• Translate
 
 

Die Sonne knallt vom strahlend blauen Himmel und der angenehm süßliche Geruch einer Schischapfeiffe liegt in der warmen Luft während das Rauschen der leichten Brandung hinter dem ent...

Die häufigste Tätigkeit in Dahab ist die Kunst dem Nichtstun zu fröhnen. Entspannung pur unter Ägyptischer Sonne. Foto: Christian Maskos

Die Sonne knallt vom strahlend blauen Himmel und der angenehm süßliche Geruch einer Schischapfeiffe liegt in der warmen Luft während das Rauschen der leichten Brandung hinter dem entspannten Lachen am Nachbartisch nahezu verschwindet. Dahab - das bedeutet Entspannung, denn fast nirgendwo hat das Nichtstun so viel Tradition wie hier: Auch wenn die Zeiten der Hippie-Hochburg vorbei ist, kann man die Entspanntheit und Freiheit noch spüren: Nichtstun ist auch heute noch angesagt: Kein Wunder - denn viel zu sehen gibt es mitten in der Wüste nicht: Wer nach Dahab kommt, der will und kann entspannen. Und das, zumindest im alten Ortskern - fernab von sämtlichen "Zivilisationskrankheiten" wie dem Hilton - auch noch zum Schnäppchenpreis ab 2,50€ pro Nacht.

Von Christian Maskos

Auch Wassersportler kommen in Dahab auf ihre Kosten. Foto: Christian MaskosHier auf der Dachterrasse des Pinguin-Hotels. Mit Teppich ausgelegt und bunten Kissen versehen ist das Hotel direkt am Meer gelegen. Eine der Plätze wo junge Rucksacktouristen aus aller Welt landen. Hier herrscht eine herrliche Ruhe. Das soll Ägypten sein? Kaum zu glauben- seit zwei Stunden hat niemand mehr "Taxi, Taxi" gerufen oder versucht, unnützen Touristenkrempel zu verkaufen. Nicht einmal einen Verzehrzwang gibt es hier oben. So macht relaxen Spaß. Hier kann man die Seele baumeln lassen und den Blick über den Golf von Aquaba auf das das gegenüberliegende Saudi-Arabien genießen..... spätestens jetzt kommt bei echten Travellern der Wunsch auf doch einmal kurz.... aber das ist natürlich unmöglich.

Dahab hebt sich von den anderen touristisch erschlosseneren Ortschaften wie Hurghada oder Sharm El Sheikh positiv ab, da der Massentourismus hier - mit Ausnahme einer kleinen Ecke mit mehreren Ressort-Hotels im Stadtteil Dahab Medina, noch nicht seine zerstörerische Wirkung entfalten konnte. Und die Pauschaltouristen, das ist das Gute, bleiben meist ohnehin in ihren teuren "All-Inclusiv-Hotel-Hochhäuser" westlicher Bauart und liegen an einem nichts sagenden Pool, der auch in Palma de Mallorca oder Miami stehen könnte. Während man in den Touristenhochburgen Sharm el Sheikh und Hurghada kaum einen Schritt gehen kann ohne dass ein Taxi hupend vor seiner Nase anhält oder Ägypter versuchen, einen in Verkaufsgespräch zu verwickeln hat man in Dahab abseits der Haupteinkaufsstraße noch seine Ruhe und findet sogar einsame Plätze am Strand. Hier kann man in aller Seelenruhe ein Buch lesen ohne von Verkäufern oder schreienden Kindern gestört zu werden.

