• Translate
 
 


{mosimage}Schon viele Urlauber sind auf den Krankheitskosten im Ausland sitzen geblieben und bereuten es, bei der Auslands- krankenversicherung gespart zu haben. Dagegen können Sie sich schon für vergleichsweise wenig Geld schützen und im Krankheitsfall viel Geld sparen. Achten Sie auf die Versicherungsbedingungen, denn sie entscheiden, ob ihr Versicherer zahlt.

{mosimage}Auslandskrankenversicherung lohnt immer
Wer gesetzlich krankenversichert ist, muss wissen, dass Kosten für eine ärztliche Behandlung, die im Ausland, auch in Ländern der EU entstehen, von den Krankenkassen nur zum Teil oder gar nicht übernommen werden. Dies gilt besonders für Länder, mit denen Deutschland kein Sozialversicherungsabkommen hat. Dazu gehören USA, Thailand, Australien und Ägypten. 
Eine Versicherung kann sich aber auch aus Gründen des Leistungsumfangs lohnen. In vielen Ländern fällt dieser nämlich bescheidener aus. 


Verträge

Einzelpersonen
Für junge Reisende gibt es beispielsweise bei der Huk24 einen Jahresvertrag schon für 6 Euro, ältere Reisende müssen mit etwa 17 Euro rechnen.

Familien
Für Familien hält die Huk24 einen Vertrag mit einem Jahresbeitrag von 14,50 Euro bereit. Allerdings zahlen 70-jährige Familienangehörige einen Zuschlag von 11 Euro.

Kurzzeiturlauber
Hierzu zählen alle diejenigen, die nicht länger als 6 Wochen am Stück verreisen  Sie können dann einen Jahresvertrag abschließen. Er gilt für alle Reisen, die innerhalb des Jahres gemacht werden. Wenn Sie nach Ablauf des Jahres den Anbieter wechseln möchten, müssen Sie innerhalb der meist dreimonatigen Kündigungsfrist kündigen, da der Vertrag sich meist automatisch um ein weiteres Jahr verlängert.

Langzeiturlauber
Wenn Sie länger als sechs Wochen im Ausland bleiben möchten, müssen Sie für jede dieser Reisen einen einzelnen Vertrag abschließen. Die Police wird um so teurer, je länger Sie verreisen möchten.



Vorerkrankungen

Chronische Krankheiten
In den meisten Fällen werden die Behandlungskosten für chronisch leidende Urlauber von der gesetzlichen Krankenkasse bezahlt. Allerdings wird meist nur der Betrag erstattet, der für Deutschland üblich ist. Viele Versicherer bieten diesen Service nicht an, so dass Sie die Bedingungen genau prüfen sollten.

Vorerkrankung
Viele Versicherer bezahlen die Behandlungskosten nur bei Erkrankungen, die „akut“, das heißt unerwartet am Urlaubsort entstanden sind. Falls Sie an einer chronischen Krankheit leiden, sollten Sie die Versicherungsbedingungen gut prüfen, um im Urlaub bestmöglichst abgesichert zu sein.

Zusätzlich absichern
Wenn Sie ganz sicher gehen wollen, können Sie sich kurz vor Reiseantritt eine Bestätigung von Ihrem Arzt holen, die Ihnen Ihre Reisefähigkeit bestätigt.


Was tun im Notfall?
Die Notrufnummer ihres Versicherers ist die Nummer, die Sie zuerst wählen sollten. Kosten für kleinere Behandlungen tragen zunächst Sie. Heben Sie die Rechnungen unbedingt auf, dann bekommen sie das Geld zurück.

Stiftung-Warentest hat getestet
13 von insgesamt 73 von der Stiftung-Warentest im April 2007 getesteten Tarife für eine Auslandsreise-Krankenversicherung erhielten die Note „sehr gut“. Das Urteil bezieht sich auf die Verbraucherfreundlichkeit der Bedingungen. Getestet wurden 44 Policen für Einzelpersonen und 29 Policen für Familien.

Hier finden Sie  das vollständige Ergebnis des Tests

06/07 (aa)

Lesen Sie auch unseren Vergleich von Billigreiseanbietern
Sparen.de gibt Tipps für Ihre Reisekasse


Kommentare

Neuer Kommentar

Kommentar schreiben

Name:
Titel:
:angry::0:confused::cheer:B):evil::silly::dry::lol::kiss::D:pinch::(:shock::):P:unsure::woohoo::huh::whistle:;):s
Bitte gib den angezeigten Sicherheitscode ein.
Beachte die Groß/Kleinschreibung!

3.26 Copyright (C) 2008 Compojoom.com / Copyright (C) 2007 Alain Georgette / Copyright (C) 2006 Frantisek Hliva. All rights reserved."

Show translation
 

Nach oben
scrollen

Diese Website verwendet Cookies, um ihre Dienste bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren, Soziale Medien einzubinden und Zugriffe zu analysieren.
Informationen, wie Sie diese Webseite verwenden, werden an unsere Partner, z. B. Google, weitergegeben. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass sie Cookies verwendet.  Weitere Informationen.