Exbir-Kommentar: Super Error Fare Preis - mal sehen, ob es durchgeht.

UPDATE II: Wie es aussieht, werden die Flüge nun leider doch storniert. Alitalia begründet dies damit, dass die Flüge als einfache Oneways Florenz - Düsseldorf bzw. umgedreht gedacht waren, ohne "Umweg" über außereuropäische Ziele.

UPDATE: Zumindest Varianten mit Abflug in Düsseldorf und Rückflug nach Florenz scheinen noch zu gehen. Beispiel Seychellen 548€ (Link / Screenshot). Auch Ziele in den USA gehen. Beispiel Honolulu/Hawaii 808€ (Link). Für 930€ könnt ihr Honolulu und Los Angeles kombinieren, teilweise fliegt ihr dabei sogar in der First (Link / Screenshot).

Alte Beispiele (nicht mehr aktuell)

Aktuell könnt ihr einen krassen Business Class-Error Fare mit Abflügen in Florenz und Rückflug nach Deutschland buchen. Ziele liegen in Asien, Australien und Südafrika, ihr fliegt mit div. Airlines (meist Skyteam). Tipp: Bucht am besten Flüge nur mit Alitalia und Etihad Airways, das könnte die Gefahr einer Stornierung senken.
Beispiel Tokio 596€ (Link / Screenshot).
Beispiel Seoul 605€ (Link / Screenshot).

Beispiel Bangkok 608€ (Link / Screenshot).
Beispiel Sydney 994€ (Link).
Beispiel Johannesburg/Südafrika 593€ (Link).
Auch andere Ziele wie Singapur, Auckland oder die Seychellen gehen - probiert einfach eure Wunschziele aus. Auch Stoppover (längere Aufenthalte), z. B. in Los Angeles sind gegen Aufpreis buchbar.

Es gibt viele Varianten, spielt es einfach bei Skyscanner durch. Aber wartet bei Interesse natürlich auch nicht zu lange. Verfügbarkeit besteht eigentlich übers ganze kommende Jahr. (j)

Anzeige

Tipps zum Verhalten bei Error Fares

Grundsätzlich gilt bei Error Fares: Ruhig und gelassen bleiben - und vor allem nicht die Airline oder das Online-Reisebüros kontaktieren, um nach der Richtigkeit des Preises zu fragen. Zudem solltet ihr in den ersten 7-10 Tage nach Buchung noch keine Folgebuchungen machen (Hotel, Mietwagen etc.), da auch ausgestellte e-Tickets noch storniert werden können.

Ferner solltet ihr bei einem größeren Anbieter wie Expedia buchen. Große Anbieter können eventuelle Preisrückforderungen der Airlines finanziell leichter "verdauen" und sind daher eher geneigt, Error Fares "durchzuwinken". Bei Expedia werden die Tickets zudem direkt ausgestellt, wenn ihr mit einer Kreditkarte zahlt. Vorteile: Die Einbuchung passiert in Echtzeit (also hoffentlich bevor sich der Preis evtl. ändert) und die Buchung wird nicht durch einen Mitarbeiter überprüft, dem der Preisfehler auffallen könnte. All dies erhöht die Chance, dass der Error Fare honoriert wird.

Auch bei der Airline selbst mit Kreditkarte zu buchen ist aus den oben genannten Gründen empfehlenswert.

Flugladen und Cheaptickets - aber auch Opodo - stornieren dagegen leider recht häufig und sind daher bei Error Fares nicht - oder nur bedingt - zu empfehlen.

Auch wichtig: Schaut bitte zeitnah nach der Buchung, was tatsächlich auf euer Kreditkarte belastet wurde und macht euch bitte vom letzten Buchungsschritt (Angabe des Endpreises, der Buchungsklasse etc.) einen Screenshot. Letzteres ist vor allem bei sog. OTA Glitches (falsche Preisberechnung bzw. -auszeichnung durch ein online-Reisebüro) zu empfehlen.

Show translation
 

Nach oben
scrollen

Diese Website verwendet Cookies, um ihre Dienste bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren, Soziale Medien einzubinden und Zugriffe zu analysieren.
Informationen, wie Sie diese Webseite verwenden, werden an unsere Partner, z. B. Google, weitergegeben. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass sie Cookies verwendet.  Weitere Informationen.