Nach 12 tollen und ereignisreichen Tagen heißt es nun Abschied nehmen. Bybye Australia. Doch viel Zeit um sich auszuruhen und in Erinnerungen zu schwelgen bleibt nicht, denn die Tour geht weiter: Welcome Asia. Kuala Lumpur, Bangkok, Surat Thani, Koh Samui und Krabi stehen noch auf dem Plan bevor es wieder heimwärts geht. Nachdem Andi zwei Stunden zuvor zurück anch Sydney abgedüst ist, hatte ich ein letztes Mal das Feuerspektakel vor dem Crown Casino bewundert und fotografiert und dann meinen ersten Hungr Jack´s Burger gegessen: Denn ich wollte das Land auch nicht verlassen ohne Aussies eigene Fast Food Kette - die dort genauso verbreitet ist wie Mc Donalds - auszuprobieren.


 Das günstigste für etwa 2€ war ein Cheeseburger. Da ich den als 1€ Produkt von MC Donalds In - und Auswendig kenne ein ideales Vergleichsprodukt. Das Ergebnis: So groß ist der Unterschied nicht... doch der typische MC Donalds Geschmack den alle Produkte mit dem M haben fehlte ... also doch anders, eher in Richtung Burger King.

Am Flughafen angekommen war ich überrascht. Innerhalb weniger Stunden gingen gleich drei Flüge nach Kuala Lumpur, Malaysia Airlines, Air AsiaX und Emirates, allesamt mit recht großem Gerät, Airbus 330-300 und Boeing 777. Insgesamt gibt es also bis zu sechs tägliche Flüge mit Großraumjets. Mit so einem riesigen Verkehrsaufkommen hatte ich auf der Route nicht gerechnet. Auch ansonsten ist Melbourne sehr gut aufgestellt was Verbindungen nach Asien angeht, neben Direktflügen nach Bandar Seri Begwan sind mir nur Garuda Indonesia - mit gar nicht mal so schlechten Preisen - als auch etliche Flüge nach Singapore und Hong Kong aufgefallen. Nicht nur als Stadt, auch vom Traffic her bruacht sich Melbourne - obwohl nicht Hauptdrehkreuz von Qantas nicht verstecken.

Nachdem ich wieder die 4 Lagen an Klamotten (3 T-Shirts ein Sweatshirt sowie die Jeans, die kurze Hose und die Jogginghose angezogen habe, quälte ich mich zum Check-In. Die Schlange war recht lang, und natürlich waren auch wieder Problembürger dabei die keine Ahnung vom fliegen hatten... Scheinbar hatten Sie Ihre Kinder nicht mitgebucht - da man diese ja unter 2 waren.... und schon staute es. Als ich dann endlich drankam wurde das Gepäck genau gewogen..... bestanden. Ich war erleichtert und erhielt meine Bordkarte. Zum Glück gab mir die nette Dame am Check-In auch noch gratis einen Fensterplatz Und zum ersten Mal eine echte Bordkarte im Air Asia Look - und nicht wie in Asien üblich nur einen hässlichen Kassenzettel. Da bei Air Asia normalerweise am Gate nicht mehr gewogen wird, konnte ich nun einige Dinge wieder ausziehen: Dennoch ließ ich die drei Hosen an, denn wenn der Rucksack am Gate dann doch zu dick erscheint könnte es ja Probleme geben.

Nun ging es durch die Sicherheitkontrolle zur Ausreise. Das ging alles recht fix. Auf dem Weg zu den gates wird man absichtlich durch einen riesigen Duty Free Shop geleitet, wie es heute an vielen der großen Airports üblich ist: Man möchte die Leute zum kaufen animieren... Schrecklich das Airports nicht einfach aus Steuermitteln als Daseinsvorsorge finanziert werden: Denn heute sind die Airports ja zu Shoppingcentern mit hohen Zwangsdurchlaufgebühren (Airport Tax) verkommen. Kein Geruch der großen weiten Welt, kein Traum vom fliegen nur Kommerz. Gratis WiFi gab es natürlich im Tempel des Kommerz auch nicht... da lobe ich mir das LCC-Terminal in Kuala Lumpur: Nur wenige kleine Shops, dazu faire Preise und gratis WiFi.

Da es noch eine gute halbe Stunde bis zum Boarding dauern sollte streifte ich ein wenig umher und fand einen Fernseher auf dem der große Preis von Singapore live übertragen wurde. Just in dem Moment als ich vorbeikam stand dort: "Fastest Lap M. Schumacher".... das hatten wir ja schon ewig nicht mehr. Sah wirklich gut aus für Schumi.... Ich freute mich und machte mich auf den Weg zu den Gates. Auch dort, am Abfluggate der Garuda Indonesia nach Jakarta, gab es einen Fernseher: Aber von Schumi fehlte mittlerweile jede Spur..... wie ich erst in Kuala Lumpur im Internet las, Ausfall wegen Unfalls.

Der Flug war recht ereignislos und wurde von mir praktisch fast komplett verschlafen. Einzig der Anflug war ganz nett, wobei man das neue Regierungsgebiet sehen konnte.


(C)

Kommentare

Neuer Kommentar
Johannes 07.10.2011 01:05:08

Hungry Jacks IST Burger King. Nur das der zweitgenannte Name in Australien
geschützt ist und man deswegen ausgewichen ist.
Show translation
hallo 06.10.2011 17:01:37

hey,

wann geht es ab kul wieder richtung europa?

gruß
Show translation

Kommentar schreiben

Name:
Titel:
:angry::0:confused::cheer:B):evil::silly::dry::lol::kiss::D:pinch::(:shock::):P:unsure::woohoo::huh::whistle:;):s
Bitte gib den angezeigten Sicherheitscode ein.
Beachte die Groß/Kleinschreibung!

3.26 Copyright (C) 2008 Compojoom.com / Copyright (C) 2007 Alain Georgette / Copyright (C) 2006 Frantisek Hliva. All rights reserved."

Show translation
 

Nach oben
scrollen

Diese Website verwendet Cookies, um ihre Dienste bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren, Soziale Medien einzubinden und Zugriffe zu analysieren.
Informationen, wie Sie diese Webseite verwenden, werden an unsere Partner, z. B. Google, weitergegeben. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass sie Cookies verwendet.  Weitere Informationen.