Wenn die Kugel im Kessel kreist, steigt die Spannung auf den Höhepunkt Bestenlisten
Welches Casino kann man als „schön“ bezeichnen? Wenn es möglichst neu ist? Oder die beste Atmosphäre besitzt? Die größte Auswahl an Spielen bietet? Eine Auswahl der schönsten Casinos ist daher recht subjektiv und reine Geschmackssache.
In diesem Artikel richten wir unseren Blick auf den Osten Deutschlands und schauen uns die Spielbanken an, die sich dem Hobbyspieler in den neuen Bundesländern bieten. Zuvor geben wir noch einen kurzen spannenden Einblick in die Geschichte des Glücksspiels.

Wissenswertes zur Geschichte des Glücksspiels


Bereits 1638 wurde aus dem für Geselligkeiten genutzten Saal, dem „Casino“ des Dogenpalastes in Venedig, das erste Casino wie wir es heute kennen. Diese Einrichtungen erfreuten sich großer Beliebtheit und breiteten sich im 17. Jahrhundert rasch aus. Damals wie heute ist für den Betrieb jedoch eine Lizenz erforderlich, ansonsten war und ist es illegal.
Doch das Glücksspiel haben jedoch weder die Venezianer in ihren Palästen erfunden noch die Deutschen in ihren historischen Räumlichkeiten (Die Spielbank in Bad Ems an der Lahn gibt es seit 1720 und es ist die älteste in ganz Deutschland!). Bereits in der Antike war vor über 3.000 Jahren das Würfelspiel beispielsweise in Rom und in Ägypten bekannt und beliebt. Damals wie heute gab es schon Spieler, die sich damit um Haus und Hof brachten.
Unter anderem wegen dieser Gefahr, aber auch aus anderen rechtlichen, politischen oder religiösen Gründen kam es über die Jahrhunderte hinweg in verschiedenen Ländern immer wieder zu einem Glücksspielverbot – in Deutschland war es beispielsweise in den Jahren 1871 bis 1933 offiziell verboten.

Welches ist das schönste Casino in Ostdeutschland?


Zur Auswahl stehen Mecklenburg-Vorpommern, Thüringen, Brandenburg, Sachsen-Anhalt und Sachsen. Doch die ersten beiden Länder haben dem spielfreudigen Besucher leider keine Attraktionen zu bieten, denn Mecklenburg-Vorpommern hat seinen letzten Casinos in Schwerin und Warnemünde geschlossen und ist derzeit spielbankfrei. Immerhin sollen in Rostock, Schwerin, Stralsund und Neubrandenburg 2018 neue Casinos eröffnet werden. Auch Thüringen besitzt aktuell kein Casino. Die Spielbank in Erfurt schloss 2014 ihre Pforten – mit großem Medienecho damals.
In vielen Etablissements werden häufig zumindest Roulette und Back Jack angeboten, hinzu kommen verschiedene Arten von Poker und natürlich die „kleinen Spiele“, also Automatenspiele. Letztere sind meistens in Ostdeutschland dominant. Es empfiehlt sich daher, sich vorab zu erkundigen, ob das gewünschte Spiel im jeweiligen Casino angeboten wird.
Schon gewusst? In Deutschland kann man in jedem Bundesland mit Erreichen der Volljährigkeit ein Casino betreten, außer in Baden-Württemberg und Bayern, hier beträgt das Mindestalter 21 Jahre. Die ostdeutschen Casinos sind glücklicherweise gerade beim Dresscode weniger streng als die anderen Bundesländer. Fast überall wird der Eintritt in lässiger Kleidung (mindestens mit ordentlichen Jeans und geschlossenen Schuhen) erlaubt. Geknöpfte Hemden und Jacketts sind keine Pflicht (mehr)!

Spielbank Cottbus, Brandenburg


Seit 1998 geöffnet und 2012 komplett renoviert, können Zocker ihrer Leidenschaft in diesem Casino in einem gehobenen Ambiente frönen. Modernstes Roulette, ein riesiges Pokerangebot, die neusten Video-Slots im Automatensaal mit über 100 Automaten und ein Black Jack-Tisch bieten in der ältesten Spielbank Brandenburgs vielfältige Unterhaltung.
Das Mindestalter beträgt 18 Jahre, der Eintritt ist frei und legere Kleidung ist erlaubt. Eine super Attraktion also für die jüngeren Spieler.


Spielbank Leuna-Günthersdorf, Sachsen-Anhalt


Das Casino in Leuna-Günthersdorf hat es in sich: Erst 2015 hat die Spielbank ihre heiligen Hallen geöffnet und wirbt von sich selbst als „modernste Spielbank Deutschlands“.
Tatsächlich ist das Ambiente äußerst modern gestaltet und bietet amerikanisches Roulette, Black Jack, Texas Hold’em Poker und Ultimate Texas Hold’em Poker. Regelmäßig werden große Pokerturniere hier ausgetragen. Doch auch wer nur ein kleines Spiel wagen möchte, kann sich an den gut 100 modernen Automaten austoben. Selbstverständlich gehören getrennte Raucher- und Nichtraucherbereiche zum Konzept.
Eine gut sortierte Bar und ein Angebot verschiedenster Snacks sind selbstverständlich Pflicht. Sogar wer nur ein paar zwangslose Drinks zu sich nehmen will, ist willkommen, da kein Spielzwang besteht. Ein idealer Ort also auch für ein Feierabendbier mit den Kollegen. Im Gastronomiebereich finden kleinere Veranstaltungen mit regelmäßig wechselndem Programm statt und runden so den hervorragenden Eindruck ab.


