• Translate
 

Anzeige


Nur noch heute für 99€ mit Gepäck fliegen.Foto: Christian MaskosExbir-Kommentar: Morgen sollen die moderneren Tarife bei Lufthansa&Austrian ohne zwangsweise Mitbezahlung von Gepäck starten.Für Gepäckfans wird es wohl teurer während der normale Reisende spart.Lufthansa und Austrian Airlines wollen morgen ihr neues und minimal modernisiertes Tarifsystem zur Buchung freigeben. Als einer der letzten Fluglinien in Europa wollen Lufthansa und Austrian dann auf die zwangsweise Mitbezahlung von Aufgabegepäck verzichten. Wie man aus Konzernkreisen hört, wird es aber nur ein kleiner Schritt in Richtung der Kundenwünschen - Lufthansa bleibt weiterhin bei einem starren und unflexiblen System im Vergleich zu Low-Cost-Airlines. Viele Flüge soll es weiterhin nur dann billig geben, wenn man zwangsweise einen Rückflug mitkauft - auch andere veraltete Regularien wie die Sunday-Rule und Mindeststays soll es weiterhin geben.
Auch bei den Tarifen wird Lufthansa nicht wirklich konkurrenzfähig werden - so soll der Eckpreis für Flüge ohne Aufgabegepäck wohl bei hohen 89€ return liegen.  Die Chance mit einem günstigen Oneway-Basistarif  und dann höheren Gepäckgebühren zumindest auf den Rennstrecken gegen Ryanair, Wizzair und Co konkurrenzfähig zu sein wurde zunächst verspielt. Dass Fluggäste künftig für 89€ ab Frankfurt fliegen anstatt für 19,98€ return direkt von ihrem Heimatairport, ist kaum vorstellbar. Verglichen wurden im Beispiel die niedrigsten regulären Einstiegspreise auf Returnbasis.

Während es für die Fluggäste die ohne Gepäck reisen immerhin etwas billiger wird dürften Flugreisende die auch im 21. Jahrhundert nicht auf ihren großen Koffer verzichten wollen deutlich mehr zahlen.
So werden alle HBO oderLight-tarife 10€ günstiger als bisher -also sinkt der Einstiegspreis von 99€auf 89€ oder z. B. von 129€ auf 119€. Der Preis für Aufgabegepäck kostet dann zsichen 15€ bei Onlinebuchung, 30€ bei Buchung am Airport und 45€ pro Strecke wenn man mit zu viel Gepäck am Abfluggate aufttaucht. Kunden mit Aufgabegepäck zahlen also mindestens 30€ return mehr - also bestenfalls 119€ return statt bislang 99€. Daher sollten Gepäckfans noch heute buchen.
Zu AustrianZu Lufthansa













































































































Warnung: Warum Flexticket keine Flexibilität bedeuten:


Eine weitere Warnung zum teuren Flextarif - dies beduetet nichzt das ihr kostenfrei umbuchen könnt: Es wird nur eine Umbuchungsgebühr erlassen -ist die interne Lufthansabuchungsklasse nicht verfügbar müsst ihr den Aufpreis zu der ersten verfügbaren Buchungsklasse zahlen. So wird es insbesondere bei kurzfristigen Planänderungen teuer. Auch hier zeigt sich wieder die gnadenlose Profitmaximierung des Lufthansakonzerns.
Zum Verleich bei der kundenfruendlichen Wizzair z.B. ist jeder Tarif gegen Gebühr umbuchbar und die Gebühr richtet sich nach dem ursprünglichen Flugpreis: Wer zu einem realen Preis bucht zahlt also nur wenig z.B 10€ Umbuchunsgebühr während ein "Teuerticket-Inhaber" auch eine höhere Umbuchungsgebühr von bis zu 60€ bezahlt. Also fair für alle, die wenig Geld haben.

Show translation
 

Nach oben
scrollen

Diese Website verwendet Cookies, um ihre Dienste bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren, Soziale Medien einzubinden und Zugriffe zu analysieren.
Informationen, wie Sie diese Webseite verwenden, werden an unsere Partner, z. B. Google, weitergegeben. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass sie Cookies verwendet.  Weitere Informationen.