• Translate
 
 

Ein Airbus A 319 von easyJEt beim Start in BErlin.  Foto. Christian MaskoseasyJet - Europas zweitgrößte Low-Cost aber nicht Low-Price-Carrier hat für den kommenden Sommerflugplan einige Neuerungen im Strecknennetz angekündigt.  So werden die Stationen in Toulouse und Bordeaux ausgebaut - unter anderem mit Flügen nach Berlin.  Ebenfalls neu ist die Verbindung von Hamburg nach Zürich in Konkurrenz zu Swiss und Germanwings.
Ab dem 27.03 startet die neue Verbindung von Hamburg nach Zürich mit zunchst vier wöchentlichen Frequenzen am Dienstag, Donnerstag, Freitag und Sonntag und ab Juni dann eine fünfte Frequenz am Montag. 
Ab Anfang April starten die neuen Flüge von Bordeauy und Toulouse nach BErlin-Schönefeld.  Weiterhin werden ab Bordeaux Marseilles, Barcelona und Glasgow neu aufgenommen.  Ab Toulouse kommen Menorca, Faro, Dubrovnik, Mailand (MXP) und Olbia hinzu während Lyon neue easyJet Strecken nach Kopenahgen, Catania, Budapest, Faro, La rochelle, Mykonos und Menorca bekommt. Von nizza geht es neu nach mykonos, Cagliari und Palma de Mallorca.  
Damit setzt easyJet nun wieder verstärkt auf Touristsiche Märkte anchdem zuletzt vor allem die Frequenzen zwischen Hochpreisairports auf den sogenannten "Business-Kasper-Rennstrecken" erhöht worden waren.   Die neuen Flüge sind bereits buchbar.(C)  Zu easyJet
Show translation
 

Nach oben
scrollen

Diese Website verwendet Cookies, um ihre Dienste bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren, Soziale Medien einzubinden und Zugriffe zu analysieren.
Informationen, wie Sie diese Webseite verwenden, werden an unsere Partner, z. B. Google, weitergegeben. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass sie Cookies verwendet.  Weitere Informationen.