Entspannung am Roten Meer. Foto: Christian MaskosIn den Stadteilen Assalah und Maschraba wird das alte Dahab aus den 80ern und 90ern spürbar: Hier werden die kleinen Hotels, Camps und Pensionen  noch von Einheimischen gemanagt. Statt Cheeseburger oder Chicken Nuggets gibt es Falafel, Fladenbrot und Ägyptische Pizza. Spaghetti gibt es im einheimischen Restaurant schon ab 7 Ägyptischen Pfund, das sind rund 0,95€, und ein Liter Cola im Supermarkt schlägt gerade mal mit 4,5 Ägyptischen Pfund, also rund 0,65€ zu Buche. Dahab ist der ideale Urlaubsort für Preisbewusste und Studenten, denn inklusive Übernachtung und Mahlzeiten kann man hier mit 7,50 € Tagesbudget gemütlich über die Runden kommen.

Dahab verfügt über zwei schöne Strände, die jeweils am gegenüberliegende Ende der langen Promenade liegen. Das Meer vor der Blue Bay in der Nähe des Riffs 7 Pinnacles ist kristallklar und durch ein Riff hellblau gefärbt, ein echter Hingucker. Und vor allem ist der Strandabschnitt auf der außen gelegenen Seite der Blue Bay rund eineinhalb bis zwei Kilometer außerhalb des Touristenzentrums wunderschön. Er ist damit auch relativ ruhig gelegen, denn insbesondere Pauschaltouristen scheuen den Fußweg. Von hier aus haben Sie über die Bay einen schönen Blick auf die Medina von Dahab mit den Hotelburgen rund um das Hilton und die dahinter liegenden Berge des Sinai, hinter denen am Abend die Sonne versinkt und den Sand der Wüste komplett rot färbt.

Lange und nahezu verlassene Sandsträne laden zum relaxen ein: Im Gegensatz zu Hurgahda und Sharm el Sheikh kostet der Sandstrand kein Eintritt und niemand will einem Kamelritte und Glasbootfahrten aufschwatzen während man liber relaxen möchte. Foto: Christian Maskos

Wenn Sie im Stadtzentrum hinter dem Leuchtturm weiter stadtauswärts gehen, werden Sie am Ende der Promenade im Stadtteil Assalah ebenfalls einen nahezu unberührten Strandabschnitt finden. Besonders imponierend ist der Blick von Assalah Beach auf die Berge der Wüste Sinai beim Sonnenaufgang. Hier baden auch die Einheimischen.

Die kleine Fußgängerzone führt zurück ins wahre Ägypten: Hier wird am Souvenirstand gehandelt und gefeilscht. Foto: Christian MaskosEine kleine Fußgängerzone lädt zum Bummeln ein und ist vor allem in den Abendstunden belebt. Besonders wenn die Urlauber vom Sonnenbaden oder den Tauchausflügen zurückkehren und zum Abendbrot einfallen. Fast überall läuft Live-Fußball - doch hier gibt es statt  Manchester gegen Middlesborough oft noch Ägyptischen Fußball in den Lokalen zu sehen: Al Ahly Cairo gegen Zamalek Cairo statt Barca oder ManU. Viel interessanter als das Spiel selbst ist es dabei die emotionalen Reaktionen der Ägypter zu beobachten, die noch lauter mitfiebern als deutsche Fußballfans. Typisch ägyptisch in den Teestuben und Lokalen ist auch Backgammon. Den ganzen Tag über finden sich Ägypter ein, um im Schatten bei einer Schischa und einer Tasse Tee Backgammon zu spielen.

Nach dem Einbruch der Dunkelheit verwandelt sich die Fußgängerzone ebenso wie die Strandpromenade zu einem Ort des Lebens. Jetzt flanieren die Touristen und kaufen Postkarten und T-Shirts oder das Bier für die abendliche Feier am Strand. Die Strandpromenade verwandelt sich in einen riesigen Gourmettempel. Eein Restaurant reiht sich an das Andere. Insbesondere frische Fischgerichte werden feilgeboten. Dabei sind die Hygieneverhältnisse für ägyptische Maßstäbe herausragend und die Mahlzeiten, aber leider auch die Preise, an touristische Erwartungen angepasst. Eine Pizza kostet am Strand etwa 4 Euro, aber wie überall in Ägypten ist das Preisschild nur zur Orientierung da und wenn sie hartnäckig verhandeln bekommen Sie einen Rabatt: Denn die Konkurrenz ist groß. Und die Ägypter werden nicht beleidigt sein, denn das Verhandeln gehört zur arabischen Kultur.