Sächsische Spielbanken in Dresden, Leipzig und Chemnitz


Sachsen besitzt erst seit ungefähr 5 Jahren Automatencasinos mit über 100 der neusten Geräte. Sie befinden sich in Dresden, Leipzig und Chemnitz und gehören demselben Betreiber. Neues, modernstens Ambiente verführt in jedem der drei Städte die Hobbyspieler zu einem längeren Aufenthalt. Bingo, Roulette, Poker alles ist dabei. Aber leider nur als „kleines Spiel“. Die klassischen „großen Spiele“ werden in keiner der Spielbanken angeboten. Die Gebäude sind jedoch hochmodern und stilvoll eingerichtet. Freier Eintritt und gehobene Freizeitkleidung für Besucher ab 18 Jahren sprechen hier vor allem die jüngeren Besucher an. Höchster Wert wird auf Sicherheit und Seriosität gelegt. Getrennte Raucher- und Nichtraucherbereiche sind sowieso obligatorisch.
Egal also, welches der drei Häuser in Ihrer nächsten Nähe liegt: eines davon wird Sie sicherlich begeistern! Grenzgänger werden belohnt.
Da im Osten der größte Teil der Spielhallen zwar hochmodern und stilvoll ist, sich jedoch hauptsächlich auf jüngeres Publikum eingestellt hat, ist es ein wenig schwieriger, ein gutes Casino zu finden. Wer sich allerdings bis nach Dresden vorgekämpft hat, hat Glück: direkt hinter der Grenze finden sich in Tschechien zwei hervorragende Casinos, die praktisch auf den deutschen Geschmack abstimmt sind. Als Deutscher ist es kein Problem in die Spielbanken zu kommen. Seit der Grenzöffnung im Jahre 2008 sind die Deutschen ein gern gesehener Gast – nicht zuletzt aus monetären Gründen.

Das Merkur Casino in Teplice (Teplitz-Schönau)


schmückt sich mit dem Namen der größten deutschen Glücksspielmarke und ist definitiv eines der besten und modernsten Casinos in ganz Europa.
Modernes Design und Luxus wohin das Auge blickt. Der Service ist hervorragend und fast alle Mitarbeiter sprechen deutsch. Neben den mehr als hundert modernen Spielautomaten für jeden Geschmack kommen hier vor allem auch die klassischen Spieltische zum Einsatz: American Roulette, Blackjack, Caribbean Stud und Texas Hold’em Poker.
Das überwältigende Einrichtungskonzept, das fantastische Ambiente und die große Auswahl machen die unter Umständen längere Anfahrt durchaus wett. Sie kommen auch nicht in zeitliche Bedrängnis, denn das Casino hat rund um die Uhr geöffnet und der Eintritt für Spieler ab 18 in legerer, aber ordentlicher Kleidung ist frei!

Imperial Casino Cinovec (Böhmisch-Zinnwald)


Das Casino ist auf deutsche Gäste spezialisiert und ist äußerst beliebt bei deutschen Spielfreunden. Hauptattraktion des Casinos ist die riesige Auswahl an verschiedenen Pokerspielen, die es diesseits der Grenze kaum in diesem Umfang gibt. Hervorzuheben sind hierbei Texas Hold’em, Oasis Stud und Russian Poker. Selbstverständlich dürfen auch Black Jack und American Roulette nicht fehlen.
Natürlich wäre das Casino nicht perfekt, wenn es nicht auch für das kleine Spiel gerüstet wäre und kann hier mit einem tollen Bonus aufwarten: Es gibt vergleichsweise weniger Spielautomaten als in den oben erwähnten Häusern, aber diese 30 Automaten haben es in sich, denn sie sind teilweise mit einem Jackpot-System verbunden, sodass Jackpots über 10.000 Euro möglich sind. Abgerundet wird das umfangreiche Angebot und der perfekte Service in modernstem Ambiente durch günstige Drinks und Snacks an der eigenen Bar. Der Eintritt ist frei, Kleidungsvorschriften sind leger und Besucher ab 18 Jahren gern gesehen. Natürlich hat das Casino rund um die Uhr geöffnet.


Fazit – im Osten liebt man das Automatenspiel


Im Osten von Deutschland haben sich die Betreiber eher auf modernste Automaten als auf klassische Spiele ausgelegt. Dies ist sicher dem Bedarf und Publikumsgeschmack geschuldet. Dennoch findet sich hier für jeden eine Spielbank, in der er einen herausragenden Abend verbringen kann.
Ob sich die Auswahl der Spiele in Zukunft ändern wird, ist aktuell noch nicht abzusehen. Da traditionelle Spielbanken – wie bereits erwähnt – in Erfurt, Warnemünde & Co schließen mussten, scheint dieses Angebot vielleicht einfach ein bisschen an der Nachfrage vorbeizugehen.
(h)
Show translation
 

Nach oben
scrollen

Diese Website verwendet Cookies, um ihre Dienste bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren, Soziale Medien einzubinden und Zugriffe zu analysieren.
Informationen, wie Sie diese Webseite verwenden, werden an unsere Partner, z. B. Google, weitergegeben. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass sie Cookies verwendet.  Weitere Informationen.