin zur Engelsburg. Eine einfache Fahrt kostet 1 €, eine Tageskarte 2,50 €, Vertaktung alle 30 Minuten. 

 

Aussicht:

 Eine spektakuläre Aussicht bietet der Anflug auf den Flughafen Ciampino. Dieser führt grundsätzlich über das Stadtzentrum, vorbei am Olympiapark, dem Palast Vittorio Emanuele II, dem Colosseum  und der Station Termini. Die beste Aussicht hat man auf der in Flugrichtung rechten Seite.

 


Mit unserer Übersicht finden Sie die billisgten Flüge in die ewige Stadt:


Rom-Ciampino (CIA):


Ryanair: Der irische Billigflieger ist größter Anbieter am stadtnahen Flughafen Ciampino.   Bei Preisaktionen gibt es Tickets von und nach Rom ab 0,01€, der reguläre Einstiegspreis beträgt 14,99.  Ryanair fliegt von Düsseldorf-Weeze, Frankfurt-Hahn und Karlsruhe Baden-Baden direkt nach Rom-Ciampino. Östereichische Kunden können ab dem nahe gelegenen Bratislava nach Rom-Ciampino fliegen.


Fluggäste aus Berlin-Schönefeld, Hamburg-Lübeck, Bremen haben die Möglichkeit in London-Stansted und Mailand-Bergamo umzusteigen. Dabei bietet Ryanair keine durchgehenden Tickets an, so dass Sie selbsständig Einzeltickets buchen müssen. Ein normaler Preis für die Umsteigeverbindung liegt bei 10-15 Euro pro Strecke.  Da sowohl Mailand-Rom als auch London-Rom jeweils vier Mal am Tag geflogen werden ergeben sich gute Umsteigeoptionen.  www.ryanair.com


Easy Jet: Die Orangenen fliegen sowohl den stadtnahen Flughafen Ciampino als auch den großen internationalen Airport Leonardo da Vinci an.  Ab 26,99€ pro Strecke geht es von Rom CIA nach Berlin-Schönefeld. www.easyjet.com



Rom FCO - Leonardo da Vinci:



Lufthansa: Fliegt von München, Hamburg, Frankfurt und Düsseldorf nach Rom.  Günstigster Preis bei früher Internetbuchung über eine Webseite ohne Ticket-Service-Charge 99 Euro für den Hin- und Rückflug inklusive aller Steuern und Gebühren. www.lufthansa.com 


Germanwings:  Von Köln-Bonn, Stuttgart und Hannover nach Rom. Einstiegspreis pro Flugstrecke 19,99€  Frühe Buchung, spätestens jedoch drei Monate vor dem Abflugdatum wird empfohlen um wirklich günstige Tickets zu bekommen. www.germanwings.com.


Air Berlin: Einstiegspreis bei früher Buchung 29€. Direktflüge von Berlin-Tegel, Düsseldorf, Hamburg, Münster-Osnabrück und Nürnberg. www.airberlin.com


Easy Jet:  Verbindet den internationalen Flugahfen Leonardo da Vinci mit Düsseldorf, Basel-Mühlhausen und Genf.  Einstiegspreis außerhalb von Preisaktionen 26,99€. Bei Preisaktionen gibt es Flüge ab etwa 20€.  www.easyjet.com


________________________________________________________________________________________________________

Vom Airport in die Stadt:


Von Rom-Ciampino:


Alle 40 Minuten gibt es für 1,20 Euro einen Linienbus zur Metro-Station Anagnina. Diese fährt in wenigen Minuten nach Termini (Hauptbahnhof) und fährt auch alle anderen zentralen Punkte Roms an. Einzelticket 1 Euro/ Tagesticket für beliebig viele Fahrten 4 Euro. Dreitageskarten kosten 11 Euro, Wochenkarten 16 Euro. Erwerbbar an jeder Metro Station.

Shuttlebusse Ciampino-Termini: Der Anbieter Schiaffini bietet für 4,50 Euro pro Strecke eine direkte Fahrt vom Airport ins Stadtzentrum an Fahrpläne und aktuelle Preise entnehmen sie Homepage des Anbeiter. http://www.schiaffini.com/AlPercorrenze1.asp?Loc=28&p=0


Terravision:Fährt von Rom-Ciampino ins Stadtzentrum (termini), Fahrkarten ab 4 Euro pro Strecke. Tickets auch im Internet buchbar.  Fahrkarten, Preise und Fahrpläne:  www.teravision.eu


Vorsicht: Die von Ryanair an Bord verkauften Tickets für den Bus des Partnerunternehmens Terravison sind nicht die günstigste Variante. Der Nahverkehr ist billiger.



Rom (FCO), Leonardo da Vinci:

Expresszug nach Termini fährt alle 60 Minuten, Fahrtpeis 11 €, Fahrtzeit 40 Minuten.

Regionalzug: Die Metropolitan Train Line FM 1 fährt vom Airport zum Bahnhof Rom Tiburtina. Kosten 5,50€.  Endziel des Zuges ist das Städtchen Orte. Der Zug hält nicht in Termini (Hauptbahnhof)

Bus: Teravision fährt ins Stadtzentrum -Bahnhof Termini- Preis 9 Euro oneway, 15 Euro return.


___________________________________________________________________________________________________

Billig schlafen in Rom


Youth Hostels: Die meisten Hostels liegen in der Nähe des Bahnhofs Termini. Aufgrund der großen Konkurrenz sind die Preise im Mehrbettzimmer gering. Betten gibt es je nach Lage und Zusatzangeboten wie Internet und Frühstück bereits zwischen 14- und 20 Euro. Camping im gemieteten Zelt ab 10 Euro pro Nacht. Informationen und Buchung unter   www.hostelbookers.com, www.hihostels.com, www.hostelworld.com




Geschrieben am: 26.03.2010
Autor:

Kommentare

Neuer Kommentar

Kommentar schreiben

Name:
Titel:
:angry::0:confused::cheer:B):evil::silly::dry::lol::kiss::D:pinch::(:shock::):P:unsure::woohoo::huh::whistle:;):s
Bitte gib den angezeigten Sicherheitscode ein.
Beachte die Groß/Kleinschreibung!

3.26 Copyright (C) 2008 Compojoom.com / Copyright (C) 2007 Alain Georgette / Copyright (C) 2006 Frantisek Hliva. All rights reserved."

Show translation
 

Nach oben
scrollen

Diese Website verwendet Cookies, um ihre Dienste bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren, Soziale Medien einzubinden und Zugriffe zu analysieren.
Informationen, wie Sie diese Webseite verwenden, werden an unsere Partner, z. B. Google, weitergegeben. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass sie Cookies verwendet.  Weitere Informationen.