Nachts geht hier das Boot.. sorry natürlich die Post so richtig ab: In diesem anchgebauten Schiff befindet sich ein Gut verhandeln müssen Sie vor allem, wenn Sie in Dahab einen Ausflug buchen. Denn die in den Katalogen abgedruckten Preise sind absichtlich zu hoch angesetzt um Ihnen "großzügig" entgegen zu kommen. Nur rund 90 Minuten entfernt liegt das weltberühmte Katharinenkloster am Fuße des Mosesbergs. Ein absolutes Muss für jeden Dahab Urlauber. Ein fairer Preis für die Nachttour liegt bei rund 80 Ägyptischen Pfund, welchen Sie bei vielen Anbietern ohne großes Verhandlungsgeschick erhalten können. Der Preis in den farbigen Broschüren der Reisebüros und Touranbieter liegt bei rund 130-150 Ägyptischen Pfund. Wenn Sie sich unsicher über einen fairen Preis sind, fragen Sie einfach Einheimische, die nichts mit den Touren zu tun haben. Zum Beispiel einen Kellner oder eine Bedienung im Internetcafe. Schnell werde Sie ein Gefühl für die "arabische Preisbildung" bekommen.


Entspannen auf der Dachterasse des Penguin-Restaurants mit Blick auf den Golf von Aquaba und Saudi Arabien. Foto: Christian MaskosWer lieber tanzen und richtig feiern möchte, kann das auch im eher beschaulichen Dahab tun. Allerdings werden Sie laute, auf Alkoholkonsum ausgerichteten Tanzpaläste mit Techno-Musik hier nicht finden. Dennoch gibt es in Dahab Orte zum Feiern. Am zentralsten und beliebtesten ist ein Pub in der Form eines Holzschiffes direkt im Zentrum an der Promenade gelegen. Neben aktueller Musik aus den Charts gibt es hier auf dem "Deck" des nachgebauten Holzschiffes einen Biergarten und innen drin Pool- und Billardtische sowie eine Tanzfläche.



Doch die meisten Rucksackreisenden, die nach Dahab kommen wollen nicht feiern oder Bier trinken. Sie wollen einfach nur relaxen, sonnenbaden und sich von den Strapazen ihrer aufregenden Nahost oder Afrika-Reise erholen. Denn die meisten Rucksackreisenden verbringen nicht einfach eine Woche Urlaub in Dahab. Sie durchreisen die Sternenklare NAcht am Golf von Aquaba, auf der anderen Seite sind die  schwachen Lichter Saudi-Arabiens auszumachen. Nur die Sterne, eine leichte Brise und das rauschen der Wellen. Foto: Christian Maskosganze Region. Und das bietet sich an, denn von Dahab ist es nicht mehr weit bis nach Israel und Jordanien. Auf der anderen Seite liegt Kairo nur rund acht Busstunden und etwa 13 Euro entfernt. So ist Dahab auch ein Ort um interessante Menschen kennen zu lernen: Amerikanische Studenten die sich selbst ein Bild von den islamischen Staaten machen wollen, Australische Round-the World-Reisende oder allein reisende schwedische Abiturientinnen. Alle relaxen gemeinsam auf der Dachterrasse und tauschen ihre Erfahrungen aus. Gemeinsam ist Ihnen nur eins: Ein Pauschalurlaub käme nie in die Tüte, das ist etwas für Langweiler. Das Dahab von Heute ist nicht mehr wie Ende der 80er Jahre der Tummelplatz der Hippies und Aussteiger. Viele von Ihnen sind weiter in Richtung des benachbarten und ruhigeren Nuweibas gezogen. Doch immer noch ist es ein Ort für Aussteiger. Wo das Nichtstun zur Kunst und Devise wird. Unter sternenklarem Nachthimmel wird bei den sanften Klängen orientalischer Musik gelacht und entspannt - Lebensgeschichten ausgetauscht und diskutiert: Von Mubarak bis Obama - aber vor allem entspannt. Diese Atmosphäre ist das, was Dahab auszeichnet und von den anderen Touristenorten am Roten Meer trennt. Auch wenn die Kommerzialisierung leider immer weiter voranschreitet. Doch die Ägypter haben das erkannt - die Ressorts mit den Pauschalreisegästen bleiben (noch) außerhalb, um die Einzigartigkeit Dahabs auszeichnet.

