Anzeige


Tower Bridge, London London ist immer wieder spannend und bietet immer wieder etwas Neues - selbst wenn man schon 30x mal in der Metropole war, findet man noch viel Interssantes zu tun. Und das Beste: Im Gegensatz zur landläufigen Meinung muss London nicht teuer sein.

1. London günstig mit dem ÖPNV entdecken mit Oyster/Pay as You Go

Die Oyster-Card ist des Reisenden bester Freund - denn mit Pay as You Go (Oyster) reist man mittlerweile billiger als mit den Travelcards, da die Daily-Cap unter den Werten der Travelcard liegt. Die Oyster-Card lohnt sich immer, denn das Guthaben verfällt nicht und man spart bei wirklich jeder Fahrt im Vergleich zum Normalticket. Wer nur in Zone 1&2 unterwegs ist, profitiert von der Cap bei 6,90 GBP. Sobald ihr dieses Summe erreicht habt, fahrt ihr den restlichen Tag kostenfrei. Oyster bietet aber auch Rabatte bei der Nutzung der Wasserbusse und der Emirates Air Line Seilbahn.

Anzeige

2. Historischen Doppeldeckerbus fahren

Jedes Kind kennt ihn: den berühmten roten Dopperldeckerbus mit dem offenen Ausgang am Heck - eines der bekanntesten Symbole der Stadt. Freilich dreht sich die Uhr auch in London weiter und die Busse wurden mittlerweile ersetzt. Aber doch nicht komplett: Der Bus fährt als "Maskottchen" Londons nach zahlreichen Protesten von Touristen und Bürgern gegen die Ausflottung wieder im Liniendienst. In der Regel trefft ihr den Bus auf Linie 15 von und nach Tower Hill an. Vereinzelt haben wir ihn zuletzt auch noch zwischen Aldgate East und Royal Albert Hall gesehen. Mit Oystercard kostet die einfache Fahrt weniger als 2€ bzw. ist im Daily Gap (Tagesticket) enthalten.

Anzeige

3. Kostenfreie Stadtführungen

In London gibt es gleich mehrere Anbieter von "Free Walking Tours". Neben den klassischen Walking Tours, die ihr aus fast allen Städten kennt und die Highlights abgrasen, bietet Strawberry Tours eine ganze Bandbreite von thematische Stadtführungen an, die auch für London-Kenner noch hoch interessant sind: Besonders interessant z. B. die Jack the Ripper Tour, die jeden Abend um 20:00 an der Tower of London U-Bahn Station startet und die Besucher zu den Schauplätzen der Morde des berühmtesten Serienkillers im alten Whitechappel führen.

Fans der Bücher/Filme von Harry Potter kommen auf einer anderen Tour auf ihre Kosten: Hier taucht ihr in die Welt von Harry Potter ein und seht einige der Orte, die J.K. Rowling beim Schreiben inspiriert haben und auch in den Filmen zu sehen sind. Eine weitere großartige Tour ist "Street Art Tour", wo ihr London mal von einer ganz anderen Seite, die in keinem Reiseführer steht, kennenlernen könnt. Bitte beachtet, dass insbesondere die Street Art Tour oft ausgebucht ist, reserviert daher lieber 2-3 Tage vorher eure Free-Walking Tour. Für Fans von Musik und Kultur empfiehlt sich die SoHo Tour, wo ihr eine Menge über die Kulturgeschichte lernt und Plätze besucht wo die Beatles oder Paul McCartny oder sogar der junge Mozart aufgetreten sind.

Zudem gibt es noch eine Ghost-Tour, die wir aber noch nicht selbst ausprobieren konnten, sowie eine Pub-Crawl ab 10 GBP, sofern ihr das Ticket auf einer der Gratis-Touren bei eurem Guide kauft. Es gibt dabei einen London Pub Crawl und einen Camden Pub Crawl. Die "In-Area" um Camden Town ist international bekannt.

Wer klassisch London erkunden möchte, kann zwischen mehreren guten Sightseeing-Touren auswählen: und zwar hat Starwberry Tours - um stärker auf die jeweiligen Bezirke eingehen zu können - gleich drei Touren: Wir selbst haben nur die London Landmark´s South probiert. Diese war sehr gut und hat uns viele interessante Plätze aufgezeigt, an denen wir vorher mehrfach vorbeigelaufen waren. Diese Tour beinhaltet unter anderem Tower of London, Tower Bridge, Shakespere Globe Tehater usw. und führt auf der vor einigen Jahren komplett renovierten Südseite der Themse entlang. Weitere Touren sind die Ladnmark East und Landmark West Touren.

Für alle Touren von Strawberry Tours müsst ihr Euch vorher online anmelden. Die Touren (außer Pub Crawl) sind gratis und funktionieren auf "Trinkgeld-Basis". Wenn ihr also zufrieden wart, könnt ihr dem Guide 1 GBP oder auch mehr geben , ihr habt aber keine Verpflichtung: Geben z.B. 20 Teilnehmer im Schnitt 2 GBP, verdient der Guide gut und ihr habt superbillig eure Tour. Coole Sache, oder?

4. Kostenfreie Museen

London hat World-Class Museen - und viele davon sind sogar komplett kostenfrei besuchbar. Visit London, die offizielle Webseite der City für Touristen listet z. B. 24 Museen auf, die ihr gratis besuchen könnt (Link). Dazu gehören weltberühmte Musen wie das British Museum, das tate Modern, das History und Science Museum und die beeindruckende National Gallery - eine der besten der Welt. Für Flugzeugfans ist auch das Royal Air Force Musuem eine interessante und lohnenswerte Alternative. London, das steht fest, ist auch beim 50ten Kurztripp immer wieder spannend und bietet noch viel zu tun - auch an regnerischen oder kalten Tagen. Wenn ihr aber ein London-Ersti-Seid: Dann empfehlen wir Euch in jedem Fall die National Gallery und die Free Walking-Tour London in Day von Strawberry Tours sowie die Fahrt mit dem historischen Doppeldeckerbus mit dem normalen Ticket.

von Chriss Flyer

Show translation
 

Nach oben
scrollen

Diese Website verwendet Cookies, um ihre Dienste bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren, Soziale Medien einzubinden und Zugriffe zu analysieren.
Informationen, wie Sie diese Webseite verwenden, werden an unsere Partner, z. B. Google, weitergegeben. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass sie Cookies verwendet.  Weitere Informationen.