Anzeige


Ein Flugzeug der welwteit beliebtesten Fluglinie.Foto: Christian MaskosBerlin steht Kopf vor  Freude - endlich Konkurrenz zu den Hochpreisen von easyJet und Air Berlin: Ryanair eröffnet zum Winterflugplan 15/16 eine Basis in Berlin-Schönefeld mit 5 Flugzeugen und insgesamt 22 Flugzielen. Als Ziele wurden im Rahmen der ITB neben den bereits buchbaren Destinationen London-Stansted, Dublin, Shannon, Athen, Mailand-Bergamo, Madrid unter anderem Valencia, Palma de Mallorca, Riga, Rom, Venedig, Palermo, Malaga, Glasgow, Brüssel, Bologna, Wien-Bratislava, Bari, Alicante und Barcelona genannt. Ryanair hat zudem weitere Verbesserungen des ohnehin überragenden Produkts angekündigt - darunter mehr Sitzabstand und ein neues Kabinendesign.
Eine Wiederaufnahme der Flüge nach Frankfurt, Bremen und Düsseldorf ist wegen der maßlosen Luftverkehrsabgabe nicht geplant. Wegen der wettbewerbsverzerrenden und in der Form in Deutschland und Österreich  weltweit einmalig den Fluggast benachteiligenden Abgabe wären im Gegensatz zu internationalen Flügen, wo diese Abgabe nur einmal anfällt, hier Hin-und Rückflug von der extrem hohen Abgabe betroffen - so dass Passagiere in der Regel den Fernbusse bevorzugen werden - da diese, wenn man An-und Abreise mit dem überteuerten Öffentlichen Nahverkehr addiert, meist billiger wären. Die Marktsituation habe sich gegenüber 2008 durch die Fernbusse anderseits massiv verändert - so die Erklärungen im Rahmen von Europas größter Tourismus-Messe in Berlin. Dass Deutschlands Regierung die größte Bremserin des Luftverkehrs im Besonderen und damit des gesamten Tourismussektors ist, ist ein Hauptkritikpunkt auf der Messe und benachteiligt insbesondere den Standort Berlin generell - und einen der großen Arbeitgeber in Berlin - die Fluglinie Air Berlin - im Besonderen.(C)
Show translation
 

Nach oben
scrollen

Diese Website verwendet Cookies, um ihre Dienste bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren, Soziale Medien einzubinden und Zugriffe zu analysieren.
Informationen, wie Sie diese Webseite verwenden, werden an unsere Partner, z. B. Google, weitergegeben. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass sie Cookies verwendet.  Weitere Informationen.