Auch am Pool kann man der häufigsten Beschäftigung in Dahab nachgehen, dem Nichtstun. Foto: Christian MaskosDahab ist aber auch ein Paradies für Taucher und Schnorchler. Denn nirgendwo sonst gibt es so viele spektakuläre Riffs und verschiedene Fischarten wie hier, wo der Golf von Aquaba langsam in das Rote Meer übergeht. Viele Touristen kommen, um einen Tauchkurs zu absolvieren. Eine mehrtägige Ausbildung mit Erwerb eines Tauchscheins für das Tiefseetauchen gibt es bereits ab rund 200€.
Wer sich nicht so tief traut, dem bleibt das einfache Schnorcheln. Viele Riffs sind so flach, dass man diese mit einem einfachen Schnorchel bereits entdecken und bewundern kann. Das Rote Meer ist voller Leben und Artenvielfalt, die Anzahl der bunten Fische nahezu unermesslich. Wer rein gar nichts mit dem Wasser anfangen kann hat dennoch die Option, einen Blick durch das Glas auf das faszinierende Unterwasserleben zu werfen: Und das komplett trocken bei einer Glasbootfahrt, die bereits ab 5 Euro angeboten wird.


Blick auf eines der einheimischen Hotels. Teure und Häßliche Betonklötze für den pauschalen Massentourismus gibt es hier zum Glück noch nicht. Foto: Christian MaskosFazit: Dahab ist der ideale Ort, um wirklich gar nichts zu tun und einfach nur zu entspannen und Leute zu treffen. Viele gemütliche Restaurants laden an der Uferpromenade zu teilweise wirklich fairen Preisen zum Verweilen ein. Dahab ist der ideale Ort für Sparfüchse, denn mit 7,50 € Tagesbudget kann man hier inklusive Übernachtung problemlos über die Runden kommen. Und wenn die Übernachtung nur 2,50€ kostet, kann man viel ruhiger und entspannter dem Nichtstun frönen als wenn man viel Geld ausgeben würde, um einfach nur an diesem Ort zu verweilen. Herausragend gemütlich die Dachterrasse des zum Pinguinhotel gehörenden Restaurants.

Hostels in Dahab



Geschrieben am: 17.05.2010
Autor: ChrissFlyer

Kommentare

Neuer Kommentar

Kommentar schreiben

Name:
Titel:
:angry::0:confused::cheer:B):evil::silly::dry::lol::kiss::D:pinch::(:shock::):P:unsure::woohoo::huh::whistle:;):s
Bitte gib den angezeigten Sicherheitscode ein.
Beachte die Groß/Kleinschreibung!

3.26 Copyright (C) 2008 Compojoom.com / Copyright (C) 2007 Alain Georgette / Copyright (C) 2006 Frantisek Hliva. All rights reserved."

Show translation
 

Nach oben
scrollen

Diese Website verwendet Cookies, um ihre Dienste bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren, Soziale Medien einzubinden und Zugriffe zu analysieren.
Informationen, wie Sie diese Webseite verwenden, werden an unsere Partner, z. B. Google, weitergegeben. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass sie Cookies verwendet.  Weitere Informationen.