Der Höhepunkt der Tour: Sonnenuntergang hinter den 12 Aposteln. Foto: Christian MaskosDie Great Ocean Road vorbei an den zwölf Aposteln, der London-Bridge, zahlreichen menschenleeren Traumstränden und Naturparks gehört zu den bekanntesten Straßen der Welt: Vielleicht so etwas wie die Route 66 der südlichen Hemisphäre. In jedem Fall ein absolutes Muss für jeden Reisenden der Victoria besucht. Zwar kann man diesen Ausflug auch als Daytripp von Melbourne aus buchen - ab etwa 85$ - jedoch macht es mehr Sinn einen solchen Ausflug mit einem Mietwagen zu machen: Dadurch ist man flexibel, kann seine eigenen Fressalien im Kofferraum mitnehmen und im Städtchen Geelong auch den letzten Drive-Thru vor der Great Ocean ansteuern.

Unglaublich süß... Kängeruhs auf dem Golfplatz von Anglesea.  Foto: Christian Maskos

Nun ging es schnurstracks zu den zwölf Aposteln, von denen leider nicht mehr alle stehen. Die allermeisten von Euch wird das Bild bekannt vorkommen - ist es doch eines der meistgedruckten Fotomotive Australiens. Wir erreichten die zwölf Apostel genau zur richtigen Zeit: Denn die Sonne hatte bereits "den Sinkflug eingeleitet" und erhellte die Küste gelb. Der Sonnenuntergang an den zwölf Aposteln gilt als das Highlight einer jeden Great Ocean Tour, da die Sonne hinter den Aposteln untergeht: Nicht optimal zum fotografieren aber auf jeden toll anzusehen: Die echten Fotocracks kommen früh morgen zum Sonnenaufgang wenn die ersten Strahlen der morgendlichen Sonne die Apostel in ein weiches gelb tauchen. Auch wenn es auf der Great Ocean Road selbst nicht erlaubt ist, so schlafen doch viele der Fotografen auf Rastplätzen etwas abseits in Ihren Autos um das optimale Licht zu ergattern.

Die Küstenlinie an der Great Ocean Road im warmen Licht des Sonnenuntergangs. Foto:Christian Maskos

Zurück in Melbourne war die letzte Herausforderung in CBD, nahe der Abgabestelle in der Franklin-Street noch eine Tanke zu finden. Letztendlich fanden wir aber eine in der Nähe des Melbourne Roal Hospitals: Eine Seven-Eleven-Tanke. Sprit ist zum Vergleich mit anderen Gütern in Australien relativ billig. Am Ende standen 79$ auf Quittung. Also 39,50$ je Nase, dazu 21$ für den Mietwagen. Schon ab zwei Reisenden ist der Mietwagen daher günstiger als die Touri-Tour im Bus. Auf jeden Fall eine geniale Tour die wir nur weiterempfehlen können und jederzeit wieder - dann natürlich mit anderen Stopps - wieder machen würden. Die Fahrt wird aufgrund der vielen tolle Ausblicke auf die mal schroffe, dann mal wieder von langen Stränden gekennzeichnete Küstenlinie nie langweilig. Und es gibt so viele Punkte die wir auslassen mussten. Wenn Ihr also Zeit und Geld habt, dann bleibt am besten zwei Tage: Es gibt unterwegs auch eine Reihe nicht zu teurer Hostels. Am besten startet man die Tour zudem in Geelong - dort gibt es auch einige Couchsurfer - so spart man den Melbourne-Traffic und etwa eine Stunde Fahrtzeit: So kann man gemütlich um 09:00 Uhr losfahren und hat dennoch den ganzen Tag auf der Great Ocean Road.(C)

Kommentare

Neuer Kommentar

Kommentar schreiben

Name:
Titel:
:angry::0:confused::cheer:B):evil::silly::dry::lol::kiss::D:pinch::(:shock::):P:unsure::woohoo::huh::whistle:;):s
Bitte gib den angezeigten Sicherheitscode ein.
Beachte die Groß/Kleinschreibung!

3.26 Copyright (C) 2008 Compojoom.com / Copyright (C) 2007 Alain Georgette / Copyright (C) 2006 Frantisek Hliva. All rights reserved."

Show translation
 

Nach oben
scrollen

Diese Website verwendet Cookies, um ihre Dienste bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren, Soziale Medien einzubinden und Zugriffe zu analysieren.
Informationen, wie Sie diese Webseite verwenden, werden an unsere Partner, z. B. Google, weitergegeben. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass sie Cookies verwendet.  Weitere Informationen.